Safran-Pistazien

30. Juni 2003, 08:00
posten
Dass Pistazien eine feine Sache sind, muss an dieser Stelle nicht lang und breit erörtert werden. Von weit größerer Brisanz ist die Frage, ob Pistazien süchtig machende Substanzen enthalten, oder ob es nur das Ritual des rhythmischen Knackens ist, was einen von dieser Beere eines Strauches abhängig macht. Wie auch immer, der Iran ist einerseits eines der besten Herkunftsländer für Pistazien, andererseits einer der größten Erzeuger.

Und neben vielen Sorten und Größen, die die persische Pistazientradition aufzuweisen hat, gibt es auch einige exotische Zubereitungsarten, etwa, die Nüsschen mit Zitronensaft oder mit Safran zu rösten. Letzterer macht sich wenig bemerkbar, die Zitronen verleihen dem Ganzen allerdings schon noch eine tolle Komponente. (floh, DER STANDARD, rondo/20/06/2003)

Bei Kaspien Markt, Naschmarkt Stand 251, 1040 Wien
  • Artikelbild
    foto: m. cremer
Share if you care.