iPhone 5: Neuer Dock-Connector könnte User verärgern

23. Juli 2012, 11:51
  • Der Dock-Connector des iPhone 5 soll kleiner werden als der bisherige.
    foto: dapd

    Der Dock-Connector des iPhone 5 soll kleiner werden als der bisherige.

Schmälerer Dock-Connector mittlerweile von mehreren Seiten bestätigt

Zuvor schon mehrfach durchgesickert, wurde der kleinere Dock-Connector für das iPhone 5 nun von zwei informierten Personen gegenüber Reuters bestätigt. Besitzer von iPhone-Zubehör wie Lautsprecher und Adapter dürfte diese Entscheidung verärgern.

Rückgängiger Umsatz

Das neue iPhone wird im Oktober im Handel erwartet. Statt des 30-Pin-Dock-Connectors soll ein schmälerer 19-Pin-Anschluss zum Einsatz kommen. Bisheriges Zubehör wird damit für das iPhone 5 inkompatibel. Bei den Herstellern von iPhone-Accessoires dürfte die Einführung des neuen iPhones den rückgängigen Umsatz ankurbeln. Laut dem Bericht haben sich in den vergangenen Jahren vor allem iPod- und iPhone-Lautsprecher schlechter verkauft.

Adapter

Bei Nutzern dürfte die Änderung, sofern sie tatsächlich umgesetzt wird, jedoch für Verärgerung sorgen. Bei iPod und iPad kommen noch die breiteren Anschlüsse zu Einsatz. Besitzer mehrere Apple-Geräte müssen sich neues Zubehör oder Adapter anschaffen. Auch beim neuen MacBooks hat Apple zuletzt einen kleineren MagSafe-Anschluss eingeführt und damit für Verstimmung unter Kunden gesorgt, da sie für bisherige Stromkabel nun einen Adapter benötigen.

Neues Design möglich

Analysten glauben, dass der neue Connector ähnlich lange wie der bisherige zum Einsatz kommen soll. Durch einen kleineren Anschluss hätte Apple mehr Freiheiten beim Produkt-Design und könnte etwa größere Akkus einbauen oder die Gehäuse-Dimensionen weiter reduzieren. Der aktuelle Dock-Connector nimmt einen Großteil der Unterkante des Geräts in Anspruch.

MicroUSB-Anschlüsse

Andere Hersteller, etwa von Android-Smartphones, setzen seit längerem auf kleinere MicroUSB-Anschlüsse. Diese sind nicht wie Apples Lösung proprietär und ermöglichen somit die Verwendung von Zubehör unabhängig vom Modell. (br, derStandard.at, 23.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 460
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Tangiert mich ...

.. zum Glück nicht mehr. Nenn seit wenigen Wochen einen Androiden mein Eigen. Alle Anwendungen, die ich benötige, spielt dieses Phone genauso.

Mein altes iPhone (3G) vermisse ich dabei nicht wirklich. Das einzige Problem, das ich für Apple generell sehe: Durch den unglaublichen Verbreitungsgrad der Smartphone-Sparte geht der Coolness- bzw. Kultfaktor langsam verloren. Ob neuer Dock-Connector oder nicht ist wohl ziemlich egal.

das ist kein nachteil

wenn der kultfaktor verloren geht finde ich, wird ohnehin schon langsam zeit dass sie sich wiedermal ein bisschen anstrengen müssen.
nach fcpx ist apple schliesse ich zb ein win system nicht mehr aus. für premiere brauch ich keine mac hardwarepreise, und wenn DAS die richtung ist in der sie mit ihrer pro software gehen wollen, dann bin ich weg vom mac

dh wenn sie mal einen kleinen dämpfer bekommen ist das schon ganz gut find ich

Suderanten aller Länder vereinigt euch, ...

... nehmt eure Trashphones mit in den Windoofbereich,
und tschüss mit Ü und tschau mit Au!

ne Idee

Es heisst es kommt GERÜCHTEWEISE ein anderer Anschluss, viele hier ärgern sich darüber (obwohl kein Interesse an Aplle Produkten aber ok) und viele hier versuchen es zu rechtfertigen. Micro USB hin und her welche Datenübertragen liefert der schnell. Hat schon mal jemand (einfach mal ein Gerücht streuend) darüber nachgedacht das selbst Thunderbolt eine künftige Möglichkeit wäre? Und diese Übertragungsrate (sync etc.) hat einfach kein anderer Anschluss und warum sollte man dann auf schlechteres umsteigen. Wie schon oft hier erwähnt wurde: Wo liegt das Problem an einer Neuerung nach 10 Jahren? Ausser für Leute die wirklich ihr erstes mobiles Gerät von Apple besitzen und ev. Zubehör teuer dazugekauft haben.

Warum stellst du Fragen, die sich so einfach beantworten lassen?
USB 2.0 - 480 Mbit/s
USB 3.0 - 5 Gbit/s
http://en.wikipedia.org/wiki/USB

Jedem rational denkenden Mensch ist klar dass sowas nur Geldmache ist.

Nur:
- Die einen wirds egal sein und sie werden brav Kabel und Adapter in kauf nehmen....sind ja nicht teuer
- Andere werden der Marketingmaschine glauben und der Meinung sein dass sich irgendwas schon verbessert haben wird
- Wieder andere informieren sich garnicht, haben aus den Medien vieeel übers iPhone gehört, denken es ist sowieso das beste und kaufens einfach
- Und die bereits Apple hörigen wissen garnicht dass es microUSB gibt und man seit Jahren schon HDMI darüber fahren kann, denn von außerhalb ihrer kleinen Applewelt erfahren sie nichts und wenn doch... dann ignorieren sies

microUSB ist ein normaler USB connector + einem 5. pin der master/slave Auswahl ermöglicht. Über ein microUSB-HDMI Kabel wird also kein HDMI übertragen, sondern nur die Daten, die dann im TV übersetzt werden.
Und es besetzt den USB-port, man kann also nicht gleichzeitig laden bzw info austauschen, außer man hat einen erweiterten Port (11pin).
Der Dock-Connector hat USB/firewire/line-in/out/video out + signal um usb master/slave einzustellen und um den sound auf intern zu schalten. Und es gibt ihn schon, während die MHL-Sache noch sehr neu ist.

Tja, außer man hat einen 11pin MHL/microUSB Port.... damit hast du dir die Frage selbst beantwortet :)

d.h. es gibt Standards und Apple ignoriert sie.... irgendwelche Vorteile?

Die Leute finden das sicher lustig

Wenn das neue iPhone rauskommt, wird auch ein neues Auto faellig, weil die Docking-Funktion geht dann ja nicht mehr :D

Mit dem Adapter funkt es sicher auch im alten Auto, und bei meinem Dock im Auto muss ich immer den Bumper abnehmen, weil der Stecker etwas dicker als der original-Apple-Stecker ist. Da wäre ein Adapter ja sogar eine Verbesserung :-)

Aber nur wenn Sie BLOND sind!

(C;

Der Nächste der keine Ahnung hat. Das Thema hatten wir bereits vor einigen Seiten...

genau... kauft euch doch endlich Adapter und denkt nicht drüber nach wie sinnlos Apples neuer Anschluss ist....

Kannst du das bestätigen?

Wenn dann werden beim neuen Connector Legacy Pins weg gelassen (FireWire). Ein kostengünstiger Adapter kann da schon aushelfen.

Und dann ist da noch die Frage, ob man überhaupt gleich das neue iPhone/iPad braucht.

Dass Apple User immer das neueste haben müssen ist ein Geruecht. Fakt ist, dass viele Apple User ihre Produkte lange besitzen.

Und wenn ich das neue iPhone brauche oder will, dann schliess ich eben eines meiner älteren iOS Devices ans Auto oder den Wecker.

Alles andere ist Panikmache.

"Und dann ist da noch die Frage, ob man überhaupt gleich das neue iPhone/iPad braucht."

Wieso ein /Neues/?

Die ewige Apple Lösung:
Kauf dir ein Adapter

Is ja nix dabei.... Apple hätte zwar abwärtskompatibel bauen können....aber egal, schonen wir die Designer und kaufen uns Adapter

Der Dock-Connector ist seit 10 Jahren abwaertskompatibel!

Und der neue wird es auch sein, was die einzelnen Ports betrifft.

Saemtliche Mobiltelefonhersteller hauen seit Jahren Netzteile auf den Markt, die nicht einmal unter eignen Produkten kompatibel sind!

Wieso kaufst du Apple Produkte, wenn du dir dieser Tatsachen bewusst bist?

> "Saemtliche Mobiltelefonhersteller hauen seit Jahren Netzteile auf den Markt, die nicht einmal unter eignen Produkten kompatibel sind!"

Genau deshalb hat die EU microUSB zum Standard gemacht und alle Hersteller (außer Apple) halten sich seither daran.

1. Sind Adapter in der Regelung erlaubt und Apple bietet einen an.

2. Wenn ich weiter iPhones kaufe, dann kann ich ohnehin die alten Netzteile verwenden.

3. Sollte man sich fuer ein anderes Telefon entscheiden, kann man das Apple Netzteil verwenden, da diese seit jeher USB Schnittstellen haben (davor FireWire).

Die Regelung ist nicht(!) fuer den Benutzerkomfort gedacht, damit man immer ein Kabel bei der Hand hat, sondern zur Reduzierung des Muells durch obsolete, nicht mehr nutzbare Netzteile!

"Saemtliche Mobiltelefonhersteller hauen seit Jahren Netzteile auf den Markt, die nicht einmal unter eignen Produkten kompatibel sind! "

Jo, dieser microUSB Standard ist ja sowas von lästig, weil bei jedem Ding ein Kabel dabei ist, mann aber eh schon 10 zu Hause hat....

Schon doof wenn Kindle, Navi, externe Festplatte und jedes nicht-Apple Handy die selbe Schnittstelle nutzt... hast Recht... jeder nen anderen Anschluss und zig Adapter, so wie Apple... dann wäre die Welt ein besserer Ort

Und ich warte noch immer auf den "In mein Apple Ökosystem wird sich mein neues iPhone suuuper einfügen"-Post...

Aehm. Ich habe erst seit kurzem ein iPhone und das funktioniert mit dem 10 Jahre alten Kabel/Connector.

Ein einziges meiner bisherigen Mobiltelefone hatte einen Micro USB Stecker. Alle anderen, und das sind einige, haben proprietaere Buchsen und Stecker. Und das sind keinen Noname Telefone, sondern welche von namhaften Herstellern!

Und dass ein Sony XY Netzteil mit einem Sony ZC Netzteil nicht kompatibel ist, ist keine Ausnahme. Mittlerweile aber hat sich das hoffentlich verbessert.

Ein wichtiger Punkt ist auch, dass Apples Netzteile eine USB Buchse haben. Denn das ist die weit sinnvollere Lösung! Da kann ich auch den Kindle anstecken. Und alle kommenden iOS Devices.

Genau, es ist weit sinnvoller ne Steckdose zu haben an der ich alle Kabel anstecken kann.... anstatt ein Kabel zu haben an das ich alle Geräte anstecken kann... o.O

Also ist deiner Meinung nach die beste Lösung: Eine Schukosteckdose und jedes Gerät seine eigene Buchse mit eigenem Kabel :D

Und wieviele Beispiele an nicht-microUSB oder miniUSB Smartphones fallen dir ein?

In mein Apple-Ökosystem wird sich das neue iPhone Super einfügen

weil ich kein Hungerleider bin und wegen läppischen 9 Euro rummeckere ...

Die Ueberschrift sollte lauten…

“Geruecht ueber moeglichen neuen Apple Dock-Connector veraergert Konsumenten, die selbst keine Apple Produkte besitzen”

HiHi, und die Diskussionsteilnehmer sind Samsung-Kunden die darüber schimpfen dass Apple so böse ist, und Apple-User, die schreiben dass es ihnen egal ist.
So gesehen eine 0-nummer, denn die Kunden sehen das entspannt.
Die neuen Quartalszahlen zeigen ja ganz schön, dass der Apple-Markt im West-Kontinentaleuropa gesättigt ist (bei mäßigem Marktanteil), ich denke das hat vor allem mit Vorurteilen zu tun, und erst in 2. Linie mit unterschiedlichen Mobilfunktanbieter-Gebräuchen.

Posting 1 bis 25 von 460
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.