Cannoli & Co: Die Rezepte der Anna Maria Averna

Ansichtssache
2. September 2012, 16:51

Die Erbinnen der sizilianischen Kräuterlikör-Dynastie "Averna" bringen das Rezepteheft ihrer "Nonna" an die Öffentlichkeit

Bild 1 von 7»
foto: derstandard.at/tinsobin

Die Küche Siziliens ist einfach. Es kommt auf den Tisch, was der trockene Boden der Insel und das Meer hervorbringen. Anna Maria und Maria Luisa Averna - die dritte Generation der sizilianischen Amaro-Dynastie - nehmen Koch-Interessierte nun mit auf eine kulinarische Zeitreise durch das alte Schulheft, in dem Großmutter Anna Maria ihre traditionellen sizilianischen Rezepte gesammelt hat.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2
Mmh

Cannoli, herrlich! Leider sehr schwer für die nicht-Backer-Fraktion, die in Wien zu bekommen. Habe ich hier noch nirgends gsehen.

schöner wäre links das kritzikratzi von der oma im original und rechts die übersetzung in einer lesbaren schriftart, die handschrift in deutsch ist ein wenig irritierend..

Die Oma in allen Ehren..

.. aber gibt es noch irgendwo eine sizilianische Grossmutter, deren Rezepte noch nicht in den letzten Jahren veröffentlicht wurden?

In den USA zB braucht ein Italo-Restaurant gar nicht aufzumachen, wenn es nicht behauptet, nach den Geheimrezepten der Nonna zu kochen...schmecken tut es dann meist eh wie üblich.

Auch nur eine Hype, sorry.

Pasta al forno di nonno Francesco

Im Rezept steht aber nix von Thunfisch (s.u.).
Gibts übrigens als pdf und gratis als Broschüre auf
http://www.averna.at/

"Überbackene Pasta von Großvater Francesco"

Ein Ragout aus einem in Stücke geschnittenen Kilo Schweinefleisch, 100 g Schwarte, Zwiebeln und Basilikum zubereiten.
Nach dem Kochen das Fleisch grob mit dem Wiegemesser hacken. Ein Kilo Maccheroni kochen, mit dem Ragout mischen, geriebenen Parmesan zufügen und
in eine ofenfeste Form geben.
Die Pasta mit sehr dünnen Scheiben jungem und
ungesalzenen Schafskäse bedecken und alles mit drei
ganzen, verquirlten Eiern bestreichen.
Im Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
Eine halbe Stunde ruhen lassen und servieren."

sorry,

Hinweis auf pdf und Broschüre steht natürlich eh im Artikel.

Schwertfisch

Der Schwertfisch wie der Thunfisch sind fast ausgestorben... leider gibts noch immer "noble" Restaurants, Rezepte, etc. die auf diese Fische setzten... 1998 wurde in Amerika die Kampagne "Give Swordfish a Break" eingeführt der sich über 700 Küchenchefs angeschlossen haben... http://www.seaweb.org/initiativ... index.html

na da kann man nur hoffen,

dass die oma ihre gerichte nicht auch so peinlich patschert dekoriert hat...

ja ja, das waren halt noch zeiten, als die

italienerInnen noch auf deutsch geschrieben haben - und in so einer gestochenen handschrift!! ;o)

Das Klassikerzitat zum Tag: "Leave the gun, take the Cannoli"

"Greenpeace hält den Konsum von Schwertfischfleisch für nicht vertretbar. Ausgewachsene, große Individuen können im Laufe ihres Lebens in ihrem Fleisch das giftige Schwermetall Quecksilber angereichert haben."

Also ehrlich gesagt ist mir das Quecksilber

aus den Schwertfischen lieber,
als jenes aus den Energiesparlampen!

ERstens weils drumherum extrem gut schmeckt,
und zweitens weil ich mir wenigstens selber aussuchen kann,
wie oft ich mir so ein Dosis zumute!

Nachdem er nur sehr selten auf meinem Speiseplan steht, wirds scho ned so schlimm sein -
weder für mich noch für die Sizilianische Schwertfischpopulation

Wenn ihnen das Quecksilber aus den Schwertfischen lieber ist:

Ich frag mal an ob man das für sie extrahieren kann.
Dann liefere ich ihnen eine Unze.

Wohl bekomms!

danke für den hinweis! werde nach jungem schwertfisch fragen.

Nehemns statt dessen gleich Delphinfleisch.

das sexualleben der delphine ist so originell, daß ich davon abstand nehme, delphine zu essen, damit es der tierwelt noch lange erhalten bleibt.

Das ist wirklich eine saublöde Antwort.
Die Tierwelt vor Ort ist genauso gefährdet wie die maritime. Irgendwann ersticken sie an ihrer Sebstgefälligkeit!

aber nicht doch! sie machen einen vorschlag, den sie als tierschützerin, sofern sie eine sind, nicht einmal ironisch machen sollten, und regen sich darüber auf, daß ich nicht gemäß ihren erwartungen antworte.

Das mit den Delphinen war sarkastisch gemeint.
DAS kann niemand ernst nehmen.
Wollten sie mich mit ihrer Antwort in die Wüste (Wüstenhaus) schicken?

bitte

beruhig Dich ein bisserl.... ist ned gut fuern Blutdruck.

Der ist eh zu niedrig ...

;-)

passens auf,

dass ihnen ihre energiesparlampe nicht runterfällt.

Passiert mir öfters wenn ich über meine Birkenstockpatschen falle.

Ich könnte ihnen aber damit heimleuchten.

mit den

patschen?

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.