Nadal sagt Titelverteidigung ab

  • Rafael Nadal ist nicht unverwundbar.
    foto: ap/niedrighaus

    Rafael Nadal ist nicht unverwundbar.

Spaniens Superstar kann wegen chronischer Knieprobleme seinen Titel nicht verteidigen

London -Tennis-Star Rafael Nadal hat am Donnerstag seine Olympia-Teilnahme abgesagt. Der Olympiasieger von 2008 kann in London wegen anhaltender Knieprobleme nicht starten. "Ich fühle mich nicht in der Form, um anzutreten. Das ist einer der traurigsten Momente meiner Karriere", erklärte Nadal. Der ehemalige Weltranglisten-Erste war als spanischer Fahnenträger während der Eröffnungsfeier am 27. Juli vorgesehen.

Beim jüngsten Wimbledon-Turnier war der 26-Jährige zuletzt überraschend bereits in der zweiten Runde gegen den Tschechen Lukas Rosol ausgeschieden und hatte sich danach erneut wegen seines lädierten linken Knies behandeln lassen müssen. Nadal wird seit Jahren immer wieder mit Injektionen behandelt.

Der Linkshänder aus Mallorca betonte, er wolle einem fitten Spieler aus Spanien die Chance geben, an seiner Stelle anzutreten. Bis zuletzt hatte Nadal nach eigenen Angaben aber gehofft, noch auf dem Rasen in Wimbledon um Gold spielen zu können. "Es sollte nicht sein. Ihr könnt Euch vorstellen, wie schwer es war, diese Entscheidung zu treffen", erklärte Nadal weiter. (APA/Reuters, 19.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

nadal wird sich wieder erholen und spätstens bei den us-open wieder um den turniersieg mitspielen. im nächsten jahr spielt er auch wieder um die nummer 1 mit - und ende der diskussion ;-)

verdammt, jetzt schon verletzt obwohl die Hartplatzsaison erst beginnt?

das klingt gar nicht gut. Rafa, irgendwas stimmt da konzeptionell nicht bei Deinem Spiel:

Es muß tragisch sein zu wissen, daß man das technische Können für die Nummer Eins hat aber einen Körper, der das nicht mal über wenige Jahre mitmachen will.

ergo: Kopf hoch, gute Besserung und tritt leiser, bevor Du ein Krüppel wirst. Sooo wichtig ist das alles auch wieder nicht!

.....diese vielen Kommentare :(

Liebe Poster !! Etwas mehr Objektivität und Fachwissen wäre angebracht :) 1.) Federer ist fast 5 Jahre älter als Nadal + Djoker. Ein Spieler erreicht seinen Zenit meist zwischen 20-25 2.) Sehr Euch mal das Head to Head von Federer bis vor 5 Jahren an. Vor allem gegen Nadal hat er da meist nur auf Sand verloren. Warum ? Weil er ein Ausnahme Spieler ist ! Kein Spieler hat auf seinem "schwächsten" Belag kontinuierlich solche Ergebnisse erreicht ! 3.) In den Jahren wo RF fast den Grand Slam geschafft hätte, hatte er pfeiferisches Drüsenfieber 4.) RF hat alle Grand Slam gespielt seit.....(?) RF ist jedes Mals zumidest ins 1/4 und über 25x ins 1/2 Finale gekommen.........

Ich verstehe nicht die Kondolenz,

wenn jemand offenen Auges in sein selbst geschaufeltes Grab fällt. Das ist schlichtweg eine intellektuelle Minderleistung - Punkt!!

die einzige intellektuelle minderleistung hier

sind deine postings. punkt!!!

Ich bin bei dir, was mein Unverständnis für diese tiefe Trauer der Nadalschen Absenz betrifft. Der Typ betreibt bewusst Raubbau an seinem Körper, also brauch ich mich deshalb nicht zu grämen. Ich würde das aber nicht als intellektuelle Minderleistung bezeichnen. Ein Arzt würde zwar jedem Menschen mit ähnlichen Knieproblemen raten, sich zu schonen und nicht auf Asphalt herumzuschurln, aber Nadal ist ein Sportler mit Leib und Seele, dem es um Ruhm (und vermutlich auch Geld als Nebeneffekt) geht, daher nimmt er die Schmerzen bewusst in Kauf. Ergo: kein Mitleid.

"Ergo: kein Mitleid."

Das hätte mich bei Ihren früheren Aussagen zu Nadals Verletzungen auch gewundert. Aber zumindest machen Sie sich nicht mehr lustig, zumindest nicht mehr so offensichtlich.

So schade. :(

Aber die Gesundheit geht natürlich vor. Vielleicht hätte er Wimbledon auch schon sein lassen sollen. Nachher ist man immer klüger...

Leider wiederholt es sich immer wieder: Nach/während der intensiven Sandsaison, wo er mehr spielt als alle anderen, ist er oft angeschlagen. Die Sandsaison gehört einfach gestreckt.
Und ja ich weiß, niemand zwingt ihn alle Turniere zu spielen und andere Spieler lassen Sandturniere aus.

Nadal will jedes Match 6:0,6:0 gewinnen und so spielt er auch. Er muss seine Kräfte einteilen.
Ist er wirklich verletzt , so sollte auf die kommende Hartplatzsaison verzichten und seinem Körper eine längere Pause gönnen. Ansonsten das definitive Ende der Karriere wahrscheinlich schon bald in Sicht ist.

"Ist er wirklich verletzt"

Äh, warum soll er nicht verletzt sein? Darf Nadal jetzt nicht mal "ungestraft" verletzt sein?

Hier macht sich leider die destruktive Spielweise bemerkbar

Die heutige Generation von Tennisspielern wird leider viel zu sehr auf "hartes" Tennis trainiert. Spieler wie eben Nadal, Djokovic und auch Murray, spielen allesamt agressives Tennis, welches sich bei den Spielen, welche die Spieler pro Saison absolvieren bemerkbar machen.

Federer ist einer der letzten Top-Spieler, welche eine sehr, für den Körper schonende Spielweise haben, welche ihn fast über seine ganze Karriere Verletzungsfrei ließen und er sich eben dank der ganzen Verletungen von den oben genannten wieder an die 1ste Position in der Rangliste schob, obwohl er rein vom spielerrischen bei völliger Gesundheit schwer mithalten könnte.

Aber Schade für Nadal und Olympia. Wäre schön für den Sport wenn die Besten alle dabei wären.

ganz genau - vor allem spielerisch ist rf den anderen unterlegen! selten so einen blödsinn gelesen...

Gegen Nadal ist er spielerisch unterlegen, das zeigen ja die Ergebnisse (vor allem bei den GS). Aber insgesamt ist er erfolgreicher und kann durch seine Verletzungsfreiheit die Verletzungsphasen von Nadal dadurch ausnutzen. Ich denke das wollte der Poster sagen.

hahaha, der smoker behauptet wieder mal (Gegen Nadal ist er spielerisch unterlegen) was. und wenn man den captain irgendwann darauf anspricht, spielt er dann wieder einen auf mimoserl... "dein" nadal ist überhaupt nicht "besser", im gegenteil, und das weisst du auch...

"und das weisst du auch"

Natürlich weiß ich wie es bei den beiden ausschaut:
18:10 für Nadal
8:2 bei GS für Nadal

das leidige h2h - das einzige woran sich nadalfans noch klammern können - selbstverständlich das allerwichtigste kriterium...

Es zeigt wer im direkten Vergleich der bessere Spieler ist. Nadal ist seit 2008 auch der erfolgreichere Spieler. Ich wüsste also nicht wieso ich mich an was klammern müsste. ;)

ich persönlich halte die aussage, nadal sei der bessere Spieler ja für einen unsinn, zumal federer ihn bei den letzten beiden aufeinandertreffen klar besiegt hat. nadals körperbetontes spiel liegt federer einfach nicht und wo er ihm unterlegen ist, ist der mentale bereich. das h2h von federer und g. simon ist beispielweise ausgeglichen, ergo sind beide spieler gleich gut? quatsch.

entscheidend für beide ist wohl eher der umstand, dass federer bei gs-turnieren klar (zumindest bis dato) der erfolgreichere spieler ist. das ist es, was zählt.

Wenn Sie schon die Wichtigkeit der GS-Turniere ansprechen, sollten Sie auch die Wichtigkeit der direkten Begegenungen (zumindest) bei GS-Turnieren ansprechen. Wenn jemand seit einem halben Jahrzehnt gegen einen Gegner bei GS-Turnieren auf jedem Belag verliert und insgesamt 2:8 hinten liegt, hat das sehr wohl eine Bedeutung. Und zwar, dass Nadal im direkten Vergleich mit Federer einfach besser ist. Die Zahlen sind eindeutig.
Insgesamt ist natürlich Federer von den Titeln her erfolgreicher.

Ja, im direkten Vergleich sprechen die Zahlen eindeutig für Federer: 17 GS- Titel gegen 11 von Nadal. Die Zahl der Turniersiege insgesamt oder die Anzahl der Wochen als Nummer 1 brauche ich nicht extra zu erwähnen. Diese Erfolge zählen. Damit ist für mich Federer bis dato der erfolgreiche und bessere Spieler. Sie werden mich angesichts dieser Zahlen nicht davon überzeugen, dass Nadal der bessere Spieler wie Federer sein soll, egal wie sehr Sie sich auch an das h2h klammern - was ja das einzige ist, was den Nadal-Fans im Moment noch bleibt ;-)

Verstehe ich nicht. Was gibt es da zu überzeugen? Im rein direkten Duell ist Nadal der bessere/erfolgreichere Spieler. Das sagen auch alle Zahlen.
Ich kann auch problemlos zugeben, dass Federer insgesamt erfolgreicher ist. Warum ist es für Federerfans so ein Problem das einzugestehen?

Wenn Sie "besser" ausschließlich damit definieren, wer im direkten Duell in der Vergangenheit häufiger die Nase vorn gehabt hat, habe ich überhaupt kein Problem damit. Nur bin ich im Gegensatz zu Ihnen der Meinung, dass diese bloße h2h-Sichtweise zu kurz greift. Demnach wäre Davydenko nämlich der bessere Spieler wie Nadal, weil er ein positives h2h hat. Also Quatsch. Es gibt m.E. ganz andere Kriterien, die hier im Profitennis heranzuziehen wären (siehe oben).
Aber soll so sein: für Sie ist Nadal der bessere, für mich klar Federer.

Also jetzt glaube ich erkannt zu haben wo das Problem liegt. ;)

Sie verstehen meine Aussagen etwas anders als sie gemeint sind. Federer ist insgesamt besser und erfolgreicher.
Aber wenn man jetzt alles weglässt und ausschliesslich den direkten Vergleich von Nadal und Federer hernimmt, so steigt Nadal als der bessere Spieler aus da er eben Federer in letzter Zeit immer besiegt wenn es wichtig ist. Das wiederum legen Sie offenbar als allgemeine Aussage aus Nadal wäre auch insgesamt besser/erfolgreicher. Sehe ich das richtig?

Zu Davydenko: Der hat nie bei einem GS gegen Nadal gewonnen.

Soll also heißen, wir haben bis jetzt über ganz banale Dinge diskutiert, die ohnehin für alle offenkundig sind ;-) Das glaube ich zwar nicht, wenn ich oben nachlese, aber ich denke mir, jetzt sind die Standpunkte ausreichend geklärt ;-)

Also an mir lag es nicht. ;)

Posting 1 bis 25 von 244
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.