Community-Kommunikation via E-Mail

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at

Ihre individuellen Fragen zur Forenmoderation

Liebe Community!

Die Foren von derStandard.at sind ein öffentlicher Kommunikationsplatz, den wir Ihnen zur Verfügung stellen, damit Sie sich zu den jeweiligen Themen der Artikel austauschen können. Wir freuen uns über rege Beteiligung (über 15.000 Postings pro Tag) und bemühen uns intensiv um eine gute Forenmoderation. Das bedeutet, dass wir sowohl Automatismen (den Foromaten) als auch viel manuelle Arbeit dafür einsetzen, die Einhaltung der Community-Richtlinien zu überprüfen, damit ein Diskussionsklima besteht, in dem sich jede und jeder gerne zu Wort meldet.

Irren ist menschlich, auch der Foromat ist nicht unfehlbar

An der Freischaltung von Ihren Postings sind also viele beteiligt: Zunächst ist das eine Software, der Foromat, der den überwiegenden Teil Ihrer Kommentare innerhalb von wenigen Sekunden online stellt. Jene Postings, die der Foromat ausfiltert, werden von den RedakteurInnen manuell überprüft. Bei beiden Überprüfungen kommt es natürlich auch manchmal zu Fehlern: Der Foromat schaltet mitunter Postings frei, die nicht den Community-Richtlinien entsprechen und RedakteurInnen können Postings ebenfalls falsch interpretieren. Wir arbeiten laufend an Verbesserungen der Software sowie der internen Prozesse, um diese Fehlerrate zu minimieren.

Für den Fall, dass Postings online sind, die nicht den Forenregeln entsprechen, gibt die die Funktion "Melden". Wir sind sehr dankbar, dass Sie uns auf diese Weise bei der Forenmoderation unterstützen.

Individuelle Fragen zur Moderation per E-Mail, nicht im Forum

Falls Sie Fragen haben, warum Ihr Posting nicht freigeschaltet wurde, bieten wir Ihnen an, eine E-Mail an foren@derstandard.at zu schreiben. Umgekehrt melden auch wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn wir wiederholte Verstöße gegen die Community-Richtlinien feststellen. Individuelle Anliegen klären wir nur mit Ihnen persönlich und nicht im Forum öffentlich, da wir zur Beantwortung auch jene Teile der Postings zitieren, die den Forenregeln widersprechen. Generelle Fragen zur Forenmoderation und zur Community diskutieren wir allerdings gerne öffentlich, zum Beispiel hier im Update-Blog.

Kommunikation auf Augenhöhe

Wir kümmern uns gerne um Ihr individuelles Anliegen via E-Mail. Für eine Kommunikation auf Augenhöhe sind uns folgende Punkte wichtig:

  1. Wir bitten um Geduld: Die manuelle Überprüfung von Postings kann mehrere Stunden dauern, vor allem über Nacht und an Wochenenden. Wenn Sie Postings vermissen, schreiben Sie uns bitte erst nach 24 Stunden bzw. am nächsten Werktag.
  2. Wenn Sie Ihr Anliegen an uns formulieren, bitten wir Sie um sachliche und respektvolle Formulierung. Dazu gehört auch, dass Sie unsere Forenmoderation nicht abwertend als "Zensur" bezeichnen und unser Medium bzw. unsere MitarbeiterInnen nicht herabwürdigen.
  3. Konkrete Fragen und Hinweise auf das Posting, auf das Sie sich beziehen, erleichtern eine rasche Beantwortung.
  4. In der direkten Kommunikation zwischen uns und Ihnen unterschreiben wir E-Mails mit vollem Namen. Gleiches erwarten wir von Ihnen.
  5. Wir beantworten jede Frage gerne ein Mal. Wenn Sie uns jedoch die gleiche Frage mehrfach stellen ("Warum dauert es so lange, bis meine Postings freigeschaltet werden?"), betrachten wir unsere erste Antwort als ausreichend.
  6. Häufig weisen Sie bei Diskussionen, warum eines Ihrer Postings gelöscht wurde, darauf hin, dass veröffentlichte Postings anderer UserInnen noch viel stärker den Forenregeln widersprechen. Bitte bedenken Sie, dass Ihre Postings durch relative Vergleiche nicht an Qualität gewinnen.

Haben Sie Ideen für die Verbesserungen der direkten Kommunikation zwischen Ihnen und uns? Wir diskutieren diese gerne im Forum zu diesem Artikel. (cmb, derStandard.at, 23.7.2012)

Share if you care