Wiener Nobel-Italiener Fabios will "lässiger" werden

23. Juli 2012, 13:05
3 Postings

Umgestaltung durch das Architekturbüro BEHF - Gradwohl wird Küchenchef

Wien - Der Nobel-Italiener und Szene-Hotspot Fabios in der Wiener City will heller, gemütlicher - und lässiger werden. Das wurde am Montag in einer Pressemitteilung angekündigt. Konkret bedeutet dies: Das beliebte Restaurant wird über den Sommer komplett umgebaut. Patron Fabio Giacobello gestaltet mit dem neuen Küchenchef Joachim Gradwohl derzeit Konzept und Küche neu.

Das Lokal an der Adresse Tuchlauben 4-6 wurde vor rund zehn Jahren eröffnet. Ab kommenden September wird es sich im Bar- und Restaurantbereich verändert präsentieren. Die Neugestaltung erfolgt durch das Architekturbüro BEHF. "Unsere Gäste sollen sich im neuen Fabios wie 'a casa' fühlen", betonte Fabio Giacobello in der Aussendung.

"Wärme und Behaglichkeit"

Er wolle künftig "mediterranes Gefühl, Wärme und Behaglichkeit" vermitteln. Gradwohls neue Küchenlinie soll "authentisch und klar und dennoch raffiniert" werden. Angekündigt werden hochwertige und regionale Produkte sowie spannende Geschmackserlebnisse und eine "neue Einfachheit", die laut Oberkoch Gradwohl perfekt zur Lässigkeit des neuen Fabios' passen wird.

Joachim Gradwohl hat zuletzt unter anderem im Meinl am Graben gewirkt. Eher nichts wurde aus seinem geplanten Engagement im Restaurant des neuen Wiener Shangri-La-Hotels, das nie eröffnet wurde. (APA, 23.7.2012)

Share if you care.