Apple droht Klage wegen stinkender Macs

23. Juli 2012, 13:31
46 Postings

Einige User berichteten von starker Geruchsentwicklung bei vor 2008 gefertigen Computern

Ein Mac-User, der seit Jahren versucht, die Ursache für die starke Geruchsentwicklung bei seinem Mac Pro zu finden, überlegt nun, Apple zu klagen. Seit 2009 habe er mehrere Komponenten seines 2007 gekauften Mac Pro austauschen lassen, ohne Erfolg. Der Gestank sei so stark, dass er mit dem Gerät kaum arbeiten könne. Laut dem "Guardian"-Blog "Ask Jack" ist der stinkende Mac Pro kein Einzelfall.

Giftige Dämpfe

Bereits 2008 war von der französischen Zeitung Liberation von Mac Pros berichtet worden, die nicht nur Gestank wie faule Eier (der WebStandard berichtete), sondern sogar giftige Dämpfe abgesondert haben sollen. Greenpeace habe daraufhin aufgedeckt, dass die abgesonderten Stoffe bei Einatmen über eine längere Periode krebserregend sein könnten.

EU-Richtlinien erfüllt

Apple habe damals erklärt, dass es keinen Nachweis für die Giftigkeit der Materialien gebe. Die Produkte des Unternehmens würden den Richtlinien der EU für den Einsatz potentiell giftiger Chemikalien entsprechen. Bei betroffenen Kunden habe der Bericht dennoch für Verunsicherung gesorgt.

Rechner vor 2008 betroffen

Offenbar trat das Problem gehäuft bei Apple-Rechnern vor 2008 auf. In Apples Support-Foren finden sich laut dem Bericht einige Usereinträge zu Mac Pros, Mac Minis, iMacs und auch einem MacBook Pro. Die Beschwerden reichen von Gerüchen wie verbranntem Gummi bis zu chemischem Gestank. Dafür seien vor allem überhitzte Komponenten oder Staub im Gehäuse verantwortlich.

Komponenten tauschen

Reparatur-Unternehmen betonen, dass eine übermäßige Geruchsentwicklung auch bei anderen Herstellern, aber insgesamt eher selten vorkomme. Durch Austausch der Komponenten könne das Problem beseitigt werden. Im Fall des Mac-Pro-Besitzers habe jedoch auch das mehrmalige Tauschen verschiedener Komponenten nichts genutzt. Er überlege nun, das Unternehmen nach dem Handelsgesetz zu klagen. Wie der "Guardian"-Blogger betont, sei das aber ein zeit- und kostspieliges Unterfangen. (red, derStandard.at, 23.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Besitzer eines stinkenden Mac Pro überlegt, Apple zu klagen.

Share if you care.