Christoph Hein bekommt Uwe-Johnson-Preis

20. Juli 2012, 10:26
3 Postings

Mit 12.500 Euro dotierte Auszeichnung für Roman "Weiskerns Nachlass" und Lebenswerk

Neubrandenburg - Der Schriftsteller Christoph Hein erhält den Uwe-Johnson-Preis 2012. Der 68-Jährige bekommt die mit 12.500 Euro dotierte Ehrung für seinen Ende 2011 erschienen Roman "Weiskerns Nachlass", sagte Carsten Gansel als Vorsitzender der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft (MLG) in Neubrandenburg. Außerdem werde Heins Lebenswerk damit gewürdigt. "Hein und Johnson liegen mit ihrem Beobachten und Erzählen dicht nebeneinander", sagte Gansel, der als Professor für Germanistik an der Universität Gießen arbeitet. Für die 10. Auflage des Preises hatten rund 100 Vorschläge vorgelegen.

Der Uwe-Johnson-Preis wird von der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft und der Tageszeitung "Nordkurier" alle zwei Jahre an deutschsprachige Autoren vergeben. Er erinnert an den Schriftsteller Johnson (1934-1984), der zu den großen Autoren des 20. Jahrhunderts zählt.

Johnson wurde im heute polnischen Cammin geboren und wuchs in Ostdeutschland auf. In seinem verfilmten Hauptwerk "Jahrestage" schildert er die Geschichte einer mecklenburgischen Familie. Zu den Johnson-Preisträgern zählen Walter Kempowski und Jochen Laabs geehrt, zuletzt erhielten 2008 Uwe Tellkamp und 2010 Christa Wolf (1929-2011) den Preis. Der Preis soll am 21. September in Burg Stargard bei Neubrandenburg übergeben werden. (APA, 20.7.2012)

Share if you care.