Radfahrer wollen mit Helmkameras Unfälle vermeiden

21. Juli 2012, 12:41
  • Nicht nur Unfälle, sondern auch normale Fahrten sollen zur Erinnerung aufgenommen werden.
    screenshot: derstandard.at

    Nicht nur Unfälle, sondern auch normale Fahrten sollen zur Erinnerung aufgenommen werden.

Ermittlungen zu Fahrerflucht und fahrlässigen Aktionen im Verkehr werden erleichtert

Ein Radfahrer in New York hat sich eine Helmkamera installiert, um gegebenenfalls Beweise bei Unfällen vorlegen zu können. Evan Wilder, so die New York Times, hat schon ein Mal nach einem Unfall durch das Video ein Nummernschild an die Polizei weiterreichen können.

Unfälle mit Fahrerflucht

Der Fahrer eines Pickups hat Fahrerflucht begangen und ließ Wilder auf der Straße liegend zurück. Doch der 33-Jährige hat vorgesorgt: Eine Einfache Kamera auf seinem Helm hält seine Fahrten fest. Der Fahrer konnte dadurch ausgeforscht werden. Für die zuständigen Behörden sei dies von unschätzbarem Wert. Ermittlungen bei Unfällen würden so erleichtert werden, vor allem, wenn Fahrerflucht im Spiel ist. Einige dieser Videos mit spektakulären Unfällen werden auf YouTube gestellt und rege diskutiert.

Verhinderung von Unfällen

Anwälte glauben, dass der Gebrauch dieser Geräte bei Radfahrern massiv ansteigen wird. Einige meinen sogar, dass dies Unfälle verhindern könnte, denn auch Radfahrer müssen sich auf diese Art und Weise mehr zusammennehmen beim Fahren, denn ihre Aktionen und Reaktionen werden aufgenommen. Der Olympische Radfahrer Bob Mionske meint sogar gegenüber der New York Times, dass Autofahrer dadurch zwei Mal nachdenken werden, wie sie sich gegenüber Radfahrern verhalten werden.

Jährliche Umsatzverdoppelungen

Neben Eigeninstallationen gibt es bereits einen großen Markt für Helmkameras. Zielgruppe sind neben Radfahrern Skifahrer und Surfer. GoPro und Contour sind zwei Marken, die sich in diesem Bereich bereits etabliert haben und sprechen von jährlichen Umsatzverdoppelungen. Neben Unfällen sollen aber so auch abenteuerliche Ausflüge festgehalten werden. (iw, derStandard.at, 21.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 228
1 2 3 4 5 6

Bitte auch Kameras in Firmentoiletten installieren - ich will endlich wissen, wer da im wahrsten Sinne des Wortes immer zu blöd zum Sche*ßen is & immer die Klobrille trifft

Meistens Frauen, die sich nicht hinhocken.

In jedem KFZ sollte das Pflicht sein!

Und auch FussgängerInnen sollten sich Mützen mit eigehäkelten Cams aufsetzen. Schifahrer sowieso. Wanderer, Bergsteiger, Bestatter und auch Prostituierte wären besser geschützt. Schulkinder, Pfarrersköchinnen und Behinderte.

Eine gute Sache. Dann wird man nicht auch noch mit Fragen über den Unfallhergang gelöchert, wo man doch vom Sturz noch total benebelt und desorientiert ist.
Alles sauber dokumentiert.
Brav fahren ist dann halt auch Pflicht, aber das ist gut so !
Ich würde generell in jedes Fahrzeug so eine Kamera installieren.

Ja überwachen wir uns gegenseitig dann wird alles besser und sicherer!

Irgendwie krieg ich bei dem Gedanken Bauchweh.

Nein ehrlich, ich bin auch Radfahrer und nachdem mir ein vorbeifahrendes Auto den Ärmel meiner Jacke zerrissen hat fahr ich lieber im Schrittempo am Gehsteig als auf der Strasse - Wenn es keinen Radweg gibt.

Da wärs schon praktisch gewesen wenn ich ein Video davon hätte, aber die Lösung für eine besch... Infrastruktur ist nicht private Überwachung.

Und dann mit dem Helm in ein Pariser McDonald's!... :)

supi

da kann sich dann der kamikaze radler abends im kreise sein familie anschauen, wieviele rote ampeln er überfahren hat und wieviele kinder er am gehsteig - hoffentlich fast - niedergefahren hat.

...

Dürfte in Russland der Renner sein - zurecht, wie man sieht. http://youtu.be/a0UqqhK35Lw

4:17 - Mädchen :)

Die Kamera habe ich schon seit langem auch im Auto. Hat mir schon gute Dienste erwiesen.

schleichwerbung

für dosen
igitt...

Sch... auf den Vertrauensgrundsatz

Wenn man alle anderen Verkehrsteilnehmer als gehirnaputiert betrachtet und sie alle aus dem Vertrauensgrundsatz ausschließt fährt man meiner Meinung nach noch am allerbesten.

Telefonierende Radfahrer, Essende Autofahrer, Musikhörende Fußgänger, etc. etc.

Ist auch meine Meinung. Jeder ist ein potentieller Depp. Dementsprechend überrascht es mich nur positiv wenn mal wer Intelligenz zeigt.

genau dafür ist ja der vertrauensgrundsatz da, dass es keinen automatismus gibt.

wird als beweis sicher interessant wenn ...

vorher 30 min auf gehsteig, gegen einbahn, bei rot etc gefahren wird....

Ja so sind wir Radfahrer.
Alle.

Und niedergeführt werden wir sowieso völlig zu Recht.

wer sich in gefahr begibt....

...muss durch den offensichtlich viel smarteren Wickie gerettet werden!

SCNR

je stärker der verkehrsteilnehmer desto mehr rücksicht würde ich mir erwarten, vielen dank.
der belästigung, den großen zeh kurz vom gas nehmen zu müssen steht nämlich ein mensch ohne knautschzone gegenüber.
schau die videos aus dem nyt artikel an. eine kamera ist eine gute maßnahme zum selbstschutz.

ja eh.

sgeht ja immer nur um die unvermeidlichen fehler. dann sinds halt sie mit fahrad und null knautschzone gegen über eine tonne blech. da hilft kein gesetz der welt....

wer andere in gefahr bringt...

Gut, ich geb's auf. Es ist in dieser Zeitung offenbar nicht möglich, Meinungen zu vertreten, die sich nicht mit der Blattlinie decken.

Meine CarCam HD nimmt mit 720P auf

Und da kann man Kennzeichen sehr gut lesen oder Gesichter erkennen. Solange diese beim YT Upload unkenntlich gemacht werden, kann ich dort zeigen was die Verkehrsteilnehmer so machen, aber was diese kriminelle Seite vienna-mybikelane macht, das ist schwerst illegal.
Es würde mich jetzt reizen die unzensierten Versionen einiger meiner Fahrten hochzuladen, wo man sieht welche Radfahrer die Verkehrsregeln missachten, und auch deren Gesichter erkennbar sind.

kränk in your brän ?

ist doch eine super seite und zeigt wie schwierig es ist auf den zwangs-fahrradwegen vernünftig zu fahren. fahrradweg benutzungspflicht abschaffen.

War klar

das natürlich sofort der erboste Aufschrei kommt, weil die "Bösen bösen" Radfahren sich ja nie an die STVO halten udn die guten guten Autofahrer das immer tun.

hier einige Beispiele über das vorbildliche STVO konforme Verhalten der motorisierten Verkehrsteilnehmer (wobei es sich um klare, vorsätzliche Verstöße handeln, keine kleinen Unachtsamkeiten wie Blinker vergessen etc.)

http://vienna.mybikelane.com

Posting 1 bis 25 von 228
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.