Tauben sollen mit Wein betäubt und umgesiedelt werden

Tierschützer kritisieren "Schnapsidee"

Kiew - Mit Empörung haben Tierschützer in der Ukraine auf die Initiative eines Lokalpolitikers reagiert, Tauben mit Alkohol zu betäuben und in unbewohnte Gebiete zu transportieren. Der Ratsvorsitzende Alexej Mowtschan der Stadt Sumy bei Kiew hatte vorgeschlagen, "zur Vermeidung von Vogeldreck" die Tiere mit in Wein getränktem Brot zu füttern und aus der Stadt zu bringen. Dies werde bereits an zahlreichen Orten des Landes so gehandhabt, wurde er am Dienstag von lokalen Medien zitiert.

Tierschützer sprachen von einer "Schnapsidee". Die Ukraine war in den vergangenen Monaten wegen der Tötung von Straßenhunden kritisiert worden. (APA, 24.7.2012)

  • Tierschützer kritisieren die "Schnapsidee" eines ukrainischen Bürgermeisters: Er will Tauben mit Alkohol betäuben und umsiedeln.
    foto: ap/eckehard schulz

    Tierschützer kritisieren die "Schnapsidee" eines ukrainischen Bürgermeisters: Er will Tauben mit Alkohol betäuben und umsiedeln.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.