Rezept: Selbst gemachte Limonade

Ansichtssache
1. August 2012, 17:04

Im letzten Teil unserer Urlaubsessbar wird für unsere Rubrik "Kinder an den Herd" gekocht. Nachdem beim Herstellen des Limoncello (nur für die Erwachsenen!) einige schalenlose Zitronen übrig geblieben sind, haben wir das Innere der Früchte zur köstlichen Zitronenlimonade verarbeitet, die bei den sommerlichen Temperaturen herrlich erfrischt und wirklich kinderleicht herzustellen ist. Positiv im Vergleich zu gekauften Limonaden ist auch der deutlich geringere Zuckergehalt.

Bild 1 von 10»
foto: derstandard.at/ped

Rezept Zitronenlimonade

Zutaten für etwas mehr als 2 Liter

4 sehr große Zitronen

5 dag Kristallzucker

2 Liter Wasser

1 Prise Salz

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2
"Zutaten für etwas mehr 2 Liter"

Nachdem auch die meisten Poster hier von der Einfachheit des Kinder-Angebotes überrascht wurden, dachte ich - ok, es ist heiß und es gibt ja auch sehr junge Kinder...
Vielleicht sollten diese (oder deren Eltern) dann in einer Qualitätszeitung aber zumindest zusammenhängendes Deutsch erwarten dürfen?

Also ich hab mir jetzt schon etwas originelleres erwartet als Wasser-Zucker-Zitrone.
Auch Kinder werden hier nichts neues mehr erfahren, und sich dem Kiku im Kurier zuwenden, bzw sich weiterhin mit der Tierecke oder dem Playmate, in der Krone begnügen müssen...

Zitronen? So etwas ist doch viel zu süß.

einfach herrlich ...

... welche diskussion so eine limonade auslösen kann.

jetzt versteh ich auch, dass es religionskriege gibt.

Meine Limonade ist eben besser als deine..
Wenn du was anderes behauptest bist du ein Zitronist.

das sind die selben wie die SALATfisten oder ? ;)

salat fisten? sie schweindl.....!

Normales Wasser? Ist das nicht etwas zu vulgär?

Wers keine 3Tage im Kühlschrank

benötigt kann ruhig auf das Abkochen verzichten
und weniger Zucker soll auch nicht schlecht sein,
oder mit Süßstoff mischen.

für was muss da zucker überhaupt rein?
einfach ein krug wasser und der saft einer halben bis ganzen zitrone rein. es gibt nichts erfrischenderes! und zu sauer ist das bestimmt nicht.

Denk ich mir auch gerade, leere 2l Petflasche, eine Zitrone, ein Limette und kaltes Wasser aus der Leitung.. das beste was es gibt bei der Hitze meiner Meinung nach.

derStandard.at/RONDO Lifestyle Reise
012
Stimmt natürlich

nur werden es dann viele Kinder nicht trinken. So ist es eine Limonade, die deutlich weniger Zucker enthält als diverse gekaufte Säfte. Und das hier ist die Rubrik "Kinder an den Herd", in der wir Rezepte für Kinder veröffentlichen.
lg
die Lifestyle-Redaktion

Die Logik erschließt sich mir nicht, warum sollten es die Kinder nicht trinken?
Ok. 4 (sehr große) Zitronen auf 2 Liter ist auch ne Menge.. das würd ich auch nicht trinken ist ja voll sauer.
Weniger Zitrone, mehr "exotischer Geschmack" durch die Limette (oder auch ne Orange) und es passt schon.
Nur erst extra mehr Zitrone reingeben damit man ne Ausrede für den Zucker hat erscheint mir.. naja unlogisch ;)

Aber klar. wenn man die Kinder erst von Cola und Fanta "entwöhnen" muss ist das Rezept oben die notwendige Therapie.

auch wenn ich mich wiederhole

unterschätzt die kleinen nicht

Wägt man Zucker ab oder wiegt man ihn ganz einfach. Oder man erwägt ihn zu wiegen.

man erwägt ...

... ihn zu wiegen und nachdem man erwogen hat, schätzt man einfach.

Diese "Prise" Salzes kann man aber mit den Fingern nicht mehr leicht nehmen. Schaut eher nach "ein Mokkalöfferl Salz" aus. ^^

ein rezept ohne tierische zutaten?

unglaublich

Schön in die Sonne stellen

und ein paar fliegende Proteine werden den Saft
schon bereichern.

Keine Sorge, wenn man's offen stehen lässt, sind eh sofort Essigmücken drin ... :-P

stilecht serviert auf der zitronenbäumchen-tischdecke.
sehr nett gemacht, finde ich.

Sehr gut. Die Zitronenschalen brauch ich für den Limoncello. Jetzt weiß ich endlich was ich mit dem Rest mach.
:)

Wasser kochen? Gibt's das Rezept auch für Nichtchemiker?

Wasser kochen ist Physik, mein Freund ,;-)

Wieso tun die den armen Zucker abwägen?

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.