Mehr Lohn für Angestellte in der deutschen Druckindustrie

26. Juni 2003, 11:47
posten

"Maßvolle Lohnsteigerung als gelungener Kompromiss" bezeichnet

Der Tarifabschluss für die deutsche Druckindustrie steht: Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft ver.di einigten sich am Mittwochabend auf stufenweise Lohnerhöhungen für die 212.000 Beschäftigten der Branche.

Demnach soll es ab 1. Juli zunächst 1,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt geben, wie der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) bekannt gab. Ab 1. Juni kommenden Jahres soll es eine weitere Steigerung um 1,7 Prozent geben. Zudem wird der im Juni endende Tarifvertrag zur Altersteilzeit um drei Jahre verlängert.

Der bvdm bezeichnete den Tarifabschluss mit den im Verhältnis zu anderen Branchen "maßvollen Lohnsteigerungen" als "gelungenen Kompromiss". Die Gewerkschaft ver.di hatte zuvor 1,9 Prozent mehr Lohn ab 1. Juli und ein Jahr später eine weitere Erhöhung um 2,1 Prozent gefordert. (APA)

Share if you care.