Nokia sorgt vor Veröffentlichung seiner Quartalszahlen für Unruhe

18. Juli 2012, 17:05
125 Postings

Ausgabe von Mitarbeiteraktien drastisch gekürzt

Der kriselnde finnische Handybauer Nokia hat am Tag vor Veröffentlichung seiner Quartalszahlen für Unruhe gesorgt: Nokia teilte am Mittwoch mit, das Unternehmen habe 9.243 Nokia-Aktien an die rund 4.500 am unternehmenseigenen Aktienprogramm beteiligten Beschäftigten ausgegeben - viel weniger als noch im April. Damals waren es 126.000 Anteilsscheine gewesen, zudem lag der Kurs damals noch zweimal so hoch wie jetzt. Am Mittwoch stand der Kurs der Nokia-Aktie an der Börse von Helsinki bei 1,35 Euro. An jeden der am Aktienprogramm Beteiligten flossen im Schnitt also noch nicht einmal drei Euro.

Kampf ums Überleben

Nokia, bis vor kurzem noch der weltweit größte Handyhersteller, kämpft ums Überleben. Im ersten Quartal machte der Konzern fast eine Milliarde Euro Verlust. Am Donnerstag gibt Nokia die Zahlen für das zweite Quartal bekannt. Nokia hat die Entwicklung der intelligenten Smartphones zunächst verschlafen. (APA, 18.07. 2012)

 

Link

Nokia

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.