Bürgermeistersohn für Angriff auf Journalisten verurteilt

23. Juli 2012, 13:59
posten

Chefredakteur der regierungskritischen Tageszeitung "Vijesti" der Vorwürfe freigesprochen - Auslöser war ein falsch geparktes Auto

Der Sohn des Bürgermeisters von Podgorica, Miljan Mugosa, ist am heutigen Montag von einem Gericht in der montenegrinischen Hauptstadt zu sechs Monaten Haft verurteilt worden, weil er zwei Journalisten der regierungskritischen Tageszeitung "Vijesti" verprügelt hat. "Vijesti"-Chefredakteur Mihailo Jovovic wurde dagegen vom Vorwurf freigesprochen, bei dem Vorfall den Chauffeur des Bürgermeisters schwer verletzt zu haben.

Jovovic und ein "Vijesti"-Fotoreporter waren im August 2009 im Zentrum von Podgorica angegriffen worden, als sie den falsch geparkten Wagen vor dem Cafe des Bürgermeistersohns fotografierten. Beim Vorfall anwesend war auch das Stadtoberhaupt Miomir Mugosa selbst. Der Lokalpolitiker gehört der regierenden Demokratischen Partei der Sozialisten (DPS) an. Sein Sohn Miljan wurde nach dem Zwischenfall von seinem Posten als Diplomat in New York suspendiert.

Prügel für den Chauffeur

"Vijesti"-Chefredakteur Jovovic musste sich nach dem Angriff einer Kieferoperation unterziehen. Beim Chauffeur des Bürgermeisters waren die angeblichen schweren Verletzungen erst 18 Stunden nach dem Zwischenfall diagnostiziert worden. (red, APA, 23.7.2012)

Share if you care.