A1 zeigt Interesse an FirefoxOS

23. Juli 2012, 10:15
  • Artikelbild
    foto: mozilla

Das offene Smartphone-Betriebssystem von Mozilla nimmt konkrete Formen an

FirefoxOS: Das offene Smartphone-Betriebssystem von Mozilla nimmt konkrete Formen an: Die chinesischen Gerätehersteller ZTE und TCL wollen Geräte mit der Software Mozilla OS auf den Markt bringen, teilte die nicht-kommerzielle Stiftung mit. Erste Smartphones sollen Anfang 2013 in Brasilien herauskommen. Mehrere Mobilfunk-Anbieter, darunter die Deutsche Telekom, Sprint und Telefonica, unterstützen FirefoxOS, das bisher unter dem Namen "Boot to Gecko" lief. Das Mozilla-Projekt entwickelt auch den Browser Firefox. 

Interesse

Der heimische Mobilfunker A1 interessiert sich ebenfalls für das Projekt. Man werde FirefoxOS evaluieren, sobald es Geräte für Tests verfügbar sein, so das Unternehmen gegenüber dem WebStandard. "Eine Unterstützung der Initiative ist derzeit nicht geplant".

HTML5

Firefox OS ist wie Firefox ein offenes System und setzt vollständig auf dem neuen Web-Standard HTML5 auf. Es ist für einfache Geräte optimiert - Mobilfunk-Anbieter könnten somit auch am "unteren Ende der Preisskala" Smartphones anbieten . (sum, 23.07. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Das hat jetzt nix mit dem Artikel zu tun, aber das Bild ist eigentlich falsch. Firefox bezeichnet einen roten Panda, keinen Fuchs.

Rein vom Konzept natürlich sehr interessant, ob es sich durchsetzt und die performace-fetischisten zufriedenstellt steht aber auf einem anderen Blatt..

die sollen g'scheiter mal ihren vertrieb evaluieren. was man da als kunde im geschäftsbereich erlebt, ist eine frechheit. mitarbeiter (aka persönliche betreuer) tagelang nicht erreichbar, wochenlange bearbeitungszeiten, unzuverlässlich. das einzige glück von a1 ist, dass die mitbewerber noch schlechter, bzw. von a1 teilweise abhängig sind (netzinfrastruktur)

i do not like a1 and the worst is the "persönlicher betreuer"

pff a1 und firefox passt ja mal überhaupt nicht zusammen , microsoft und internet explorer , das passt zu a1

A1 zeigt Interesse an FirefoxOS

Man werde FirefoxOS evaluieren, sobald es Geräte für Tests verfügbar sein, so das Unternehmen gegenüber dem WebStandard. "Eine Unterstützung der Initiative ist derzeit nicht geplant".

interesse sieht anders aus.

ach das is so wir auf einer party.
wenn da eine hübsche frau an der bar steht geht man auch nicht hin und gibt sein bestes.
nein. man wartet bis sie von anderen abgefüllt wurde und macht es sich dann einfach und kostengünstig.

rein metaphorisch finde ich besonders den zweiten teil ihres postings interessant ;-)

"A1 zeigt Interesse an FirefoxOS"

da hat wer vom standard bei A1 angerufen und gefragt ob sie sich vorstellen können auch smartphones mit FirefoxOS anzubieten - die Antwort war dann wohl einfach "jo, wieso ned". ;-)

klingt irgendwie wie damals als man nen EU Politiker fragte ob er sich vorstellen kann im EU Parlament iPads zu verwenden. Und schon titelte die Krone(nach der Sun) "EU will für xxx mio EUR iPads kaufen wir und wir müssen sparen" ;-)

"Eine Unterstützung der Initiative ist derzeit nicht geplant".

a1 halt.

Das wäre ja auch nur finanziell möglich.

schon klar und was spricht da nun dagegen?
wenns schon davon profitieren wollen?

Ein Provider von Format sollte auch technisch beistehen können.

FirefoxOS oder Tizen?

wen interessiert a1?

Gegenfrage

wen interessiert diese Meldung?

momentmal, wen interessiert jetzt was?

was jetzt? mozillaOS oder firefoxOS?

sind das 2 namen für einundselbe software oder sind das 2 verschiedene OS?
ein bericht der nicht dauernd zwischen den 2 bezeichnungen wechselt wäre vielleicht ein bisschen besser.

Naja

Die Geräte von ZTE und TCL rufen bei mir mehr Schrecken als Freude hervor.

FirefoxOS sieht aber recht gut aus, nur müssen da auch einige sinnvolle Apps angeboten werden, und ein Appstore aufgebaut werden, um mich von einem Kauf überzeugen zu können.

zte baut gute geräte - aber egal, kommt ja aus china, kann also nix gutes sein

UPS! das tolle iphone und die diversen top-androiden werden ja auch in china gebaut hmmmmmmmmmmmmmmmm

Drum bringen die Chinesen auch ihre Dollars nicht an.

Die wollen auf HTML5 setzen
d.h. so viel wie möglich online im Browser erledigen.

Apps werden da eher weniger genutzt werden.

Blödsinn

Apps werden auch in HTML5 programmiert werden. Das hat den Vorteil das alles Open Source ist und keine Lizenzgebühr bezahlt werden muss wie bei Android, angeblich € 15 pro aktiviertes Handy!

Kurze Frage
Warum impliziert HTML5 open Source?
verstehe ich nicht

HTML5 ist ja Open Source in Reinkultur.
Und der Sinn des Firefox OS dürfte ja auch sein, so wenig wie möglich diverse Patente zu verletzen bzw. benutzen zu müssen um das System gegenüber den Patentverwertern zu schützen. Und deshalb wird wohl so viel wie möglich Open Source Code benutzt werden.

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.