Vorarlberger Bildungslandesrat für fünftes Volksschuljahr

23. Juli 2012, 12:30
6 Postings

Stemer gegen Ausweitung der Schulpflicht auf zehn Jahre

Bregenz - Vorarlbergs landesrat für Bildung, Siegi Stemer (ÖVP), spricht sich im Sinne der Frühpädagogik für die die Verlängerung der Volksschule um ein Jahr aus. Eine Ausweitung der Schulpflicht auf zehn Jahre, wie sie ÖGB-Präsident Erich Foglar angeregt hatte, lehnt der Landesrat ab, wie er am Montag in einer Aussendung klarstellte.

Anstelle einer zehnten Schulstufe schlage er als Alternative die Stärkung der Frühpädagogik vor, betonte der Landesrat. Um die Grundfertigkeiten Lesen, Schreiben, Rechnen und auch die Sozialkompetenzen besser zu verankern, könnte eine fünfjährige Volksschule hilfreich sein, so Stemer. Nach anschließend vier Jahren in der Sekundarstufe I hätten in weiterer Folge alle Schüler ihre Schulpflicht erfüllt. Am Ende dieser Zeit könnte in Stemers Augen auch eine "Mittlere Reife" stehen.

Hervorragende Dienste der Polytchechnischen Schulen

Er habe nicht den Polytechnischen Lehrgang als "kleinen Strickfehler im System" bezeichnet, sondern das neunte Schuljahr in seiner derzeitigen Form, stellte Stemer fest. Die Polytechnischen Schulen leisteten vor allem in der Berufsorientierung und Laufbahnvorbereitung hervorragende Dienste. (APA, 23.7.2012)

Share if you care.