Schwierige Aufgaben für Haider-Maurer und Thiem

  • Andreas Haider-Maurer braucht zum Auftakt in Kitzbühel eine Überraschung
    foto: apa

    Andreas Haider-Maurer braucht zum Auftakt in Kitzbühel eine Überraschung

Nummer 7 Gulbis und Nummer 5 Klizan warten - Fischer gegen Qualifikant, Oswald schafft Quali

Kitzbühel - Zwei Gesetzte und einen Qualifikanten hat am Samstag die Auslosung für das Österreicher-Trio beim bet-at-home Cup in Kitzbühel gebracht. Andreas Haider-Maurer bekommt es zum Auftakt mit dem als Nummer 7 gesetzten Letten Ernests Gulbis zu tun und Dominic Thiem erhielt für seinen zweiten Auftritt bei dem Tennis-Traditionsturnier mit dem Slowaken Martin Klizan die Nummer 5 zugelost.

Martin Fischer, wie seine Landsleute nur dank einer Wildcard im Hauptbewerb, hat zumindest auf dem Papier eine leichtere Aufgabe, trifft der Vorarlberger doch auf einen Qualifikanten. Die Top 4 des Turniers, die Deutschen Philipp Kohlschreiber (1) und Florian Mayer (2), der niederländische Titelverteidiger Robin Haase (3) und der Spanier Albert Ramos (4) haben in der ersten Runde allesamt ein Freilos. Gewinnt Fischer, dann misst er sich mit dem topgesetzten Kohlschreiber.

Thiem etwas ruhiger

Thiem, der im Vorjahr in der Gamsstadt seine Premiere auf der ATP-Tour gefeiert hat, kommt als regierender österreichischer Staatsmeister nach Kitzbühel. "Heuer kann ich schon etwas ruhiger ins Turnier starten als im Vorjahr", sagte der Niederösterreicher. "Ich habe in den letzten Monaten viel Erfahrung und Selbstvertrauen sammeln können und freue mich schon sehr auf das Match", versichert Thiem, der Klizan "bisher nur vom Namen" kennt.

Fischer hat zuletzt in Gstaad den Weltranglisten-Achten Janko Tipsarevic an den Rand einer Niederlage gebracht und verfügt daher über Selbstvertrauen. "Ich habe in den letzten beiden Wochen super gespielt und gegen Tipsarevic sicher das beste Match meiner Karriere gezeigt. Es ist schön, dass ich damit beweisen konnte, dass ich, wenn alles passt, ganz oben mitspielen kann und daran möchte ich auch in Kitzbühel anschließen", hofft Fischer, der aber auch einen Qualifikanten nicht unterschätzen will. "Wenn ich es schaffe, meine aktuelle Form abzurufen, ist alles möglich."

Antonitsch hofft auf Überraschung

Turnierdirektor Alex Antonitsch sah für Haider-Maurer "ein absolutes Hammerlos, aber er ist in einer guten Form und ich traue ihm schon eine Überraschung zu". Antonitsch wünscht sich, dass die Österreicher und Deutschen möglichst lange im Bewerb bleiben und viele Zuschauer ins Stadion locken. Der Hauptbewerb des ATP-250-Turniers beginnt bereits am Sonntag (17.00 Uhr) mit einem Spiel, von den Österreichern wird Thiem am Montag als erster Spieler im Einsatz sein.

Am Sonntag setzte sich der der 26-jährige Vorarlberger Philipp Oswald in der dritten Qualifikationsrunde gegen den Deutschen Frank Moser mit 7:6(6),6:4 durch und trifft nun im Hauptbewerb auf dessen Landsmann Daniel Brands. "Ich bin froh, dass ich nun zum zweiten Mal den Hauptbewerb in Kitzbühel, meinem Lieblingsturnier, erreicht habe. Auch wenn es im Finale dann mit der Brechstange war", kommentierte Oswald seinen Erfolg. (APA, 21.7.2012)

Share if you care
1 Posting
Einen kleinen Eindruck, ...

... wie es denn so ist dieses Jahr in Kitz, kann man hier gewinnen:

http://sportradio360.de/bet-at-ho... uhel-tag1/

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.