Bericht über Identität des Attentäters von Burgas dementiert

19. Juli 2012, 22:36

Meldungen zufolge soll der Täter ein ehemaliger Guantanamo-Gefangener aus Schweden sein - Geheimdienst: Informationen eindeutig falsch

Sofia/Stockholm - Die Behörden in Bulgarien und Schweden haben Medienberichte dementiert, wonach es sich bei dem Attentäter von Burgas um einen ehemaligen Guantanamo-Häftling aus Schweden handeln soll. Diese Berichte seien unwahr, teilte das Innenministerium in Sofia am Donnerstagabend mit. Der schwedische Geheimdienst Säpo bezeichnete die von bulgarischen Medien im Internet verbreiteten Meldungen als eindeutig falsch.

Laut den Berichten, die auch von israelischen Online-Medien übernommen worden waren, sollte es sich bei dem Selbstmordattentäter um einen 33-jährigen schwedischen Staatsbürger mit algerischen Wurzeln gehandelt haben. Er sei nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in Afghanistan gefangen genommen und ins US-Lager Guantanamo auf Kuba gebracht worden. 2004 sei er an die schwedische Behörden übergeben worden, hieß es weiter.

Gefälschter US-Führerschein

Unterdessen gab der bulgarische Innenminister Zwetanow in Burgas bekannt, dass die DNA-Tests des Selbstmordattentäters und seine Fingerabdrücke den internationalen Datenbanken vorliegen. "Damit arbeiten die Ermittler vor Ort", sagte Zwetanow vor der Presse am Flughafen Burgas. Weiter Angaben zur Identität des Attentäters machte er vorerst nicht. Noch sei unklar, wie der Mann in Bulgarien und in die EU eingereist sei. In einer Seitentasche seiner Kurzhose fand die Polizei einen gefälschten Führerschein, ausgestellt in den USA. Laut Angaben der bulgarischen Grenzpolizei ist keine Person unter dem Namen auf dem Führerschein in Bulgarien eingereist. "Offensichtlich reiste er unter falscher Identität und mit gefälschten Papieren ein", kommentierte Ministerpräsident Bojko Borissow.

Nach Angaben der Behörden gehörte der Attentäter nicht zur Reisegruppe der israelischen Urlauber. Er stieß erst am Parkplatz vor dem Flughafenterminal zu ihnen, als die meisten der rund 45 Touristen bereits im Bus saßen, und zündete die Bombe in seinem Rucksack neben dem Bus. Wie Innenminister Zwetanow erläuterte, sei der Attentäter auf den Überwachungskameras in der Ankunftshalle des Flughafens deutlich zu erkennen. "Ein junger Mann in kurzen Hosen und mit einem Rucksack auf dem Rücken - so sehen die meisten Touristen dort aus und deshalb fiel er niemandem auf", kommentierte Zwetanow im Staatsfernsehen.

"Rechnung begleichen"

Die israelische Regierung ließ unterdessen wissen, dass man mit den Verantwortlichen "die Rechnung begleichen" und ihnen einen "hohen Preis" abverlangen werde. Israel will auch offiziell Beschwerde gegen Teheran beim UNO-Sicherheitsrat einlegen. Dieser bestritt jegliche Beteiligung an dem Attentat. Man verurteile alle Anschläge auf unschuldige Zivilisten als unmenschlich, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Ramin Mehmanparast, dem Nachrichtenportal Al-Alam. Auch die Hisbollah im Libanon nannte die Vorwürfe aus Jerusalem in einer offiziellen Reaktion lächerlich.

Bei dem Anschlag auf einen mit einer israelischen Reisegruppe besetzten Bus waren am Mittwoch in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Burgas sieben Menschen getötet worden. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4
Israel will auch offiziell Beschwerde gegen Teheran beim UNO-Sicherheitsrat einlegen.

Wir alle haben auch eine beschwerde einzulegen!

Israel besitzt A waffen und laesst diese nicht untersucht werden bei der IAEO!

Hochkonjunktur für Verschwörungstheoretiker

Selbst Staatschefs wie Netanyahu wussten schon, dass der Iran Drahtzieher sei, noch bevor die Untersuchungen irgendwelche konkreten Hinweise lieferten.
Wer einen Kriegsgrund sucht, findet irgend was. Und wenn es was anderes ist, muss man es eben neu deuten.

Lesen sie ihre eigenen Postings eigentlich nochmals durch? Ich mein so wegen Widersprüchlichkeiten... Diesen Satz "Hochkonjunktur für Verschwörungstheoretiker" schreiben sie ganz oben hin, um dann sich darüber auszulassen,

dass der Anschlag bzw. die Behauptungen eigentlich dazu dienen soll, um einen Krieg gegen den Iran zu provozieren.

Woher wissen sie was Israel schon in den ersten Stunden nach dem Anschlag für Infos hatte? Vor solchen Anschlägfen bekommen sehr viele Geheimdienste HInweise, die sie aber nicht zuordnen können, vor allem können sie den Hinweisen keinen konkreten Datum zuordnen. Auch Russland bekam Warnungen und leitete diese an die Bulgaren weiter.
Nach Anschlägen ergibt sich dann ein vollständiges Bild und man weiss sehr schnell bescheid.

Es gab mehere Anschläge auf israelische Diplomaten in den letzten Monaten, gesteuert vom Iran und dieser Anschlag erfolgte genau am Jahrestag eines Anschlags in Argentinien, von Iran/Hizbullah.

Dass man in Guantanamo

Nachwuchs für Hit-Men heranzüchtet, ist nicht von der Hand zu weisen. Diese Leute haben sich bewiesenermaßen auch am "Aufstand" in Libyen beteiligt und manche von denen finden sich sicher auch in Syrien in leitenden Funktionen.
Gehirnwäsche, Folter und Einzelhaft können ein recht gutes Werkzeug sein, um aus normalen Menschen Selbstmordattentäter zu machen. Und wer hätte mehr Interesse an solchen Terror-Ereignissen als die Israelis und deren Büttel, die USA?
Dass jetzt auf die Iraner gezeigt wird (wie schon vergangenes Jahr in den USA) ist für mich ein Beweis, dass das eine geschobene Aktion war. Casus belli, sozusagen.

Sie meinen die USA sind extra deswegen in Afghanistan einmarschiert, um Gefangene für Guantanamo zu bekommen, die dann dort zu Selbstmordattentäter ausgebildet wurden, die dann wieder um die Verbündeten angreifen?

Ist 10 Uhr ned a bissl früh für den Schnaps?

Und sie sprechen wie die US-Nazis, die sagen zu den USA ZOG. Meinen aber genau das selbe wie sie. Warum sagen sie nicht gleich Ostküste. Dann verstehen ihre Leute sie besser...

Die jüdisch...pardon...zionistische Weltverschwörung? Hach, schön wenn die Welt so einfach ist....

Besserungsanstalt?

War das Lager nicht konzipiert als Umerziehung- und Besserungsanstalt für verhaltensauffällige Muslime?

In Syrien kooperieren die USA scheinbar sehr erfolgreich mit diesen Leuten. Hat dieser Attentäter gar eigenmächtig gehandelt? Oder doch ein agent provocateur zur Konstruktion eines Kriegsgrunds?

Bitte beweise,keine mutmaßungen nicht.

eine ethische frage an halbmond

wie sollte man gegen geistige brandstifter vorgehen

Bitte keine doppelten Verneinungen nicht.

was ist los mit den tollen sprengstoffspürhunden?

Neben dem Bus

Wozu sich jemand "neben dem Bus" selbst mit in die Luft sprengt bleibt mir rätselhaft. "Im Bus" würde ich ja noch verstehen wegen der großen Wirkung, aber daneben?? Damit er die Visitenkarte frei Haus liefert??

Ich bin sicher wo gelesen zu haben, dass er

sehr wohl eingestiegen ist und den Rucksach noch in einem Gepäckfach abgelegt hat.

Die Amis (US official)

wissen lt. israelischen Zeitungen genau, dass der Attentäter für die Hisbollah bomte.

Und von den Amis kommt ja, wie wir wissen, immer nur

DIE WAHRHEIT UND NICHTS ALS DIE WAHRHEIT

http://www.youtube.com/watch?v=nKX6luiMINQ

kommt mir bekannt vor, jetzt muss nur noch weiter gesucht werden bis die behauptungen von denn Netanyahus sich als richtig darstellen.

Leute wie Sie sind wahrlich KEINE

Werbung für direkte Demokratie.

@norman: warum ? glauben Sie, dass ist eine Mehrheitsmeinung ?
• Wenn nein, spielt es ja keine Rolle.
• Wenn ja, sollten sie ihr gegenüber etwas aufgeschlossener sein - oder wollen Sie es sich so leicht machen, die Mehrheit der Österreicher als "deppat" abzustempeln ?

ja ja

unser Mann hinter dem PC-Monitor weiss von seinem Wohnzimmer aus wie die Welt gestrickt ist.
Toller Typ - eine typische Koryphäe der VT eben.

Nun, da teilen auch Sie dieses Schicksal, nicht wahr?

Dieses Forum heißt nicht "wie ich es persönlich sah", sondern "Kommentare". Dass ihr Weltbild von anderen Quellen als den Medien kommt, ist zweifelhaft. Abgesehen davon sitzen die Leute, die auch Ihre Welt gestalten, selbst hinter PC-Monitoren. Also läßt sich aus dieser Position nicht nur ein Weltbild ableiten, sondern sogar eine Welt gestalten. Sie leben in der falschen Epoche. Wenn Sie Kommentare nicht mögen, dann lesen Sie sie nicht. Ihr Kommentar ist jedenfalls höchst entbehrlich.

...und vor allem nicht mal 24 stunden danach wissen die VT-gscheitln wie es wirklich war...

felsenfest vertreten sie die alleinige wahrheit.

untersuchungen vor ort? fakten sammeln und diese objektiv bewerten? völlig uninteressant, einfach das "cui bono" argument hernehmen und fertig!
wie lächerlich kann man sein...

mfg

sie schreiben über netanyahu richtig? in dem fall muss ich ihnen vollkommen zustimmen!

Ein wahrlich undurchsichtige Angelegenheit. Inzwischen sind bereits sieben Menschen als tot gemeldet worden. - Was wissen wir sonst noch? Die ersten Behauptungen mit dem "schwedischen" Staatsbürger waren falsch, nun heißt es er hatte einen…

…US-FS (Michigan),was alles auf eine Involvierung von Geheimdiensten hindeutet.

Die Bombe war allem Anschein nach im GEPÄCKSRAUM untergebracht,wenn wir das Zerstörungsmuster ansehen:
http://tinyurl.com/cwo8jv3

Zerstörungsvektor von li.unten,vo.nach re.oben:
http://tinyurl.com/cowewql

Das FS3 ist sich aber nicht mehr ganz sicher, ob es tatsächlich eine "False-Flag-Ops" war, wie die äußerst seltsamen Versuchen in New Delih u.Tiflis v.Februar dieses Jahres:
http://derstandard.at/plink/132... 2/24851817

Die Hamas mobilisiert ihre Kräfte i.d.Bekaa-Ebene u.der Golan wurde auch v.Isreal z."milit.Sperrzone" erklärt,was auf einen mögl.Angriff auf d.Libanon hindeuten könnte.

Eines der bedauernswerten Opfer-Kochava Shriki(44) war schwanger…

Könnte ja auch sein die Person war ein Sicherheitsmann der zufällig oder nicht Opfer wurde und jetzt versucht man daraus was zu drehen was für einen Kriegsgrund zum Vorteil wäre.

Verschwörung an allen Enden und Ecken..

Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.