EU will Nacktbilder von Frauen in Medien verbieten

26. Juni 2003, 11:16
107 Postings

"Bild"-Zeitung fürchtet um "Sonnenstrahl"

Gegen die Diskriminierung von Frauen in Medien will EU-Kommissarin Anna Diamantopolou vorgehen und plant ein Verbot von einschlägigen Darstellungen in Zeitungen, TV-Programmen und Werbung. Der Verband der europäischen Verleger protestiert und erklärt, dass ein solches Gesetz einer Zensur nahe käme.

"Haben die EU-Bürokraten keine anderen Sorgen?", hieß es in der "Bild"-Zeitung. Der Bericht wurde mit dem Foto einer barbusigen Frau mit der Betitelung "Ich soll abgeschafft werden!" bebildert. Auch in ihrem Kommentar beschäftigte sich die Boulevard-Zeitung mit dem Thema. Millionen Männer und auch Frauen würden sich jeden Morgen auf das schöne Mädchen von Seite 1 freuen, hieß es. "Es ist ein Sonnenstrahl zwischen so vielen traurigen Nachrichten, über die wir berichten müssen." Jetzt mische sich die EU ein und wolle Zeitungen und Zeitschriften vorschreiben, was die Leser sehen dürften und was nicht. "Sie will das Seite 1-Mädchen verbieten - wie die Taliban in Kabul. Und als nächstes verhindern sie dann ganz andere Enthüllungen. Das ist nackte Zensur", hieß es in dem Kommentar weiter. (Reuters)

Share if you care.