General Motors wenig interessiert

27. Juni 2003, 13:47
posten

Amerikanischer Autoriese will sich nicht an Fiat-Kapitalerhöhung beteiligen - Kein Kommentar zu Sanierungsplan

Turin - Der US-Autohersteller General Motors (GM) wird sich vorerst nicht an der geplanten Kapitalerhöhung beim angeschlagenen Fiat-Konzern beteiligen. Das Unternehmen aus Detroit habe jedoch 18 Monate Zeit, um diese Entscheidung zu überdenken, berichtete die Zeitung "Il Sole 24 Ore" am Freitag. Fiat hatte zuvor in seinem neuen Sanierungsplan eine Kapitalerhöhung von 1,8 Mrd. Euro angekündigt, die bereits von einem Konsortium italienischer und ausländischer Banken garantiert wurde.

GM ist mit 20 Prozent an der Autosparte der Turiner Gruppe beteiligt und muss gemäß eines 1999 ausgehandelten Vertrages auf Wunsch der Turiner ab 2004 auch den Rest der Fiat-Autosparte übernehmen. Zu dem von Vorstandschef Giuseppe Morchio ausgearbeiteten neuen Rettungsplan, der unter anderem die Kürzung von 12.300 Stellen und Investitionen von 19,5 Mrd. Euro vorsieht, wollte sich das US-Unternehmen nicht äußern. "Es wäre nicht richtig von uns, diesen Plan zu beurteilen, weil er die ganze Fiat-Gruppe betrifft und nicht nur die Autosparte", hieß es.(APA/dpa)

Link

FIAT

Share if you care.