Google-Umsatz steigt - Internetgeschäft zieht weiter an

  • Artikelbild
    foto: apa

Erstmals Motorola-Zahlen in der Bilanz

Der US-Internetkonzern Google profitiert von einem rund laufendem Kerngeschäft. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz auf 12,21 Milliarden Dollar (9,94 Mrd. Euro) , wie das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. In der Kernsparte kletterten die Erlöse um 21 Prozent. Netto stand auf konsolidierter Basis ein Konzern-Gewinn von 2,79 Milliarden Dollar oder 8,42 Dollar je Aktie.

"Dieses Quartal ist auch etwas besonderes, weil nun Motorola ein Teil der Google-Familie ist"

Angetrieben wurde der Umsatz auch durch Motorola Mobility. "Dieses Quartal ist auch etwas besonderes, weil nun Motorola ein Teil der Google-Familie ist", erklärte Konzernchef Larry Page am Donnerstag laut Mitteilung. Google hatte die Übernahme des Unternehmens im Mai abgeschlossen, um einen Fuß in den hart umkämpften Markt für Smartphone-Hardware zu bekommen. Einschließlich Motorola kletterte der Umsatz um satte 35 Prozent.

iPhone

Motorola hält viele grundlegende Patente im Handy-Bereich. Googles Smartphone-Betriebssystem Android ist mittlerweile Marktführer, da es in zahlreichen Geräten unterschiedlichster Hersteller steckt. Größter Rivale ist Apple mit seinem iPhone. (APA, 20.07. 2012)

Link

Google

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
24 Postings
Höchste Zeit, in Universitäres zu investieren !

Google...

hat es geschafft zu kommunizieren dass alles gratis ist, obwohl es viel kostet.

interessantes und sehr schlüssiges Argument.

Vorhersehbar, trotzdem schade

Auch das geht Gott sei Dank vorbei...

Zum Wohle der ganzen Internet Community!

Weil Google sich als Konkurrent für ganz viele Mitbewerber im Netz etabliert hat?

Zwingt Sie doch keiner Google Produkte zu nutzen, aber Konkurrenz belebt das Geschäft. Und das ist etwas Gutes. Für den User.

Der letzte Satz im Artikel? Dann haben Sie Recht.: )

Zumindest geht Google auf seine G+ Community ein.

Siehe Spiele bei GPlus. Auch Google Mitarbeiter werden gut behandelt und fühlen sich dort wohl. Offene Kritik ist erlaubt und sogar erwünscht. Im Gegensatz zu manch anderen großen Unternehmen die alles für Geld machen, hat sich zumindest Google gegen den chinesischen Markt entschieden.

Microsoft räumt jählich die Preise für den besten Arbeitgeber ab...

Wer tatsächlich einmal bei Microsoft gearbeitet hat (nicht als Praktikant des unwichtigsten Produktmanagers im AT-Länderbüro, sondern richtig), weiß dass jede Erhebung, bei der Microsoft als guter Arbeitgeber herauskommt, nicht stimmen kann.

Die interne Konkurrenz wird auf extrem unkluge Art gefördert und der vordergründig freundliche Umgangston cachiert zutiefst ungute Führungspraktiken.

Google ist auch nicht so genial als Arbeitgeber wie immer getan wird (für Ingenieure ist es super, für Nicht-Ingenieure ist es sehr OK, aber kein Traum), aber dennoch um Klassen besser.

Alles freilich kein Maßstab wie gern man ein Unternehmen haben muss (ich mag Google und ich mag MS), aber ich weiß wo ich im Zweifel lieber arbeiten würde.

Je

größer die Schafherde, umso mehr Wolle.

Google ist einer der wenigen Konzerne denen ich nur das Beste wünsche. Die Produkte die sie liefern vereinfachen das Leben ungemein (von maps bis zu gesyncten Kontakten, Kalendern, emails, etc)

http://xkcd.com/792/
Don't be evil!

Naiv... Aber lieb!

Danke für diese ironische Spitze so früh am Morgen.

Vor allem sind fast alle Produkte von Google für die Leute kostenlos. Ich brauch nur mal an das Google Navi auf meinem SmartPhone denken.
Wir füttern die Googledatenbank mit Informationen, dafür bekommen wir tolle Webapplikationen und Apps. Tolles Zusammenspiel :-)

Gar nichts gibts kostenlos. Du bezahlst Google nur auf eine andere Weise.

ahja, wie?

schon 1 Cent gezahlt? Nein?

ach jajajaja, mit "Daten" bezahlen wir, schlimm! Jeder kontrolliert selbst was er preisgibt.

Kauf dir nen Schokoriegel, der bei Google beworben wird und du hast gerade einen Teil deines Geldes nach Mountain View transferiert, bzw. in eine der Steueroasen, in denen Google merkwürdigerweise einen großen Teil des Gewinns erwirtschaftet.

Das Ärgerliche daran: das Geld bezahlst du, selbst wenn du Google nicht nutzt. Werbung macht alles kaputt, siehe Fernsehen und Internet und Google profitiert davon am meisten. *schuhwerf*

Google hat in der Tat einige gute Produkte, wie z.B. ihre Suchmaschine. Ich habe einige Tage Yahoo benutzt, aber der Unterschied ist einfach riesig, weil die Treffer von Google viel präziser sind. Aber trotzdem klingt deine Aussage naiv, Google ist ein Konzern, in dem es ausschließlich ums Geldverdienen geht und nichts anderes.

Abweichende Meinungen werden von der Google-Schafherde gerne bestraft. Gleich fliegen wieder rote Eier ...

Jeder hat das Recht auf meine Meinung

Na, wenn ichs schon darf, dann bin ich da ganz deiner Meinung

Und das tolle an meiner Meinung ist:

Jeder hat das Recht darauf ohne Angst vor Rechteverwertern haben zu müssen! :D

soon!

evilface.jpg

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.