Nokia ändert Strategie vor Start von Windows Phone 8

23. Juli 2012, 09:47
163 Postings

Erste Modelle sollen in Europa über exklusive Mobilfunker-Partnerschaften mit Umsatzbeteiligung vertrieben werden

Der angeschlagene Handykonzern Nokia will den Start der ersten Windows-Phone-8-Smartphones im Herbst in Europa mit einer neuen Strategie begleiten. Anstatt so viele Geräte wie möglich über alle Vertriebskanäle anzubieten, soll das Unternehmen exklusive Partnerschaften mit Mobilfunkern ausverhandeln, berichtet die Financial Times unter Berufung auf Insider.

Umsatzbeteiligung

Die Verhandlungen seien noch geheim und noch sei es zu keinem Vertragsabschluss gekommen. Unter anderem seien die France Telecom und die Deutsche Telekom involviert. Die exklusiven Partnerschaften mit zunächst nur ein oder zwei Anbietern sollen speziellen Support für die neuen Geräte vorsehen. Zudem wolle Nokia die Mobilfunker am Umsatz beteiligen.

Apple-Vorbild

Mit einer ähnlichen Strategie brachte Apple 2007 auch das erste iPhone auf den Markt. In den USA war es lange Zeit nur über AT&T erhältlich. Auch in europäischen Märkten waren zunächst weniger Provider als Vertragspartner ausgewählt. (red, derStandard.at, 23.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nokia will erste Geräte mit Windows Phone 8 über exklusivere Partnerschaften vertreiben.

Share if you care.