Timoschenko leidet angeblich an unbekannter Hautkrankheit

Behandlung des Bandscheibenvorfalls wurde ausgesetzt - Hälfte der Hautfläche entzündet

Charkiw - Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko leidet nach Angaben ihres Anwalts an einer unbekannten Hautkrankheit, die eine Weiterbehandlung ihres schweren Bandscheibenvorfalls unmöglich macht. Sergej Wlassenko sagte am Donnerstag vor dem öffentlichen Krankenhaus in Charkiw: "In den vergangenen zwei Wochen hat sich Julia Timoschenko eine unbekannte Hautkrankheit zugezogen, die inzwischen die Hälfte ihrer Hautfläche betrifft." Vor allem Arme und Rücken seien entzündet.

Eine Weiterbehandlung ihres Rückenleidens, wegen dem Timoschenko vor mehr als zwei Monaten eingeliefert wurde, sei "nicht vereinbar" mit der Therapie der Hautkrankheit, sagte Wlassenko. Die Rückenschmerzen würden sich deshalb weiter verschlimmern. Die Leiterin der neurologischen Abteilung des Krankenhauses, Irina Fursa, wollte auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben.

Die Oppositionsführerin war im Oktober 2011 im Zusammenhang mit Gasgeschäften während ihrer Zeit als Regierungschefin wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Prozess wurde international scharf kritisiert. Timoschenko sieht hinter ihrer Verurteilung politische Motive. Ihrem Anwalt zufolge soll die 51-Jährige mit allen Mitteln daran gehindert werden, für die Parlamentswahl im Oktober zu kandidieren. (APA, 20.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 58
1 2

Ist schon erstaunlich mit welcher Präzision manche just zu dem Zeitpunkt schwer erkranken an dem sie gesiebte Luft zu atmen beginnen ...

Frei nach dem Motto "in jeder Lebenslage das gleiche Lügenschema" versucht sich der Botoxblondschopf nun aus dem Gefängnis freizupressen! Geschehen soll das wie immer durch die Darstellung des - freilich milliardenschweren - Opfers "undemokratischer Kräfte" das sich edelmütig und voller Selbstaufopferung um die Interessen des Volkes kümmert. *LOL*

Unterstützung findet "das Opfer" wie immer bei der "freien" und demokratischen "Göbbelspresse 2.0" die ihre Manipulations- Verhetzungs- und Spaltungsstrategien nur dank krimineller Elemente wie der Milliardendiebin erfolgreich platzieren kann!

Was Sie hier posten ist Verleumdung, diese ist auch in Oesterr strafbar. Tymoschnko wurde nicht wegen Diebstahl verurteilt sondern wegen Schaedigung des Staates durch einen Gasvertrag mit Russland und zwar wegen angeblichen 143 Mio EUR. Russland bestaetigt d der Vertrag ohne Kickback abgeschlossen wurde.
Jede Zeile in Ihrem Posting ist daher falsch.
Da Sie angeblich mehr wissen, wie der Staatsanwalt in der Ukraine, posten Sie uns bitte die Summe /lt Ihnen sind es ja Mrd, wahrscheinlich Karbonetz, die Wertlos sind/ und wo sie diese gestohlen hat, oder halten Sie die Klappe.

Und als Nächstes

Zahnschmerzen, die laut geheimer UNO Resolution ( unter Ausschluss der bösen Neinsager) unbedingt vom CIA behandelt werden müssen.

Das Böse richtet sich selbst.

Versklavung gescheitert, dass tut weh...autsch!!!

Jaja, es muss schmerzen, wenn eine der anfangs erfolgreichen bunten Staatsstreiche durch NGOs und Geheimdienste der westlichen Banken plötzlich wieder kippt und die so erfolgreich installierten Marionetten wieder entfernt werden.
Klar, dass die gesamte westliche Räuberbande über ihre "Qualitätsfreien Medien" aufheulen lassen, wenn das so schön geplante Spiel der immer weiteren Versklavung der Menschheit in einigen Ländern nicht weiter mitgespielt wird.
Scheiß Demokratie dort aber auch!!!

Da gehts unseren Politikern besser. Die müssen maximal ein paar Stunden im Gerichtssaal sitzen und ihren Gedächtnissverlust präsentieren. Ansonst sind die so imun gegen Knast wie der Faymann gegen Kompetenz.

Eigenartig.

Über die Hälfte der Poster hier hätten sich in den 30er Jahren der UdSSR als brave Abnicker von Stalins peniblen Säuberungen erwiesen. Ein paar vage Informationen genügen schon, um das Rechtssystem das Timoschenko zur Haft verurteilt hat, als das beste der Welt hinzustellen.
Freilich, den Abnickern Stalins hat´s wenig genützt denn sie wurden selber von Zeit zu Zeit in die Lubjanka zum Verhör und dann in die Lager geschickt.
Heut kann sowas Gott sei Dank ja nicht mehr passieren. Ausser mit den Schuldigen wie Timoschenko, natürlich.

Politik ist kein rechtsfreier Raum

Auch wenn das Politiker in Österreich und Westeuropa größtenteils anders sehen, ein bisschen Korruption und Untreue dürfen nicht über 5 Jahre Urlaub in Brüssel oder Straßburg bestraft werden.

Schaut man sich den Lebenslauf der Frau an und unter welchen Umständen sie zu einem Milliardenvermögen gelangt ist, so kann es hier nicht ganz mit rechten Dingen zugegangen sein. Das gebietet einem die Logik und der gesunde Menschenverstand.

Kriminelle Politiker, auch solche "Verbündeten" aus dem Osten, genießen außer bei Kalten Kriegern wie Dir, bei der Bevölkerung überhaupt keinerlei Sympathien und Unterstützung.

Aus diesem Grund kann nach Meinung der Mehrheit hier im Forum Frau T. gerne im Knast "unschuldig" verrecken. Gibt schlimmeres...

im Knast "unschuldig" verrecken

Sie bringen das auf den Punkt, was ich vorher gesagt habe.
Die Mehrheit der Leute entscheidet über die Meinung der Einzelnen über Schuld und Unschuld. Normalerweise sollten ja juristische Beweisaufnahmen für die Schulderkenntnis gelten und nicht der "gesunde Menschenverstand", noch dazu jener der "Mehrheiten". Das wäre mittelalterliche Rechtsfindung, wie unter Iwan Grozny.
Kein Geldbetrag dieser Welt ist so viel wert, dass er sträfliche Ignoranz von Leib und Leben rechtfertigt. Übrigens weiß ich selber nicht, was Timoschenko nun ausgefressen hat, ich war nicht dabei. Und angelesene Lebensläufe sind mir zu dünn.
Was ich aber weiß ist, dass jene die sie inhaftiert haben, allerzumindest um keinen Deut besser sind.

Etwas inkonsequent ist schon,

was Sie schreiben. Zuerst schreiben Sie, dass Sie nicht "dabei gewesen" wären, was ja nachvollziehbar ist.

Dann aber meinen Sie, dass jene, die Sie inhaftiert hätten, um keinen deut besser wären.

Was nun, waren Sie dabei oder nicht? Oder beruht Ihre Einschätzung lediglich auf Ihrer Meinung über die Slavenvölker?

"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen."

Hatte das vorhin i.S. Wittgensteins gemeint.

Meine Hypothese, die, die Timoschenko einlochten, wären nicht besser als sie (gesetzt den Fall, sie hat tatsächlich all das getan, was man ihr vorhält), beruht darauf, dass es scheinbar öffentlich notwendig wird, ihren haftbedingten Gesundheitszustand zu verhandeln. Das ist zumindest ein ukrainischer Justizskandal.

Immerhin garantieren die Menschenrechte jedem ohne Ausnahme, ob Häftling oder nicht, die Unversehrtheit an Leib und Seele vor anderen, und dazu gehören auch ad. Behandlungen.

Den Ansatz mit den Slawenvölkern haben Sie eingebracht; ich wüßte nicht, warum man eine große Ethnie des indoeuropäischen Zweiges derartig konnotieren sollte - gilt auch für alle anderen Ethnien dieser Welt.

Teil 2

Es gibt wahrscheinlich genug ukrainischer "Otto Normalknackis", die ebenfalls eine Spezialbehandlung beanspruchen könnten. Warum also gerade T.?

2. Mein unfairer Seitenhieb auf "Slawenvölker" bezog sich darauf, dass viele hier im Forum negative Vorurteile gegenüber Ukrainern/Russen pflegen und solche Vorurteile als Erklärung für manche Missstände heranziehen.

Teil 1

Ich habe Ihren ersten Punkt nicht ganz verstanden, ich gehe aber davon aus, Sie meinen, dass es einen Skandal darstelle, dass ob T.s Krankheit noch immer lediglich darüber geredet/verhandelt werde, ob T. eine bessere Behandlung zukommen solle.

1. Wir beide sind darauf angewiesen, diversen Nachrichten Glauben zu schenken oder eben nicht.

Daraus folgt, dass entweder der ukrainische Staat oder T. die Wahrheit sagt. Was der Fall ist, können wir beide nicht wissen. Nur weil T. Ihre Krankheit behauptet, so arm oder bemitleidenswert sie auch ist, muss das noch lange nicht stimmen.

Andererseits fände ich es nicht gerecht, dass, selbst T. tatsächlich krank wäre, gerade T. eine bevorzugte Behandlung zuteil werden sollte.

JT sollte...

...jene Behandlungen bekommen die alle bekommen sollten: mit jener Sorgfalt und jenem medizinischen Erkenntnisgrad durchgeführt, der dem medizinischen Stand des Jahres 2012 entspricht. Nicht mehr (geht schlecht) aber auch nicht weniger. Bevorzugen sollte man sie nur insoweit, indem jeder einzelne Kranke ein besonderer Fall ist.
Das hat schon Avicenna vor über 1000 Jahren erkannt.

Was mich hier wundert ist, daß es hier eine Menge Mitposter gibt, die hier unisono, fast voneinander abgeschrieben, eine Art Postervolksgericht abhalten und JT Behandlungsmethoden des 17.Jhd. angedeihen lassen wollen oder analoge Diagnosen erstellen.

Logik und gesunder Menschenverstand werden aber hier sehr selektiv eingesetzt. Politisch motivierte Schauprozesse sind offenbar für den gesunden Menschenverstand OK. Nichts anderes war nach den bisherigen Beiträgen in diesem Forum zu erwarten.

Die Show

am Prozess wird zur Gänze von den bezahlten Medien der freien Welt gesponsert. Nichts anderes hält das peinliche Schauspiel in den Schlagzeilen, trotz Verdacht der Peinlichkeit.
Na schau...jetzt noch a Hautkrankheit!
So a böses Forum!!

Alles wie zu Zeiten der guten alten UdSSR...

...unter Stalin und Chrustschow. Ist schon im Archipel Gulag sehr umfassend beschrieben.
Hautkrankheiten und Bandscheibenvorfall könnte sich Timoschenko auch gut während der Vernehmungen "die Wippe" oder der Haftbedingungen "die Box" zugezogen haben.
Die Ljubjanka und der KGB waren eben nicht nur in Moskau sondern hatten überall Filialen. Auch jetzt noch.

hört sich nach einer Form der Folter an

ich würde sagen, daß sie sie nach Europa ausreisen lassen sollten.

Hier wäre zumindest eine ehrliche gute Behandlung gewährleistet, an der niemand zweifel haben kann...

Ganz nebenbei sei angemerkt, dass die Ukraine ein Teil Europas ist. Noch dazu ein recht großer.

Luxusärzte aus Berlin

Die T. hat doch schon Chefärzte aus Berlin, die einen normalen Kassenpatentien nicht einmal anschauen würden, direkt eingeflogen bekommen. Da steht ein Amerikaner ohne Krankenversicherung tausendmal schlechter da. Will man jetzt jeden dritten Amerikaner ebenfalls zur optimalen Behandlung nach Europa holen, oder sind die weniger Wert als Frau T?

Welchen Vorteil hätte ein versicherungsloser...

... US Bürger der eine Behandlung braucht, davon, wenn genau Timoschenko keine internationalen Ärztebesuche erhalten hätte?

Weihen Sie mich bitte in diese Logik ein.

Wo liegt den die Ukraine? In Polynesien?

Es ist faszinierend wie schnell korupte Politiker und Manager sofort sterbenskrank werden sobald sie gesiebte Luft atmen müssen.
Und sobald sie wieder an ihre Millionen Schwarzgeld in der Schweiz rankommen tritt eine Spontanheilung ein.
Das sich noch kein Medizinstudent gefunden hat darüber eine Doktorarbeit zu schreiben erstaunt mich.

sobald sie gesiebte Luft atmen?

...wenn es das nur wäre.
Denn man kann annehmen, dass Timoschenko so gut wie gar keine Luft zu atmen hat in ihrer Zelle. Auch postsowjetische Haftanstalten sind keine
Elsner´schen Kurhotels.

Posting 1 bis 25 von 58
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.