Mutter "hackte" Schul-PC für bessere Noten ihrer Kinder

Ehemalige Mitarbeiterin eines Schulbezirks nutzte Passwörter von KollegInnen

Eine ehemalige Mitarbeiterin eines US-Schulbezirks in Pennsylvania soll sich Zugang zum Notensystem der Schule verschafft haben, um die Zensuren ihrer Kinder zu verbessern. Dafür soll sie die Passwörter des Schulinspektors und weiterer MitarbeiterInnen ausgespäht und verwendet haben, berichtet The Morning Call.

Zugriff auf Personalakten und E-Mails

So soll sie die Noten ihres Sohnes und ihrer Tochter verbessert und außerdem eineinhalb Jahre lang Zugriff auf die Personalakten sowie das E-Mail-System gehabt haben. Nachdem eine Mitarbeiterin des Schulinspektors im Februar Verdachte geschöpft hatte, wurde die Polizei eingeschaltet.

Entschuldigung

Die Beschuldigte habe gestanden und sich für ihr Verhalten entschuldigt. Nachdem sie die Schulbehörde verlassen habe, sei sie weiterhin aus "Neugier und Langeweile" in das System eingestiegen. Es sei ihr zwar bewusst gewesen, dass ihr Verhalten "unethisch" sei, nicht aber, dass sie etwas Illegales tue. (red, derStandard.at, 20.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2
Alles gehackt!

Schul-PC gehackt! Na, und! Dank immer weiter zunehmender Computerkenntnisse wird eben Alles gehackt, was irgendwo digital erreichbar ist. Von der Wiege bis zum Grab kann bald jeder seinen "digitalen Lebenslauf" bearbeiten. Das echte Leben ist aber nicht digital, auch wenn manche das denken.

"Ehemalige Mitarbeiterin eines Schulbezirks nutzte Passwörter von KollegInnen" Passworter verwenden ist doch nicht hacken(?) oder darf ich mich jetzt freuen das ich so eben mein Facebookkonto gehackt habe??#

[ironie]
bor ich bin so ein 1337!
[/ironie]

Jo.. 5 Posts weiter unten..

Klar

Man sieht klar: Ohne Computer gibt es weniger Kriminalität.

Gute Mama:p!!!

Die Zensuren...? Sagt man bei uns doch gar nicht.

Little Bobby Tables, we call him :)

Mama,

bitte hack Dich in das Gehaltssystem. Bussis.

So, ich bin jetzt weg. Ich muss mich in meinen Emailaccount einloggen äh hacken...

Lieb!

Hätte ich auch gemacht.

das erinnert mich an den RTL Super Hacker

http://www.emok.tv/videos/de... acker.html

?

Ich hoffe das ist scripted Reality?

so gut wie da geschauspielert wird kann das nur echt sein :)

Selbstvernatürlich scripted reality.

RTL: Sex, Hass, Hetze, Gewalt und das Wetter.

erinnert mich...

...an wargames

erinnert mich irgendwie

an iCarly (die Sendung auf Nickelodeon, nicht der Podcast)

besser als eltern die ihren kindern druck machen wegen schulnoten, oder? bin sicher, dass das viele schülerInnen auch tun, für sich selbst. so wie man früher pluszeichen in die notizbücher der lehrerInnen geschrieben hat, wenn diese abgelenkt waren. es gibt wahrlich schlimmeres.

ja, aber wenns die eltern machen dann wirds schon komisch.....
es ist ein unterschied ob man schlechte noten nicht so eng sieht oder ob man noten fälscht, denn eine gewisse vorbildfunktion solls ja angeblich trotzdem geben...

klar, finds nur verglichen mit druck auf die kids wegen der noten (auch das gibts ja) die nettere variante. im amiland ist aber ohnehin alles etwas anders und die mutter tat hackte sich ja aus "neugier und langeweile" ein und wird auch wohl aus diesen motiven heraus die noten ihrer kids verschönert haben. meine güte, sommerloch kann man dazu eigentlich nur sagen.

Hacker?

Da sind ja Scriptkiddies besser! Die hat einfach Passwörter die sie schon kannte eingetippt und Noten geändert.

ist eine definitionssache...

wenn sie in ein haus eindringen bei dem ein fenster offensteht oder den code eines elektronischen türschlosses abschauen ist das dann ein einbruch...?

Hacken?

Ich weiß, dass die dieses Wort oft jenseits seiner eigentlichen Bedeutung verwendet wird... ok. Aber "Passwörter (physikalisch) ausspähen = hacken"? Hmm.

das wird dann "social engineering" genannt

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.