Kein braunes Metal-Konzert im Innviertel

18. Juli 2012, 18:03
  • Auf Burg Frauenstein bei Mining treten immer wieder Bands auf. Nargaroth soll das nicht dürfen.
    foto: luckyprof (CC-Lizenz)"

    Auf Burg Frauenstein bei Mining treten immer wieder Bands auf. Nargaroth soll das nicht dürfen.

Gemeinde prüft Band-Liste: "Nargaroth" bedenklich

Braunau - Eigenen Aussagen nach habe der Gründer der Black-Metal-Band Nargaroth angeblich 1993 bei einem Konzert einen Besucher getötet, weshalb er für kurze Zeit im Gefängnis gesessen habe. Aber nicht nur Gewaltbereitschaft, sondern auch eine Affinität zur rechten Szenen wird der deutschen Band nachgesagt. Gemeinsam mit anderen Bands aus der Szene wollen sie am 17. und 18. August auf Burg Frauenstein bei Braunau auftreten. Eine Veranstaltungsgenehmigung für 1000 Besucher prüft die zuständige Gemeinde Mining.

"Noch ist nichts entschieden", sagt Bürgermeister Günter Hasiweder (ÖVP). Von der Bezirkshauptmannschaft habe er aber bereits erfahren, dass Nargaroth als bedenklich einzustufen sei. Und so versichert er: " Diese Band wird bei uns sicherlich nicht spielen." Die anderen Gruppen werden noch geprüft, erst dann wolle die Gemeinde entscheiden, ob nur die als bedenklich eingestuften ein Auftrittsverbot erhalten oder die Veranstaltung erst gar nicht genehmigt wird. Das Oberösterreichische Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus fordert die Absage dieses braunen "Black-Metal-Konzerts".

Bereits vor drei Jahren sollte auf Burg Frauenstein schon einmal ein derartiges Konzert stattfinden. Hasiweder lehnte jedoch eine Woche vor dem Gig das Ansuchen der Veranstalter ab. (ker, DER STANDARD, 19.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 172
1 2 3 4

Ich fand Nargaroth schon immer sehr entbehrlich, und spätestens seit Kanwulf's Talkshowaufrtitt find ich den Menschen einfach nur lächerlich... Der harte, böse BMler der lieber im Auto Musik hört, und als weiblicher, brustloser Vamp verkleidet herumrennt...
Da lob ich mir doch Kampfar, Koldbrann, Naglfar und Manegarm - Knüppelharter BM, brutale Pandas und Krieg im Winterwald! Und immer wieder freu ich mich über den Blick der Jungen, wenn ihnen ein ü60 jähriger Ami erzählt, er hört liebend gern BM zum Frühstück :)

Braun?

Die Farbe der Spuren in der Unterhose von Anhängern entsprechender Ideologien?

Ich hab null Ahnung von Black Metal, aber in deren Liedern kann ich nichtmal ansatzweise irgendwas Rechtes erkennen.

mehr hintergrundinfos

zu diesem konzert siehe http://fightfascism.wordpress.com/2012/07/1... sterreich/

es geht nicht nur um nargaroth, rechtsextremismus ist im black metal weit verbreitet!

zumindest die jungs von "selbstentleibung" kenn ich (hätte den erstling ursprünglich produzieren sollen, kam aus zeitgründen aber nicht dazu) und da kann ich sagen, da wird heisser gekocht als gegessen.

"Hintergrundinfos"

.... das sind größtenteils keine wirklichen "Hintergrundinfos" sondern zusammengegoogelte Wortfetzen aus Interviews oder von Encyclopedia Metallum. Mit Songtexten setzt sich dabei kaum jemand auseinander. Bei den Verweisen zu den Bands dasselbe Schema.

Ich kenne diese Seite schon sehr lange und teilweise lieferten Musiker auch Statements zu diversen Interviews, die entweder ignoriert wurden oder ins Lächerliche gezogen wurden.

Wenn, dann sollte man sachlich bleiben. Wenn die Bands bei einschlägigen Labels sind, dann kann ich Absagen noch nachvollziehen, aber wenn die Band als NSBM eingestuft wird, nur weil eine Band an dem Konzertabend als rechts bedenklich eingestuft wird, dann find ich das schon etwas zu übertrieben.

Verherrlichung von Gewalt und Hass

In den Texten von Black-Metal-Bands wimmelt es nur so von Gewalt und Verachtung gegenüber Frauen, Homosexuellen, Juden, Christen, Liberalen usw.

hallo Opa

da gibt's was zum Mitschunkeln!

http://youtu.be/HkgCpdWQBQY

zwar kein black metal aber vielleicht sind sie bei wbtbwb besser aufgehoben

http://www.youtube.com/watch?v=O... ata_player

ganz schlimm:

When night falls
she cloaks the world
in impenetrable darkness.
A chill rises
from the soil
and contaminates the air
suddenly...
life has new meaning.

(burzum - dunkelheit, für die meisten DAS black-metal-lied schlechthin)

ich stimme für

Mother North :-P

kommerz!

los, axt auspacken, das machen wir uns auf der blutwiese aus ;)

axT?

ÄxtE! Defense ist überbewertet :-D

interview

interview mit nargaroth, dann wird man erst merken wie schlecht dieser artikel ist

http://www.youtube.com/watch?v=CgSn9IYyEg0

geile Musi !°
Jidishe Musi !

liebe Metal-Hasser

Weiter so, ihr seid auf dem richtigen Weg!

http://youtu.be/N9zn8yvY8zc

Gott mit euch!

Wieder mal ein metal Artikel im Standard

und wieder ein Mal von einem Praktikanten der Null Ahnung von der Materie hat. Wärs nicht einmal angebracht zu recherchieren - sollt ja eine Qualitätszeitung sein oder?

ähm, sorry, aber nargaroth bzw. rené wagner hat durchaus nähe zum nsbm. also wer hat hier nicht recherchiert, bitte? und ich find's von teilen der black metal szene genauso verwerflich, sich nicht und nicht von nsbm-lern zu distanzieren, wie alle metaller in einen topf zu werfen. also bitte: a bissl eigenverantwortung darf schon gefordert werden. und wenn man als veranstalter nicht schnallt, wen man sich zu einem festival/konzert einlädt, dann darf man sich nicht wundern.

..."nähe" zum nsbm ist ungleich nsbm

"nähe zum nsbm" ist eine ziemlich unverfängliche aussage und somit nicht abzustreiten. fakt ist, dass nargaroth nicht "nsbm" ist.

nsbm bedeutet (für mich), eine eindeutig rechte politische gesinnung in den songtexten zu finden und als band auch bei live-auftritten diese politische gesinnung zur schau zu stellen.

dass dieser Musikstil (ich rede von BM) nicht unbedingt einen allzu großen Anklang findet ist auch klar, das tut hier nichts zur Sache.

Bei dem Rumgegrölle braune Texte zu erkennen ist aber auch eine Meisterleistung! ;-)

Aber egal, gut so!

Wer in den Texten von Nargaroth Nazi-Propaganda entdeckt

ist entweder sehr kreativ oder sollte aufhören bewusstseinsverändernde Drogen zu konsumieren.

http://www.magistrix.de/lyrics/Na... 42756.html

man muss kein neonazi sein, um rassistische und chauvinistische botschaften zu verbreiten. zudem geht's in diesem fall weniger um die musiktexte, sondern um diverse aussagen von "kanwulf". booklet des albums herbsleyd: „german hateful and misanthropic black metal, made from white man for white man.“ na? naaa? ist das rassistisch oder was?

ash hat sich mehrfach davon distanziert.

es geht nicht um die musiktexte....

um was geht es denn bitte dann?

solang sich die politische gesinnung nicht in der musik widerspiegelt, kann für mich dann aber von nsbm kaum die rede sein...

bei einem konzert geht es um musik.
solang nicht irgendwelche parolen kundgetan werden, und nur die musik gespielt wird (die in dem fall NICHT nsbm ist) - dann habe ich kein problem.

ich habe nur ein problem, wenn die veranstaltung abgesagt wird. unbegründet.
wenn nargaroth nicht spielen darf, aus welchen gründen auch immer, muss man akzeptieren, aber die ganze veranstaltung abzusagen?

wäre das für sie der richtige weg?

Posting 1 bis 25 von 172
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.