INDECT-Debatte: Anonymous kapert erneut FPÖ-Website

22. Juli 2012, 20:43
241 Postings

Netzaktivisten schicken Besucher auf eine Kampagnenseite gegen das EU-Forschungsprojekt

Anonymous Austria hat Sonntagabend erneut die Website der FPÖ gekapert. Statt des üblichen Inhalts erschien eine Botschaft der Netzaktivisten mit Bezug auf das EU-Forschungsprojekt INDECT, mit dem ein Überwachungssystem eingeführt werden soll.

Bist du Terrorist?

Von der gekaperten FPÖ-Seite wurde auf bist-du-terrorist.at verlinkt. Auf der Seite heißt es, dass durch INDECT Daten von Kameras und Drohnen ausgewertet werden soll, um "auffälliges Verhalten" bei Personen im öffentlichen Raum zu erkennen. Die Hacker hinterließen unter anderem die Botschaft: "Unsere Nachricht: INDECT OASCH! Mehr Informationen auf: www.bist-du-terrorist.at Danke für Ihre Aufmerksamkeit! We are Legion. Expect us! PS: Schönen Gruß an Herrn Obermayr!" Damit nahmen sie Bezug auf eine Presseaussendung der FPÖ. Kurz nach 22 Uhr war die gewohnte Website der Partei wieder erreichbar.

Debatte um INDECT

Der WebStandard hatte am 20. Juli über Aktionen von Anonymous gegen INDECT berichtet. Als Reaktion darauf hatte der freiheitliche EU-Mandatar Franz Obermayr in einer Presseaussendung darauf hingewiesen, dass die FPÖ angeblich als einzige Partei bisher INDECT aufgegriffen habe. Ergänzend stellte der Politiker in den Raum, dass "DER STANDARD mit der Gruppe Anonymous eine anonyme  Hacker-Regelung getroffen" haben soll.  (Birgit Riegler, derStandard.at, 22.7.2012)

  • Nachricht von Anonymous auf der gekaperten FPÖ-Seite.
    screenshot: red

    Nachricht von Anonymous auf der gekaperten FPÖ-Seite.

Share if you care.