Leiche aus der Alten Donau geborgen

26. Juni 2003, 12:11
posten

Hund kam nach Spaziergang allein nach Hause - 74-jähriger Mann vermutlich beim Schwimmen ertrunken

Wien - Die Feuerwehr hat am späten Mittwochabend an der unteren Alten Donau in Wien-Donaustadt die Leiche eines 74-jährigen Mannes aus dem Wasser geborgen.

An der Bergung des seit gestern, 17.30 Uhr, abgängigen und vermutlich ertrunkenen Alfred B. waren nach Angaben der Feuerwehr acht Taucher beteiligt, die den leblosen Körper des Mannes 15 Meter vom Ufer entfernt im seichten Wasser entdeckten. Reanimationsversuche schlugen fehl, der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Pensionisten feststellen.

B. war laut Auskunft der Bundespolizeidirektion Wien am Nachmittag mit seinem Hund zu seinem täglichen Spaziergang aufgebrochen. Als der Vierbeiner schließlich alleine nach Hause zurückgekehrt war, verständigte die Gattin die Sicherheitskräfte und meldete ihren Mann als abgängig. Am Ufer fanden die Einsatzkräfte schließlich die Wohnungsschlüssel sowie die Badeschuhe des Pensionisten. Der genaue Unfallhergang muss im Zuge der Ermittlungen noch geklärt werden, ein Gewaltverbrechen schließen die Behörden aber mit "ziemlicher Sicherheit" aus. (APA)

Share if you care.