Saisonauftakt nach Maß für Salzburg

2:0 bei Sturm Graz als Reaktion auf Düdelingen-Blamage - Spanischer Stürmer Soriano traf im Doppelpack

Graz - Red Bull Salzburg hat die Mission Titelverteidigung in der Fußball-Bundesliga mit einem Sieg gestartet. Der amtierende Meister und Cupsieger setzte sich am Samstag auswärts gegen Sturm Graz dank eines Blitzstarts 2:0 (2:0) durch. Vier Tage nach dem peinlichen 0:1 in der Champions-League-Qualifikation gegen Düdelingen zeigten die Salzburger ein anderes Gesicht, die Treffer erzielte der spanische Stürmer Jonathan Soriano (11., 22.). Sturm schaffte trotz einer Gelb-Roten Karte für den Salzburger Stefan Ilsanker (56.) nicht mehr die Wende.

"Das einzige, das wir machen können, ist eine ansprechende Reaktion zu zeigen", hatte Salzburgs Neo-Trainer Roger Schmidt nach der Düdelingen-Blamage und vor dem Liga-Auftakt gemeint. Auch Schmidt zeigte eine deutliche Reaktion, nämlich in Form einer stark veränderten Startaufstellung.

Im Vergleich zur Partie in Luxemburg kamen Franz Schiemer, Ilsanker, Stefan Hierländer, Georg Teigl, Jakob Jantscher und Jonathan Soriano zum Zug. Nicht dabei waren neben dem schwer verletzten Dusan Svento (Kreuzbandriss) auch Ibrahim Sekagya, Christoph Leitgeb, Gonzalo Zarate, Cristiano da Silva und Stefan Maierhofer. Die Umstellungen zeigten sehr rasch und mehr als deutlich Wirkung. Salzburg startete überfallartig und erwischte die auf dem tiefen Boden umherirrenden Grazer auf dem falschen Fuß.

Schnelle Führung

Hierländer (2.), David Mendes (2.) und Hinteregger (3., 5.) vergaben in der starken Anfangsphase die ersten Topchancen der Salzburger. In der 11. Minute gelang den aktiven und lauffreudigen Gästen dann folgerichtig die Führung. Nach Lochpass von Hierländer enteilte Soriano der in den ersten Minuten völlig indisponierten Sturm-Abwehr und ließ Gratzei keine Chance.

Der zum ersten Tor der neuen Saison führende Konter wurde allerdings mit einer handsverdächtigen Balleroberung von Ulmer eingeleitet. Beim zweiten Treffer fing Teigl einen leichtsinnigen Fehlpass von Vujadinovic ab. Teigls perfekt getimte Flanke von der rechten Seite drückte Soriano aus kurzer Distanz problemlos zum 2:0 (22.) über die Linie.

Im Gegensatz zur wackeligen Defensive präsentierte sich die Offensive der Grazer durchaus konkurrenzfähig. Der agile Neuzugang Richard Sukuta-Pasu vergab jedoch zwei gute Möglichkeiten (13., 29.).

Salzburg sichert Führung

Nach dem Anfangsfurioso ließ es Salzburg mit der sicheren Führung im Rücken deutlich ruhiger angehen. Sturm konnte den Salzburgern auch nach Gelb-Rot für Ilsanker (56.) lange nicht entscheidend zusetzen. Erst in der 76. Minute fand Imre Szabics die dicke Chance auf den Anschlusstreffer vor, der Ungar setzte aber einen Kopfball aus fünf Metern neben das Tor. Auch Jürgen Säumel scheiterte beim Abschluss (88.).

Am Dienstag müssen die Salzburger daheim gegen Düdelingen ein 0:1 aufholen und die totale Blamage eines Scheiterns gegen die Luxemburger verhindern. Bitter für die "Bullen" ist, dass Doppeltorschütze Soriano dabei nicht mithelfen kann, der 26-Jährige ist gesperrt. (APA, 21.7.2012)

Fußball-tipp3-Bundesliga - 1. Runde:

Sturm Graz - Red Bull Salzburg 0:2 (0:2). Graz, UPC Arena, 13.085, SR Drachta

Tore: 0:1 (11.) Soriano

0:2 (22.) Soriano

Sturm: Gratzei - Ehrenreich (75. Schloffer), Vujadinovic, Madl, Klem - Weber (68. Kröpfl), Säumel, Bodul, Bukva (61. Okotie) - Sukuta-Pasu, Szabics

Salzburg: Walke - Schwegler, Hinteregger, Schiemer (46. Douglas), Ulmer - Mendes, Ilsanker - Hierländer (77. Leitgeb), Teigl, Jantscher (61. Sekagya) - Soriano

Gelb-Rote Karte: Ilsanker (56., Foul)

Gelbe Karten: Säumel, Weber bzw. Schiemer, Ulmer

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 224
1 2 3 4 5

Einige gute Ansätze waren bei Sturm schon zu erkennen und ich behaupte auch, dass für Sturm mehr drinnen gewesen wäre, wenn Bukva es nicht eine halbe Stunde lang verabsäumt hätte, Klem links hinten zu unterstützen. Insgesamt habe ich ein gutes Spiel mit einem nicht unverdienten Sieg der Dosen (man verzeihe mir diese Schmähbezeichnung, aber a bisserl Necken gehört einfach dazu ;) ) gesehen! Trotz der schlechten Bodenverhältnisse hat man ein recht ansehnliches Spiel beider Mannschaften sehen können - so kann es gerne weitergehen (abgesehen vom Ergebnis natürlich ;) )

SWG

beide mannschaften spielten einen guten fussball.auch denke ich man sollte beide trainern ihre zeit geben.auch wenn sturm verloren hat sollte man auf dieses spiel stolz sein.und ja stimmt , ein bisschen hekeln gehoert dazu^^ solange man nicht ausfaellig oder persoehnlich beleidigt wird.
ich denke sturm wird heuer wieder in der meisterschaft mitmischen.
mvg

Glauben sie immer noch das RB einen guten Fußball spielt.

Und was es heißt das Sturm gegen so eine Truppe zu Hause 2:0 verliert.
Wir ein harter Kampf mit Wr.Neustadt ...

Kein Graus, kein Bambi, kein Jerry, kein Urindil Pepi, ... kein Bullenbasher hier ...

Ach ja, die haben wegen dem Sieg bei Sturm alle eine lange Nase ...

en contraire

nach der Niederlage der Dödelinger gegen Düdelingen war außer hartz4 kein einziger RB-Gloryhunter in diesem Forum aktiv.

Wen interessiert schon das erste Spiel der Meisterschaft, wenn die Dödel international auf breiter Linie versagen?

auch bei sturm graz hat man die

neue handschrift gut erkennen können. mit sukuta-pasu hat man zudem eine echte verstärkung geangelt. sturm spielte auch sehr gut, aber gegen starke bullen ist es nicht so einfach, punkte zu machen. ich erwarte sturm heuer so um platz 3.

insgesamt ein tolles bundesliga-spiel.

Luxemburger Amateurmannschaft > österreichische Profimannschaft.

Sturm hat mit Sukuta Pasu wohl einen guten Einkauf getätigt, gefiel mir gut.

Dennoch wird es wohl ein Kampf um die internationalen Plätze, sprich Platz 5 werden.

Allein dass Hyballa versucht, das Spielerische einzutrichtern, stimmt mich positiv. Die österreichische Interpretation des Fussball-Spiels - den Ball hoch und weit zu spielen, weil man dann keinen Kurzpass spielen oder gar jemanden überdribbeln muss - ist Fussball aus vergangenen Jahrzehnten.

Die Foda-Taktik reichte für den Titel in der Sissi-Liga; wie weit man damit international kommt, sah man ja letztes Jahr. Selbst der Einzug in die EL war pures Glück.

Diese Saison muss Sturm klar als Übergangssaison einstufen, aber Platz 3 oder 4 sind sicher möglich.

Simple Analyse

Klessheim ist nicht ganz schnell super geworden: Sturm ist eben ganz einfach kein Düdelingen.

Stimmt Düdelingen hatte die richtige Taktik gegen RB.

Der neue Sturm Trainer ist für mich ein deutscher Didi Constantine.
Viel Spaß liebe Grazer Fans ...

Simple Analyse #2

Cafe Americano ist nicht kreativ, weil schon hundert mal da gewesen, der Schmäh. Und lustig ist er auch nicht.

Admira vs. Ried war ein klares 0:2...

RB hatte doch mehr Glück als Verstand, wobei die beiden Konter kalt abgeschlossen wurden und Sturm vor dem Tor keinen guten Tag hatte. Die Meisterschaft ist noch lange. Ich denke Sturm wird ein wörtchen um den Titel mitreden.

mfg

Um den Titel mitreden, das ich nicht lache.

Vertrauen sie mir, es wird ein Kampf um Platz 5.

es wird zwar nicht der titel, aber relativ eindeutig platz 2.
aber viel spaß beim ärgern wenn ihre prognose nicht aufgeht, ich werd drauf zurückkommen ;)

Freue mich drauf. Platz 2, das ist lachhaft. Salzburg und Rapid sind auf jeden Fall stärker als Sturm, Ried und die Austria wohl auch.

Meister und Platz 2, bin ich hier in der Märchenstunde?

Nicht überbewerten. Gegen Salzburg tun wir uns immer schwer. Ein paar Runden wirds schon dauern, bis sich das System "eingespielt" hat. Auch die Defensive muss sich erst "eingrooven", sind ja doch einige neue Kicker dabei, da sind Abstimmungsprobleme am Anfang normal.

Die Gäste waren super drauf - hoffentlich zieht Herr Schmidt seine Lehren aus dem Match und setzt vermehrt auf Österreicher. Man hat lange kein so "aggressives" Salzburg wie gestern gesehen. Diverse satte, überbezahlte Legionäre bei Red Bull sollten sich mal selbst hinterfragen.

ein wunderbares match der bullen.

hierländer hat offensiv begeistert. und bei soriano hat sich nahezu die gesammte österreichische sport-journaille getäuscht, sie alle haben ihn als fehlkauf abgetan.

jedenfalls haben die bullen am samstag lust auf mehr gemacht. bitte weiter so.

Ich soll vom Bambi ausrichten, dass er erst posten kann, wenn er vom Beachvolleyball in Klagenfurt zurück ist.

bambi passt gut nach kärnten.

Das war ja mal ein geiles Spiel gestern!

Salzburg hat toll gepresst und unsere Abwehr zu Fehler gezwungen. So sind auch die Tore entstanden, aber es war einfach toll anzusehen.

Ich meine, begonnen hat das Spiel mit Fußball, die letzten 10 Minuten waren wirklich nur mehr Handball, so wurde RBS hinten reingedrückt.

Schade, dass Szabics und Ricci die Chancen nicht gemacht haben - ein 2:2 wäre glaub ich verdient gewesen oder?

Spiel weckte Errinnerung an die gute alte Zeit...

unter Baric im Lehener Stadion! Als fast alle Gegner die ersten 20 Minuten mit "Angriffs-Feuerwerk" mal an die Wand gespielt wurden.

Da war erst mal immer die Hölle los im Stadion!!!

Was man Schmidt lassen muss...

er hat so manchem lustlos herumtrabenden Spieler die Rute ins Fenster gestellt. Gut so !
Kann ja nicht sein, dass man mit diesem Budget keine Kaderdichte zustande bringt.

Und noch einer fiel auf...Schiemer!

Der wirkt auf mich wie das kleine Mädl in "Poppitz" die sich andauernd weh tut :-)))))

Am besten die Medizimannabteilung würde seinen Kopf vermessen...und profelaktische Verbände vor dem Spiel anfertigen...die er dann nur noch aufsetzen muss *gg*

"profelaktisch"?? Sowas geht nicht einmal am Verteilerkreis, da kriegt man ja Augenkrebs:)

hab nie gedacht, dass ich dir mal grün gib

Posting 1 bis 25 von 224
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.