Mutter "hackte" Schul-PC für bessere Noten ihrer Kinder

Ehemalige Mitarbeiterin eines Schulbezirks nutzte Passwörter von KollegInnen

Eine ehemalige Mitarbeiterin eines US-Schulbezirks in Pennsylvania soll sich Zugang zum Notensystem der Schule verschafft haben, um die Zensuren ihrer Kinder zu verbessern. Dafür soll sie die Passwörter des Schulinspektors und weiterer MitarbeiterInnen ausgespäht und verwendet haben, berichtet The Morning Call.

Zugriff auf Personalakten und E-Mails

So soll sie die Noten ihres Sohnes und ihrer Tochter verbessert und außerdem eineinhalb Jahre lang Zugriff auf die Personalakten sowie das E-Mail-System gehabt haben. Nachdem eine Mitarbeiterin des Schulinspektors im Februar Verdachte geschöpft hatte, wurde die Polizei eingeschaltet.

Entschuldigung

Die Beschuldigte habe gestanden und sich für ihr Verhalten entschuldigt. Nachdem sie die Schulbehörde verlassen habe, sei sie weiterhin aus "Neugier und Langeweile" in das System eingestiegen. Es sei ihr zwar bewusst gewesen, dass ihr Verhalten "unethisch" sei, nicht aber, dass sie etwas Illegales tue. (red, derStandard.at, 20.7.2012)

Share if you care