Der lebensgefährliche Sex der Zwergtintenfische

20. Juli 2012, 17:30

Euprymna tasmanicabei der Paarung (links das Männchen)

London - Kopulieren kann ganz schön anstrengend sein. Besonders kräfteraubend ist der Akt für den Zwergtintenfisch, wie australische Forscher in den "Biology Letters" berichten. Nach drei Stunden sind die Tiere dann für 30 Minuten völlig erschöpft - und leichte Beute für ihre Feinde. (tasch/DER STANDARD, 21. 7. 2012)

Share if you care
5 Postings

ich bin auch mindestens 30 min kaputt, manchmal schlaf ich sogar nachher ein weil ich so entspannt bin!

Ha! Leichte Beute!

lebensgefährlich und sex in einer zeile.
man war ich gespannt.
und dann 6 zeilen.
hm.

eine sternstunde der wissenschaft

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.