Erster Männerbeauftragter schmeißt seinen Job hin

24. Juli 2012, 15:08
96 Postings

Nach gut drei Wochen hat sich der Soziologe und Psychologe aus dem Amt zurückgezogen: Wollte den Vorsitz bei "Männer.ch" nicht aufgeben

Genf - Der erste Schweizer Männerbeauftragte hat seinen Job nach gut drei Wochen schon wieder aufgegeben. Markus Theunert, der seit Anfang Juli Ansprechpartner für Männer im Kanton Zürich war, habe sich geweigert, den Vorsitz der Organisation "Männer.ch" abzugeben, erklärte die Kantonsverwaltung am Dienstag. Eine Doppelfunktion sei jedoch nicht möglich. Der 39-jährige Soziologe und Psychologe hatte erst in der vergangenen Woche mit einem Vorschlag für Entrüstung gesorgt, Jugendlichen unter 16 Jahren in der Schule zu pädagogischen Zwecken Pornofilme zu zeigen.

Theunert hatte seinen Posten am 1. Juli angetreten. Die Schaffung der Stelle hatte hohe Wellen geschlagen. Nach offizieller Darstellung sollte damit die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern hergestellt werden. Als Männerbeauftragter sollte Theunert unter anderem Buben unterstützen, die eine Karriere in einem traditionellen Frauenberuf anstreben. Außerdem sollte er Väter in der Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf beraten. Seine Organisation "Männer.ch" setzt sich unter anderem für Vaterschaftsurlaub ein. (APA, 24.7.2012)

Share if you care.