Bittere Niederlagen für Thiem und Fischer

Österreicher unterliegen in der ersten Runde dem starken Slowaken Klizan bzw dem ungarischen Qualifikanten Balazs - In beiden Fällen war mehr möglich

Kitzbühel - Nach Martin Fischer ist mit Dominic Thiem am Montag auch der zweite Österreicher in der ersten Runde des bet-at-home Cups in Kitzbühel ausgeschieden. Der frischgekürte österreichische Staatsmeister verlor gegen den als Nummer fünf gesetzten Slowaken Martin Klizan (ATP 63) nach 2:10 Stunden 1:6,6:3,5:7. Thiem begann verkrampft und nervös und hatte gegen den starken Gegner im ersten Satz keine Chance. Besonders Aufschlag und Return klappten überhaupt nicht. Danach kämpfte der junge Mann ordentlich und konnte ein paar gute Ballwechsel zeigen. Im dritten Satz waren Chancen auf mehr da, Thiem konnte sie jedoch nicht nützen.

Im Entscheidungssatz kassierte er ein Break zum 3:5, konterte aber sofort mit dem Rebreak. Als Thiem zum 6:6-Ausgleich aufschlug, plagten ihn Krämpfe im Oberschenkel und er musste letztlich doch wie im Vorjahr bei seinem ATP-Debüt in der ersten Runde die Segel streichen. "Ein Anfängerfehler, der mir nicht mehr passieren wird. Ich hätte eine Verletzungspause nehmen sollen", bekannte der Niederösterreicher nach dem Match freimütig. "Ich bin körperlich schwach geworden. Das darf nicht passieren. Wäre ich körperlicher fitter, hätte ich trotz meiner Nervosität länger durchhalten können."

Fischer unterlag zuvor beim 410.175 Euro dotierten Turnier gegen den ungarischen Qualifikanten Attila Balazs nach 2:03 Stunden mit 3:6,6:1,6:7(2), nachdem er in der Vorwoche in Gstaad erstmals 2012 die zweite Runde in einem ATP-Turnier erreicht hat. Der Vorarlberger gab eine beinahe schon gewonnene Partie noch aus der Hand.

Ein schnelles Break gegen den leichten Favoriten entschied den ersten Satz zugunsten des Ungarn. Dann kam der 26-jährige Fischer besser ins Spiel und gewann den zweiten Durchgang klar mit 6:1. Im Entscheidungssatz lag die Nummer 224 nach einem Break schon 3:1 vorne und hatte da die Chance auf ein weiteres Break. Doch dann verlor Fischer selbst zum 3:3 den Aufschlag und musste sich letztlich im Tiebreak noch klar geschlagen geben. "Es waren Kleinigkeiten, sonst würde ich als Sieger hier stehen", sagte der Vorarlberger.

Im Doppel schaffte Stephan Tumphart im Doppel mit seinem deutschen Partner Philipp Kohlschreiber die große Sensation und gewann gegen Lukas Rosol/Horacio Zeballos (CZE/ARG) in Runde eins 5:7,6:4,10:5. Der 22-jährige Tumphart, der für den TC St. Valentin spielt, hatte sich im "Spiel Deines Lebens" gegen 4.212 andere Mitbewerber durchgesetzt und gewann bei seinem ersten Antreten auf der ATP-Tour.

Andreas Haider-Maurer und Philipp Oswald, die restlichen beiden Österreicher im Einzelbewerb sind erst am Dienstag im Einsatz. (APA/red; 27.6.2012)

Share if you care