Mobilkom legt bulgarischer MobilTel erstes Angebot

26. Juni 2003, 13:42
posten

Nun folgt Due-diligence-Prüfung - Kolportierter Kaufpreis bei einer Milliarde Euro

Wien - Die Telekom Austria (TA) habe über ihre 100-Prozent-Tochter Mobilkom Austria "in der ersten Phase der Interessenssuche ein vertrauliches, unverbindliches Angebot" für die bulgarische Mobilfunkfirma MobilTel abgegeben, bestätigte TA-Generaldirektor Heinz Sundt am Donnerstag auf APA-Anfrage. Die MobilTel gehört u.a. dem österreichischen Industriellen und Ex-ÖVP-Obmann Josef Taus.

Die Frist dieser ersten Bieterphase für die MobilTel war Branchenkreisen zufolge am 19. Juni abgelaufen. Nun soll eine Due-diligence-Prüfung der MobilTel folgen, die mehrere Wochen in Anspruch nehmen werde, erfuhr die APA weiter. Nach Vorliegen dieser Prüfungsergebnisse werde die Mobilkom dann entscheiden, ob ein verbindliches Angebot für die MobilTel gelegt werde.

"Markt mit Wachstumschancen"

Der Wert der MobilTel wurde zuletzt von Analysten auf 1,3 bis 1,5 Mrd. Euro geschätzt, als möglicher Kaufpreis wurde eine Milliarde Euro kolportiert. "Bulgarien gehört zu unserem Interessensgebiet", hatte TA-Vorstand und Mobilkom-Generaldirektor Boris Nemsic Anfang Juni betont. Der bulgarische Mobilfunkmarkt sei angesichts der 29-prozentigen Penetration ein "Markt mit Wachstumschancen". Von Nachteil sei allerdings, dass das bulgarische Bruttoinlandsprodukt (BIP) weit unter dem Osteuropa-Schnitt liege, dass ein dritter Netzbetreiber wahrscheinlich sei, dass daher ein Sinken des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunden (ARPU) zu erwarten sei und noch offen sei, ob UMTS eingeführt werde.

Taus hatte die lukrative MobilTel, Marktführer im bulgarischen Handymarkt, im Jänner 2002 gemeinsam mit Investoren um 600 Mio. Euro übernommen. Zu den Investoren der MobilTel Holding GmbH gehören neben Taus die Management Trust Holding AG (MTH), Cordt & Partner, die Bawag/P.S.K-Gruppe und die MS Privatstiftung der Familie des Geschäftsmanns Martin Schlaff.

Sundt hatte bereits Ende Mai sein Aufsichtsratsmandat bei der bulgarischen MobilTel zurückgelegt, was von Branchenkreisen als Weichenstellung für eine mögliche Übernahme gewertet wurde. (APA)

Share if you care.