Windows 8 RT: Microsoft erlaubt zum Start nur wenige Tablets

Pro ARM-Chip-Hersteller sollen nur zwei Computerbauer Tablets im Herbst auf den Markt bringen dürfen

Microsoft will streng kontrollieren, welche Unternehmen zum Start von Windows 8 im Herbst Tablets mit der angepassten ARM-Version RT auf den Markt bringt. Wie Unwired View unter Berufung auf chinesische Medien berichtet, wurden für den Marktstart nur wenige Unternehmen ausgewählt.

Zwei Hersteller pro Chip-Anbieter

Demnach hätten sich Nvidia, Texas Instruments (TI) und Qualcomm, die Hersteller der ARM-Chips für die Tablets, je nur zwei Computerbauer für den Marktstart aussuchen dürfen. Nvidia habe sich demnach für Lenovo und Asus entschieden, TI für Toshiba und Qualcomm für Samsung und HP. Nachdem HP inzwischen bekannt gegeben hat, keine Windows-RT-Tablets entwickeln zu wollen, dürfte Dell in die Presche springen.

Mehr Tablets im Jänner erwartet

Die Einschränkungen sollen laut Bericht im Jänner 2013 gelockert werden, um weitere Hersteller an Bord zu holen. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas werden daher besonders viele Tablets mit Microsofts neuem System erwartet. (red, derStandard.at, 24.7.2012)

Share if you care