Wildernde Hunde rissen in Braunau elf Kamerunschafe

23. Juli 2012, 09:01
65 Postings

Zwei Hunde sollen Kamerunschafe totgebissen haben

In Neukirchen an der Enknach (Bezirk Braunau) haben wildernde Hunde elf Schafe auf einer umzäunten Weide gerissen. Laut einem Bericht von "orf.at" gehen Polizei und Amtstierarzt von zwei Hunden aus, die die Kamerunschafe in der Nacht auf Sonntag in einer Art "Blutrausch" erlegt haben.

Der 75-jährige Besitzer der Hausschafe kontrollierte die etwas abseits in der Ortschaft Königseich gelegene Weide in der Regel nur tagsüber und bemerkte den nächtlichen Vorfall erst am Sonntag. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro, von Hunden und Besitzern fehlt bisher jede Spur. (red, derStandard.at, 23.7.2012)

Share if you care.