HTC stürzt in den USA und Europa ab

Alleine in China sollen 2012 6,4 Millionen Smartphones ausgeliefert werden, in Europa nur mehr 5,8 Millionen

Während Handyhersteller HTC seine Marktanteile in China steigern kann, hat das Unternehmen in den USA und Europa stark verloren. Der Anteil von HTC am chinesischen Markt für Mittelklasse- und Highend-Smartphones werde laut Goldman Sachs um 105 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ansteigen. Die Analysten gehen gleichzeitig davon aus, dass die Handy-Auslieferungen in den USA um 68 Prozent und in Europa um 38 Prozent zurückgehen.

28 Prozent Rückgang bei Lieferungen

2012 werde HTC insgesamt 6,7 Millionen Smartphones in den USA, 5,8 Millionen in Europa und 6,4 Millionen alleine in China ausliefern. Insgesamt wird erwartet, dass die Lieferungen 2012 um 28 Prozent einbrechen, berichtet die Taipei Times.

Besseres Marketing in China

Grund dafür sei eine stark auf den lokalen Markt abgestimmte Marketing-Strategie des taiwanesischen Herstellers in China. Dort setze HTC massiv auf Pop-Stars als prominente Testimonials, Zusammenarbeit mit Sina Weibo und Roadshows. So könne das Unternehmen auch seine teurere One-Serie verkaufen, obwohl chinesische User preisbewusster seien.

Optimistischer Ausblick

Erst wenn HTC seine Marketing-Probleme in den USA und Europa in Griff bekomme, könne sich das Unternehmen wieder erholen. Denn an den Geräten selbst dürfte es angesichts des Marketing-Erfolgs in China nicht liegen. Die Analysten gehen jedenfalls davon aus, dass HTC seine Verkaufs- und Marketing-Teams in den USA und Europa daher umstellen werde. (red, derStandard.at, 24.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2
HTC hat kein Marketin Problem.

HTC hat ein UseProblem, Sie ignorieren deren eigene Comunity und halten an der Ignoranten Politik fest Stocks, Facebook oder ähnlicher scheiß ist OS relevant.

Ich besitze seit mehr als zwei Jahren ein HTC Desire, ja das erste, und bin seit ich von Sense auf Custom ROM gewechselt habe so was von zufrieden. Ehrlich Leute ich kann mehr als acht apps installieren.

"HTC hat ein Marketing-Problem"

Falsch.
Die sollen ordentliche Produkte auf den Markt bringen (z.B. ein Top-Gerät wo man auch Akku tauschen und SD-Karte reinstecken kann), und ordentlichen Support (sprich Android-Updates) liefern.
Diese Dinge sprechen schon viel für sich.

Ohne diese Dinge hilft das beste Marketing nichts. (Außer man heißt "Apple".)

/owner of a htc desire/

Sense

So lange Sense weiterhin alle anstehenden Android Updates verzögert bzw. unmöglich macht, wird HTC ein Problem haben.

Mein HTC Legend war im Prinzip ein super Gerät, aber das ewige Warten auf Updates und der limitierte (geteilte) Speicher haben mich zur Verzweiflung getrieben.

wenn htc ein nexus baut..

könnte es etwas Aufschwung bringen!

die Dinger von htc sind sehr sehr gut verarbeitet! meistens hängt es bei ihnen an der Software die ja bei einem nexus von google kommen würde!

aber im großen und ganzen sind sie besser als Motorola oder LG die nicht nur Plastikbomber herstellen, sondern auch in der Software unter jeder sau sind!

somit ist htc für mich auf platz 2 der Smartphonehersteller!

Was ist bei Ihnen Nr. 1? Samsung?

Zu HTC --> SSKM! Wer in solcher Geschwindigkeit Ramschmodelle auf den Markt haut, braucht sich dann nicht wundern, wenn der Konsument sich das merkt und HTC meidet!

Die sollten weniger in Marketing als vielmehr in ihre Update-Politik investieren .. den Rest machen zufriedene Kunden ;-)

Schlechtes Produktdesign

Neueste Topgeräte haben keinen wechselbaren Akku, keinen SD-Card-Slot und auch zu kurze Laufzeit ( den Fehler hatte schon das Sensation). Also das hätte man Apple nicht nachmachen müssen, dafür aber die langfristige Softwareunterstützung.

wer braucht an wechselakku? oder eine SD-Card Slot?

Ich hab eine HTC ONE S, und vermisse weder noch. Batterie ist top.
Vorher hatte ich ein Desire, da hatte ich auch keine Ersatzbatterie, Am One S habe ich noch gut die Hälfte des internen Speichers frei.. und der wird nicht voll!

Ich zB würde beides bei einem Smartphone schmerzlich vermissen. Meistens habe ich einen vollen Ersatzakku in der Handtasche und ich schätze es auch sehr, dass man isitschisi die SD Karte rausnimmt, irgendwo ansteckt, ohne dass ewig lange erst das Phone erkannt werden muss, und Daten problemlos von A nach B transferieren kann.
Also ICH möcht sowas beim Smartphone dabei haben. --> Kaufkriterium

ich hab ein Battery Pack, also eine externe USB-Batterie, damit kannst dein Smartphone 4x komplett aufladen, ohne das Akku zu wechseln.

Datenaustausch mit der SD-Karte mach ich nicht.

Kein Service...

... keine Kunden. Wer Käufer von Smartphones im Wert von mehreren hundert Euronen den Service-Teppich unter den Boden ergzieht, braucht sich nicht wundern, wenn er auf der Hardware sitzen bleibt. Die Geräte sind gut, aber nicht so gut, das man sie trotz all dieser Widrigkeiten für viel Geld holt.

Die Verkaufs- und Marketing Teams umzustellen, wie scheinbar die Analysten "empfehlen", dürfte nicht den gewünschten Erfolg bringen. Denn dort sitzen, zumindest in Europa/DACH, durchaus kompetente Menschen.

Der Fisch beginnt immer am Kopf zu stinken. Entscheidungsfreudige Top Managements in Asien sind aber leider eher selten - selbst Sony mit einem Nicht-Japaner an der Spitze leidet an den verkrusteten asiatischen Arbeits- und Entscheidungswegen.

HTC hat sich schlicht und ergreifend verrant. Die Anfangserfolge mit der eigenen Marke waren bestimmt verdient, haben aber samt und sonders in einer Marktnische stattgefunden. Im jetzigen Massenmarkt gelten andere Regeln. Hard- und Software müssen einfach passen, inkl. guter Update Politik.

htc und china

also ich finds ja interessant, dass htc so stark bzw. überhaupt in china vertreten ist, schließlich ist es ein taiwanesischer hersteller. ich hätte mir gedacht, dass die vr china produkte aus taiwan boykottieren würde. weiß jemand näheres darüber bescheid?

Nix wird boykottiert. Foxconn, einer der groessten arbeitgeber chinas (und der welt), ist auch taiwanesisch.

interessant...

also schießen die chinesen in dieser frage doch nur ab und zu mit platzpatronen... hätte ihnen da mehr konsequenz zugetraut

Gebt mir micro-SD und ich geb euch Geld. So einfach ist das.

Sie sollen in der Höhle, aus der sie herausgekrochen kammen, wieder verschwinden.

du auch.

für mich macht HTC die schönsten android handys

aber die update politik ist ein graus

war stark am überlegen mir HTC One S zu kaufen

das One S ist super. Ich hab eines.

ich war mit HTC leider nie völlig zufrieden ...

deshalb kauf ich jetzt auch keins mehr ...

lustig, bei mir ist´s genau umgekehrt ...

ich hab vor über 2 jahren ein htc legend erworben, dessen hardware echt zuverlässig und stabil ist. katastrophal ist die kundenbetreuung und updatepolitik von htc. die haben noch nicht begriffen, dass ein smartphone kein wegwerfkuli ist und doch über den verkaufsvorgang hinaus betreuung braucht. bei htc ist es so, wie wenn microsoft keine servicepacks veröffentlichen würden.

Kein auswechselbarer Akku, keine SD Karte und das Galaxy S2 ist billiger als das One S. Das sind IMO die Hauptprobleme.

Also für meinen Teil liegt es definitiv an den Geräten selber. Ich war schon dabei mir ein One X zu bestellen, doch dann las ich von den massiven Softwarebugs die das Gerät anfangs plagten und von starken Qualitätsschwankungen. Letztere konnte ich bereits einmal am eigenen Leib spüren, das HTC Titan welches ich bestellte hatte das Problem mit den Freezes des Touchscreens (man findet über Youtube entsprechende Demonstrations-Videos dazu). Da war ich dann über die bequeme Möglichkeit der Rückabwicklung bei Onlinekauf sehr froh.

Qualitativ gibts da also grossen Aufholbedarf, denn es sind allesamt keine Billiggeräte sondern eher im oberen Preisbereich des jeweiligen Produktsegments angesiedelt.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.