Office 2013: Keine Unterstützung für Windows XP und Vista

Microsoft unterstützt ältere Systeme nicht mehr und konzentriert sich auf Windows 7 und Windows 8

Die neue Office-Suite von Microsoft, Office 2013, wird nur auf PCs und Tablets laufen, die mit den neuesten Betriebssystem-Versionen Windows 7 und Windows 8 ausgestattet sind. In den offiziellen Systemvoraussetzungen für die neue Office-Version werden neben Windows 7 und 8 auch Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 genannt.

Systemvoraussetzungen

Mindestens ein Gigahertz muss der Prozessor aufweisen und ein Minimum von einem Gigabyte RAM muss vorhanden sein. 64-Bit Systeme müssen zwei Gigabyte RAM beinhalten. Drei Gigabyte Speicherplatz braucht Office auf der Festplatte. Eine DirectX10 unterstützende Grafikkarte ist für eine Hardware-Beschleunigung Voraussetzung.

Kein Office 2013 für 51 Prozent der PCs

Wie ParityNews schreibt, laufen 51 Prozent der PCs noch mit Windows XP oder Windows Vista. Lediglich 42 Prozent laufen mit dem neueren Windows 7. Angesichts dieser Zahlen wird auf mehr als der Hälfte der PCs kein Office 2013 unterstützt. (iw, derStandard.at, 19.7.2012)

  • Office 2013 kommt nicht für Windows XP und Windows Vista
    foto: microsoft

    Office 2013 kommt nicht für Windows XP und Windows Vista

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.