Es darf auch vegetarisch sein

26. Juni 2003, 16:31
posten

Forscher haben in Südamerika zwei Arten von Piranhas entdeckt, die sich von Blättern der Stielfadengewächse ernähren

Hamburg - Französische Forscher haben in Südamerika zwei vegetarische Piranha-Arten entdeckt. Das berichtet das Hamburger Magazin "Geo" in seiner Juli-Ausgabe. Anders als ihre Fleisch fressenden Verwandten ernähren sich die bis zu einem halben Meter großen Fische ausschließlich von den Blättern der Stielfadengewächse. Diese Wasserpflanzen wachsen in Flussbereichen mit starker Strömung, wo sich andere Gewächse nicht halten können.

Dreißig Sägesalmler im Amazonas

Die beiden Sägesalmler-Arten Tometes labaili und Tometes makue entdeckten die Forscher des französischen Instituts für Entwicklungsforschung (IRD) in den Flüssen der Haut-Maroni-Region an der Grenze zwischen Französisch-Guayana und Surinam. Es sind nicht die ersten entdeckten vegetarischen Piranhas. Aus dem Amazonas sind laut "Geo" bereits dreißig solcher Sägesalmler bekannt.

Vorsicht beim Fangen

Generell seien die meisten Schreckensgeschichten über die Fleisch fressenden Raubfische nicht belegt, betont das Magazin. Nur wenige Piranha-Arten würden tatsächlich Warmblüter angreifen. Einzelne Bissverletzungen entstünden hingegen oft beim Fang der in Südamerika als Speisefische beliebten Piranhas. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.