Urlaubsländer, die dick machen

  • Wer im Urlaub sein Gewicht halten will, sollte nach Irland oder Deutschland reisen.
    foto: apa

    Wer im Urlaub sein Gewicht halten will, sollte nach Irland oder Deutschland reisen.

Im Urlaub Gewicht zuzulegen ist normal, in einigen Ländern ist das Risiko größer. Als Dickmacher verdächtig sind Alkohol und mangelnde Bewegung

Dass man aus dem Urlaub meistens ein paar Kilos schwerer zurückkommt, als man angereist ist, gehört dazu wie nutzlose Souvenirs und massenhaft Fotos.

Fly Thomas Cook hat untersucht, in welchen Urlaubsländern man besonders gefährdet ist, Gewicht zuzulegen. Im dringenden Verdacht, die Kilos nach oben klettern zu lassen, stehen Kebab, Köfte und Zaziki - Speisen, die auf Zypern gerne genossen werden. Die Insel ist nämlich der Spitzenreiter unter den Dickmachern. Urlauber, die zehn Tage auf der Mittelmeerinsel verbringen, müssen mit 1,5 Kilogramm mehr Gepäck auf dem Nachhauseweg rechnen. Auf den Hüften.

Gleich dahinter kommt die Türkei. Klebrig-süße Baklava zaubert rasch 1,38 Kilogramm auf den sonnengebräunten Körper, in Portugal bringt man es dank reichlichen Konsums von Cozido à Portuguesa, Bacalhau oder Pastel de Belém lediglich auf ein Plus von 1,3 Kilogramm.

Burger, Pommes frites, Milchshakes und Cola in rauen Mengen hinterlassen bei USA-Urlaubern ein Andenken, das durchschnittlich 1,08 Kilogramm mehr Gewicht ausmacht als vor der Einreise. Griechenland ist mit einem Plus von nicht einmal einem Kilo (+0,92) hingegen geradezu ein Schlankmacher. Auch die Niederlande (+0,83 Kilogramm) sind keine Gefahr für Reisende, die sich um ihre Figur sorgen.

Pizza, Bier und Schokolade

Erstaunlicherweise gehört auch Frankreich, das eigentlich bekannt ist für die großartige Küche, Schlemmereien und Genuss, nicht zu den Dickmachern. Etwas mehr als ein halbes Kilo (+0,51) nimmt der Reisende durchschnittlich zu, eine Spur mehr als in Australien (+0,5 Kilo). Auch im Land der Pasta und Pizza, in Italien, besteht keine große Gefahr, die Kontrolle über sein Gewicht zu verlieren (+0,44 Kilogramm). In Belgien nehmen Urlauber trotz Schokolade- und Bierüberangebots durchschnittlich gerade einmal 0,33 Kilogramm zu.

Durchschnittlich tendieren Männer eher zur Gewichtszunahme als Frauen. Laut der Umfrage nehmen jene Männer, die im Urlaub an Gewicht zulegen 2,53 Kilogramm zu, Frauen werden nur 0,65 Kilogramm schwerer. Aber es gibt auch Urlauber, die auf Reisen abnehmen. Mit einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 3,27 Kilogramm verlieren Männer, die abnehmen, leichter Gewicht als Frauen, die im Urlaub Gewicht verlieren. Durchschnittlich kommen sie mit 1,1 Kilogramm weniger nach Hause.

Alkohol und Faulheit sind Dickmacher

Als Ursache für die Gewichtszunahme im Urlaub stehen der vermehrte Alkoholkonsum, das Auswärtsessen und der Mangel an Bewegung im Verdacht. Auch das All-you-can-eat-Buffet im Hotel ist für viele eine Erklärung für die erworbenen Urlaubsspeckröllchen.

Eine Gewichtsabnahme wird von 78 Prozent damit begründet, dass sie besonders viel Sport treiben. 55 Prozent der Befragten machen das heiße Wetter verantwortlich, 38 Prozent glauben, dass sie durch den Konsum gesunden lokalen Essens abnehmen, und 16 Prozent geben an, dass der Zwang, in die Badehose zu passen, sie davon abhält zuzunehmen.

Die besten Länder, um Gewicht zu verlieren, sind übrigens Irland, Kanada und Deutschland. (red, derStandard.at, 18.7.2012)

Share if you care