Erste US-Amerikanerin im All ist tot

24. Juli 2012, 06:11
90 Postings

Sally Ride war 1983 an Bord der Challenger: "Was ich von diesem Flug am meisten in Erinnerung habe, ist, dass es Spaß machte"

New York - Die erste amerikanische Frau im All ist gestorben: Sally Ride erlag am Montag im Alter von 61 Jahren einem Bauchspeicheldrüsenkarzinom, wie das von ihr gegründete Unternehmen Sally Ride Science in San Diego mitteilte. 1983 war Ride an Bord der Challenger als erste Frau der USA ins Weltall geflogen.

"Was ich von diesem Flug am meisten in Erinnerung habe, ist, dass es Spaß gemacht hat", wird Ride auf der Website ihres Unternehmens zitiert. "Ich glaube, das war wirklich der größte Spaß, den ich in meinem Leben je hatte."

1987 zog sich Ride aus der Arbeit für die US-Raumfahrtbehörde NASA zurück und arbeitete unter anderem als Professorin an der Universität von San Diego. 2001 gründete sie ihr Unternehmen Sally Ride Science, das Kinder-Lehrmaterialien über das Weltall anbietet. 

Weltweit dritte Fraun im All

Ride war die weltweit dritte Frau im All. Sie startete zwei Jahrzehnte nach der russischen Kosmonautin Walentina Tereschkowa und ein Jahr nach deren Landsfrau Swetlana Sawizkaja. Mehr als 40 weitere US-Astronautinnen folgten. Im Juni dieses Jahres ging die erste Chinesin an den Start, 2014 soll die erste Italienerin im All folgen. Bei der NASA bleibt Ride als Pionierin in Erinnerung: "Sie hat das Gesicht der amerikanischen Raumfahrt verändert", erklärte Nasa-Chef Charles Bolden in einer Mitteilung. (APA/red, derStandard.at, 24.7.2012)

  • Sally Ride flog 1983 als erste US-Amerikanerin ins All.
    foto: nasa

    Sally Ride flog 1983 als erste US-Amerikanerin ins All.

Share if you care.