Netanyahu beschuldigt Iran und Hisbollah und droht mit Vergeltung

Keine Beweise für Behauptung vorgelegt - "Israel ist stark und wird die Verantwortlichen verfolgen"

Jerusalem - Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hat den Iran und die libanesische Hisbollah-Miliz für den Anschlag gegen israelische Touristen in Bulgarien verantwortlich gemacht und Vergeltungsschläge in den Raum gestellt. "Israel ist stark und wird die Verantwortlichen verfolgen", sagte Netanyahu am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Jerusalem. Israel werde den Hintermännern einen "hohen Preis" abverlangen. Zuvor war in Sicherheitskreisen über Luftschläge Israels in libanesischem Gebiet spekuliert worden.

Netanyahu warf dem Iran und der mit Teheran verbündeten Schiiten-Organisation Hisbollah vorgeworfen, eine "weltweite Terror-Kampagne" zu betreiben. Bereits zuvor hatten Mitglieder der israelischen Regierung dem Iran die Schuld an dem Anschlag zugewiesen. Der israelische Premier warnte erneut davor, die Islamische Republik bereite den Bau einer Atombombe vor. "Der gefährlichste Staat der Welt muss nicht auch noch die gefährlichste Waffe der Welt bekommen". (APA, 19.7.2012)

Share if you care