Der Blues im Ballett

Von Manuel Legris gestalteter Gala-Abend

Manuel Legris, hier im Bild mit Aurélie Dupont, hat für Impulstanz einen Gala-Abend gestaltet. Das neun Stücke umfassende Programm ist um Jirí Kyliáns kleines Ballett "Il faut qu'une porte ...", von dem es auch den Titel hat, gruppiert. Als Gäste hat sich Legris, Leiter des Wiener Staatsballetts und zuvor Duponts Kollege im Rang eines Étoile im Pariser Opernballett, bekannte Gäste eingeladen. Mit dabei sind an den Abenden vom 24. bis 27. Juli im Burgtheater: Stücke von Natalia Horecna, Angelin Preljocaj, Helena Martin, Nacho Duato, Patrick de Bana und John Neumeier. (ploe, Sonderthema/Beilage, DER STANDARD, 24.7.2012)

Share if you care.
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.