Erste Einblicke in "Wasteland 2"

Zsolt Wilhelm
23. Juli 2012, 11:32

Rollenspielfortsetzung des Klassikers nimmt Formen an

Das postapokalyptische Rollenspiel "Wasteland 2" befindet sich nach erfolgreicher Finanzierung durch die Community bereits in Entwicklung. InXile-Chef und Produzent Brian Fargo hat im Zuge eines Updates auf der Kickstarter-Seite des Projekts einen ersten Screenshot veröffentlicht und bittet die Spieler um Feedback.

Für PC

Die Fortsetzung des 20 Jahre alten, apokalyptischen Rollenspiels basiert auf der Unity Engine, mit der man eine Vielzahl von Landschaftstypen und Schauplätzen umsetzen möchte. Neben dem typischen Wüstenszenario sei Platz für eisige Bergspitzen und kalifornische Küsten. Die Kamera wird unterschiedliche Einstellungen erlauben. Im Fokus der Entwickler stehen die Charaktere, die allesamt vom Kernteam ausgearbeitet werden.

"Wasteland 2" wird für Windows, Mac und Linux erscheinen und über DRM-freie Vertriebsplattformen erhältlich sein. (zw, derStandard.at, 23.7.2012)

Share if you care
18 Postings
Community-Spiele

Neben Online-Zwang und Abzocke ist dies mal eine neu, interessante News in der Spiele-Welt - wenngleich auch fragwürdig. Sind wir schon soweit, dass wir Spieler uns jetzt die Spiele-Entwicklung selber zahlen müssen, weil die Publisher zu feige sind?

Das Original-Spiele (Teil 1) kenne ich nur vom Namen, aber der Teil 2 sieht interessant aus.

So wie der aktuelle Trend läuft ..

.. ist es leider so. Interessante Titel sind entweder OpenSource, Retro oder von kleinen unabhängigen Studios. In dem Segment ist der Umsatz entsprechend gering, und die Herstellungskosten nicht leicht zu bewältigen. Die großen Hersteller haben über die vergangenen 10 Jahre gezielt innovative Betriebe kaputt gekauft ...

Ich wäre ja selber auch gerne ein Spiele-Entwickler geworden - aber diese Jobs sind selten und zu meiner Zeit damals extrem selten. Aber leiwand dürfte so ein Job in der heutigen Zeit auch nicht mehr sein (Druck von Publishern, eintönige Spiele).

Aber gut, es ist heute schon viel Geld im Spiel und meine Spiele sind eher Nerd-Spiele - so werden sie halt sicher angesehen. Naja mal sehen, wie es weiter geht.

Graessliche Grafik, sieht aus wie ein Ipad Game

Hoffentlich tut sich da noch was... Hier sieht man leider doch dass ein Budget von 3 Mio. heutzutage nichts ist.

1) Der Screenshot zeigt die maximale Zoomstufe
2) Who cares? Fallout 3 hat eine deutlich besser Grafik als 1+2, kann aber keinem der beiden auch nur ansatzweise das verseuchte Wasser reichen

Das Bildschirmfoto ist nicht von der selben Qualität, wie es das Endprodukt sein wird.

Es geht darum, dass die Community mit ihren Ideen und ihrer Stimmung noch Einfluss auf das Aussehen des Spiels haben kann. Allerdings fand die Community das Bildschirmfoto größtenteils gut, zumindest soweit ich die Kommentare dazu überflogen habe.

Mir gefällt's auch. Die Grafik ist sicherlich nicht so schlecht, als dass sie von den anderen (hoffentlich vorhandenen) Qualitäten des Spiels ablenken könnte.

grafik macht spiele nicht besser ...

Naja der ( hirnlose ? ) Durschnittskonsument reduziert heutzutage alles auf Grafik. Spiele und Filme ;)

Kommt drauf an. Wenn das Gameplay gut ist, dann kann eine gute Grafik das Spiel schon aufwerten, wobei "gut" nicht mit "realistisch" gleichgesetzt werden darf. Aber es stimmt, dass gute Grafik weder notwendig noch hinreichend für ein gutes Spiel ist.

hoffentlich keine Comic-Grafik - die Maxerln sehen ein wenig danach aus...

Trotzdem begrüße ich das Ganze natürlich!

Ein Wasteland und Fallout Gamer :-)

durch die einfacher (~ comic) grafik ist es aber möglich mehr assets für das selbe geld zu bekommen. ich persönlich würd eine umfangreiche welt mit vielen möglichkeiten, einer möglichst realistischen dafür weniger umfangreicheren vorziehen.

man darf nicht alle spiele in einen topf werfen. was bei winzigen karten wie in CoD geht ist hald nichtmehr möglich wenns ein open world game wird.

Und die C64 version?

Das Original erschien für C64, wieso also nicht auch Teil II.

ist das originale wasteland von der RP-qualität her mit fallout 1/2 vergleichbar?

Hier gibts Screenshots

http://www.mobygames.com/game/wast... creenshots

oder meinten sie mit RP-Qualität die Rollenspielelemente? Damit wäre es schon vergleichbar - Wasteland war auch ein OpenWorldGame, es gab eine sehr gute Story, abwechslungsreiche Gegner und alle Arten von Waffen - für damals sicher ein Novum, Grafik war halt schon damals nicht so ganz State of the Art, für ein Rollenspiel aber üblich - Bards of Tale, oder die SSI Rollenspiele sahen auch so aus...

klingt gut, um die rollenspielelemente gings mir. ich hätt gern mal wieder ein RPG, wo man bei unüberlegten handlungen viel falsch machen kann. teils bereits bei der charaktererstellung .. um fallout als beispiel zu nehmen:

keine beweglichkeit - wenig mögliche aktionen/laufradius
keine intelligenz - kommunikation like a neandertaler
zu überhebliches/beleidigendes auftreten - angriffs-/ablehnungsreaktion des gesprächspartners

eigentlich sinnlose perks wie der pornostar/boxchampion mit dem man aber in der einen oder andren situation punkten kann. sowas halt. ein charakter mit vor-/nachteilen, dem gegenüber sich die welt so verhält, wie er sich gibt.

bin gespannt. wasteland 2 kommt mal auf meine watchlist.

Nein. Das erste Wasteland war ein Kind der 8-Bit-Generation (C-64 & Co). Es sah eher aus wie eines der typischen SSI-Rollenspiele aus jener Zeit (Pool of Radiance etc.).

Fallout 1+2 hingegen waren Spiele der 90er. Die hatten so eine isometrische Draufsicht und waren vergleichsweise deutlich Detailreicher und mit viel mehr Animation. Eher zu vergleichen mit dem Baldurs Gate 1.

War ja das Argument in ihrem Kickstarter - man kann also gespannt sein ; )

Nice! Freut mich, das sich die Unterstützung vermutlich ausgezahlt hat!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.