Serbien: Berufsdiplomat Mrkic wird neuer Außenminister

22. Juli 2012, 12:58
8 Postings

Folgt auf Jeremic - Von Serbischer Fortschrittlicher Partei vorgeschlagen

Belgrad - Der langjährige serbische Berufsdiplomat Ivan Mrkic soll Nachfolger von Noch-Außenminister Vuk Jeremic werden. Der 59-jährige Mrkic, der seit 1978 in der Diplomatie tätig ist, wurde für dieses Amt am Sonntag von der künftig mitregierenden Serbischen Fortschrittlichen Partei (SNS) vorgeschlagen. Mrkic ist derzeit im Außenministerium als Staatssekretär tätig. Zwischen 2006 und 2011 war er Botschafter Serbiens in Japan.

In den 1990er Jahren galt der künftige Außenminister als ein der damaligen Sozialistischen Partei von Slobodan Milosevic nahestehender Diplomat. Zwischen 1993 und 1999 war er jugoslawischer Geschäftsträger auf Zypern. In jener Zeit verliefen etliche illegale Geldtransfers Belgrads, das unter den UNO-Sanktionen stand, über den Inselstaat. Zuvor war Mrkic auch Kabinettschef des ersten Präsidenten der Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro), Dobrica Cosic. Der Staatschef war schon nach einem Jahr vom Regime Milosevic' wieder abgewählt worden.

Der amtierende SNS-Chef Aleksandar Vucic soll Vizepremier und neuer Verteidigungsminister werden, beschloss die Parteiführung ferner. Mit der Raumplanung in der neuen Regierung soll Milan Bacevic, der derzeitige Berater von Staatschef Tomislav Nikolic, beauftragt werden. In der Öffentlichkeit war Bacevic bisher kaum bekannt. Seine Tochter ist allerdings mit einem Sohn des serbischen Präsidenten verheiratet.

Seelenärztin als Gesundheitsministerin

Mit dem Problembereich Justiz wird sich künftig der SNS-Funktionär Nikola Selakovic, Mitglied des juristischen Teams der Partei, befassen. Die im Jahr 2009 durchgeführte Justizreform gilt als schwächster Punkt der scheidenden Regierung von Mirko Cvetkovic.

Auch die Sozialistische Partei des designierten Ministerpräsidenten Ivica Dacic soll am heutigen Sonntag über ihre Ministerkandidaten entscheiden. Große Überraschungen werden nicht erwartet. Die bisherige Parlamentspräsidentin Slavica Djukic-Dejanovic, eine Seelenärztin, soll künftig das Gesundheitsministerium leiten.

Das Parlament soll am Montag seinen neuen Präsidenten wählen. Bevor die neue Regierung im Parlament bestätigt wird, was den jüngsten Ankündigungen bis Freitag erwartet wird, soll unter anderem auch ein neues Regierungsgesetz erlassen werden. (APA, 22.7.2012)

Share if you care.