Testsprung von Felix Baumgartner verschoben

23. Juli 2012, 16:27
32 Postings

Schlechtwetter verhinderte Vorhaben am Montag

Roswell/Wien - Der Salzburger Extremsportler Felix Baumgartner musste seinen für Montag geplanten Stratos-Testsprung wegen Schlechtwetters absagen. Der Sprung wurde vorläufig auf Dienstag verschoben. Geplant ist, dass der 43-Jährige mit einem Ballon auf 90.000 Fuß - mehr als 27.000 Meter - aufsteigt, um dort mit einem Fallschirm abzuspringen. Für die eigentliche Stratos-Mission ist ein Ausstieg in mehr als 36 Kilometer Höhe geplant.

Baumgartners Stratos-Weltrekordsprung könnte im August stattfinden. Dabei will der 43-Jährige die Schallmauer durchbrechen und nach ungefähr fünfeinhalb Minuten auf der Erde landen. Auf die von Red Bull gesponserte Hightech-Mission bereitet er sich seit Jahren vor. Baumgartner erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 1.100 km/h. Möglich ist das durch die "dünne" Luft in der Stratosphäre. Der extrem niedrige Druck würde die Flüssigkeiten im Körper zum Kochen bringen. Baumgartner wird deshalb in eine Art Raumanzug gepackt. (APA/red, derStandard.at, 23.7.2012)

Share if you care.