Ratingagentur Fitch stuft Nokia weiter herunter

  • Artikelbild
    foto: apa

"Nokia sei nicht in der Lage, den weiteren Abstieg in die Verlustzone zu stoppen"

Angesichts eines neuen Milliardenverlustes im zweiten Quartal stuft die Ratingagentur Fitch den kriselnden finnischen Handybauer Nokia weiter herab. Fitch senkte seine Bewertung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens um zwei Stufen von BB+ auf BB-, wie die Agentur am Freitag mitteilte. Aktien mit dieser Bewertung empfiehlt Fitch nur Anlegern, die das Risiko nicht scheuen. Nokia hatte am Donnerstag einen Verlust von 1,44 Mrd. Euro im zweiten Quartal von Juni bis April bekanntgegeben - das war viermal so viel wie im Vorjahresquartal.

Die harte Konkurrenz

Fitch urteilte am Freitag, Nokia sei nicht in der Lage, den weiteren Abstieg in die Verlustzone zu stoppen. Der Handyhersteller habe nicht die Produkte im Angebot, um seine Verluste ausgleichen zu können. Die harte Konkurrenz in der Branche lasse es sehr schwierig erscheinen, dass Nokia einen bedeutenden Anteil des Smartphone-Marktes zurückerobern werde. Der finnische Konzern war bis vor kurzem weltgrößter Handyhersteller. (APA, 20.07. 2012)

Link

Nokia

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Schade drum , in paar Monaten geht es denen sicher wie Motorola und sie werden Teil der Google oder MS Familie

Frei nach dem Film "Muttertag": "Äuf Widäschäuen Nokia!"

Man sollte es nicht glauben, aber der "unfähigste CEO aller Seiten", hat es mit seinen groben Fehlentscheidungen geschafft, den einstmals weltgrößten Handyhersteller zu einem der unbedeutesten zu machen.

Tja, wenn man vom Mobilfunkgeschäft so überhaupt keine Ahnung hat, sollte man sich auch nicht als CEO eines Mobilfunkgeräteherstellers verdingen.

Elop wird jedenfalls aufgrund seiner wahnwitzigen Fehler in die Geschichte eingehen.

Der Abstieg hat lange vorher begonnen und zwar unter Insider-CEOs die interne Kleinkriege nicht abstellen konnten und dem iPhone nichts entgegensetzen wollten. (Gekonnt hätte Teile der Firma ja vielleicht.)

Und der Vorstand selbst hat mit Elop einen MS-Mann geholt.

Die Rolle von Elop im Untergang ist die eines braven Masseverwalters. Nicht mehr nicht weniger.

STRONG BUY!!!!!!!!!!!!!!!!

das sind beides Firmen am absteigenden Ast ...

Warum sollte eine Ratingagentur Anlegern empfehlen Nokia-Aktien zu kaufen, wenn das Unternehmen nach eigenen Angaben im zweiten Quartal einen Verlust von 1,44 Mrd Euro macht?

Stellen Sie sich vor, sie möchten/würden - weil Sie selbst nicht über die Situation bei Nokia genau Bescheid wissen - Aktien dieses Unternehmens kaufen, vielleicht weil Sie selbst bisher mit den Geräten dieser Firma immer zufrieden waren. Wenn Ihr Anlageberater bei der Bank via Fitch oder anderer Ratingagenturen weiß, dass das kein guter Deal (mehr) ist, wird er Sie vor diesem Investment warnen und so vor Schaden bewahren. Was soll daher an dieser Herabstufung durch eine Ratingagentur so schlecht sein?

Wer Aktien kauft, weil er persönlich mit dem Consumer-Produkten einer Firma zufrieden ist, sollte grundsätzlich lieber beim Sparbuch bleiben.

Zum Rest: Zustimmung.

von artikel verstehe ich
Fitch empfieht nur den Kauf, wenn der investor risiko bereit wäre.
mit anderen wörter nicht kaufen

RAs sind dazu da das kreditrisiko zu bewerten, und nicht das aktienkursrisiko. ob das kreditrisiko tatsaechlich so gross ist wie angeben und ob Nokia ueberhaupt gross kredite aufnimmt oder anleihen ausgibt weiss ich nicht, jedenfalls habens noch ein paar mrd bargeld, d.h. das rating kann durchaus voellig irrelevant sein.

Rating Agenturen sind wie eine zweite Krankheit

schön, wenn sie dich nicht erwischen, aber wenn sie dich mal haben, dann ist es um so schwieriger, wenn nicht unmöglich wieder Gesund zu werden.

******

ernste frage: hat eigentlich schon eine rating agentur eine andere agentur "herabgestuft" - oder irgendwer anderer?

wie gesagt - das würd mich echt mal interessieren - auch ob das überhaupt möglich ist.

Ich sehe keine Gefahr dass das Unternehmen pleite geht, dafür sind die Barreserven und andere Unternehmenswerte viel zu gross (selbst manche bestens bewertete Unternehmen können davon nur träumen). Was zu machen ist, ist die Unternehmensgrösse an den Ertrag anzupassen. Im Moment versucht man halt noch alles wieder herumzureissen. Doch irgendwann wird sich die Erkenntnis breitmachen, dass man an alte glorreiche Zeiten nicht mehr anschliessen kann und das Zurechtstutzen wird schon radikal genug ausfallen.

bei ..

.. 4,2 Mrd. Euro Bargeldreserven geht sich so ein Quartal fast noch 4x aus :(

Schau ma mal. Es sind schon zu besseren Zeiten große Firmen einfach von der Bildfläche verschwunden.

Pro quartal über eine 1 mrd verlust

Da ist bald tilt

Ein paar Jahre stehen sie das durch, stimmt wohl. Aber nicht ewig, sie benötigen wieder ein erfolgreiches Produkt.

Ist das wirklich so schwer?

Ein einziges wirklich cooles Smartphone reicht, und schon ist man wieder vorne mit dabei. Man wird doch irgendwo auf diesem Planeten einen talentierten Designer finden, so viele Varianten bietet das Format nun auch wieder nicht ...

Beispielsweise das Nokia N9; leider ein Aschenputtel ohne Prinz.

Das N9 hat wohl Elop auf dem Gewissen.

Ausschauen tuts eh geil, aber so viel Moneten für ein in China gefertigtes Gerät mit günstiger Hardware von VorVorgestern, einer Kamera als einziges hervorstechendes Merkmal und ein System welches nichtmal von den Gerätebauern entwickelt wurde, welches dann dummerweise noch selbst mit so einigen Makeln zu kämpfen hat... naja...
Da find ich ja sogar das iPhone vom Preis/Leistungsverhältnis lohnenswerter...

Wenn man von den Windows Smartphones das Windows löschen und durch Android ersetzen könnte, wären die Handys zumindest für Bastler interessant. Die Hardware von Nokia war immer sehr gut. Einzig von Betriebssystemen bzw der Auswahl eines solchen haben die Manager dort keine Ahnung. Wie sonst käme man auf die Idee einen Microsoft-Knebelvertrag zu unterschreiben anstatt beide Schienen (Android, Win) zu fahren?

Drum sind da drei Windows-Tasten draufgestempelt, damit das keiner macht ;-)

Auch die HW-Qualität hatte stark nachgelassen, speziell was staub unter den displays anging (X6, N8).
Kann aber nicht sagen wie das bei den Lumias ist, hab keines.

Vermutlich der Manager, dessen Konzern dadurch 1 Mrd. $ bekommt und eine Rundumversicherung, falls doch alles den Bach runter geht…

Ich habe selten ein Unternehmen gesehen, das mit so einer Vehemenz um seinem Untergang bettelt.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.