Mit chronischen Erkrankungen leben lernen

23. Juli 2012, 15:20
7 Postings

Ein kostenloser Kurs im Frauengesundheitszentrum Graz unterstützt Betroffene, ihre Lebensqualität zu verbessern

Diabetes, Migräne, Allergien, Herz-Kreislauferkrankungen: Wie man trotz chronischen Krankheiten möglichst gesundheitsbewusst und aktiv den Alltag bewältigt, lehrt ein Programm am Frauengesundheitszentrum Graz. Es wurde an der Stanford Universität in den USA entwickelt - das Frauengesundheitszentrum bietet es in Zusammenarbeit mit der Schweizer Careum Stiftung kostenlos an.

Schmerzen prägen oftmals den Alltag

Laut dem Grazer Frauengesundheitszentrum leidet rund ein Drittel der Österreicher über 15 Jahre an einer chronischen Erkrankung. Mit anhaltenden Gesundheitsproblemen zu leben oder chronisch kranke Angehörige zu haben, stellt Betroffene vor große Herausforderungen und bedeutet häufig eine grundlegende Veränderung des bisherigen Lebens: Schmerzen prägen oftmals den Alltag. Fallweise muss die Ernährung umgestellt werden, Medikamente verursachen möglicherweise Nebenwirkungen, Angst und Gefühle des Ausgeliefertseins können sich breit machen.

Um Menschen im Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung zu unterstützen, bietet das Grazer Frauengesundheitszentrum seit Jahresbeginn kostenlose, mehrwöchige Kurse an. In ihnen erlernen die Teilnehmer Techniken, die es ihnen erleichtern, trotz Schmerzen und Einschränkungen den Alltag zu meistern.

"Es geht darum, wie man am besten mit den Herausforderungen, die sich durch chronische Erkrankungen stellen, umgehen kann", schildert die Soziologin und Grazer Projektleiterin Ulla Sladek. Teilnehmer erlernen in den Kursen unterschiedliche Techniken, mit Schmerzen umzugehen, wie sie sich auf den Besuch bei ihrem Arzt vorbereiten, sich gesünder ernähren können, ihr persönliches Bewegungsprogramm zusammenstellen und ihr Selbstvertrauen im Umgang mit der Krankheit stärken.

Sechswochen-Kurs für zwölf Personen

Das Selbstmanagementprogramm "Evivo - Gesund und aktiv mit Krankheit leben" ist an der Stanford Universität in den USA entwickelt worden und wird von der unabhängigen Schweizer Careum-Stiftung, die sich im Bereich Patientenbildung engagiert, nun in ausgewählten Institutionen auch in Deutschland und Österreich angeboten.

Die Kursreihe wird in der Gruppe mit maximal zwölf Personen angeboten: Sechs Wochen lang findet einmal wöchentlich ein Treffen von etwa zweieinhalb Stunden statt. Die Kursleiter sind von der Careum-Stiftung ausgebildete, selbst chronisch erkrankte Personen oder Fachleute aus dem Gesundheits- und Sozialwesen. (APA, 23.7.2012)

Die nächste Informationsveranstaltung im Frauengesundheitszentrum Graz findet am 17. September um 16.30 Uhr statt. >> www.fgz.co.at

Share if you care.