iPhone 5: A1 bietet Nano-SIMs an

18. Juli 2012, 13:45

"Erste Lieferung bereits eingetroffen", Karten werden ab Verfügbarkeit passender Endgeräte ausgegeben

Im nächsten Apple-Smartphone soll wie berichtet eine noch kleinere SIM-Karte als bisher zum Einsatz kommen. Beim iPhone 5 soll Apple bereits auf die von dem Unternehmen propagierten Nano-SIMs setzen. A1 hat sich für den erwarteten Ansturm schon gerüstet und legt einen Vorrat an den kleineren SIM-Karten an.

"Ab Verfügbarkeit eines passenden Endgerätes"

"Die erste Lieferung ist bereits bei A1 eingetroffen", heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Auf das iPhone 5 geht der Mobilfunker natürlich nicht konkret ein. Die SIM-Karten sollen "ab Verfügbarkeit eines passenden Endgerätes" angeboten werden. Das gilt auch für Kunden von Bob und Red Bull Mobile. Vorhandene SIM- und Micro-SIM-Karten werden gratis getauscht. Die Kosten werden von der jährlichen SIM-Pauschale gedeckt.

Dünneres iPhone

Das neue Format war Anfang Juni vom Europäischen Instituts für Telekommunikationsnormen (ETSI) als Standard präsentiert worden. Damit konnte sich Apple unter anderem gegen Nokia und RIM durchsetzen. Die geringeren Abmessungen der Karten von 12,3 x 8,8 x 0,67 mm ermöglichen dünnere Smartphones - das iPhone 5 soll nochmal schlanker werden als das aktuelle Apple-Modell. (br, derStandard.at, 18.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3
basteln?

würde mich interessieren ob man sich dann die SIM noch selbst zuschneiden kann (ging ja bei der microSIM auch, mit passender Schablone).
Für all jene, die noch auf ihren telering Verträgen beharren :P
http://www.gi-de.com/gd_media/... no-SIM.pdf

Na, da freuen wir uns doch auf die Auspackvideos.

Prostitution

sollens nur - warum den Blödsinn mitmachen? ist halt das dumme Wirtschaftssystem was wir haben...

Jessas ein Auto, ich bleib beim Pferd
jessas ein Telefon, unheimlich
jessas ein Fernseher, ich bleib bei der Zeitung
jesses ein Computer, ich bleib bei der Schreibmaschiene
jessas ein Handy, ich bleib beim Festnetz
jessas das Internet, brauch ma ned
jessas eine neue Simkarte…

Jessas, ...

... ich mach' nur noch Arbeiten, die ich hasse, um Dinge kaufen zu können, welche ich nicht brauche!

Warum

benötigt man eigentlich immer noch eine physiche SIM? Kann man dass nicht Software-technisch lösen?
Ist doch nichts anderes als ein Speicher-Chip, oder?

Nichts anderes wird in den USA in den CDMA Netzen gemacht!

Aber Gott bewahre!
Handy kaputt = keine Erreichbarkeit und keine Möglichkeit es zu nutzen!
... oder im Urlaub.

Ist doch mit einer SIM-Karte viel einfacher und flexibler.
SIM raus, in ein neues Handy rein und fertig.

Abgesehen davon könnten die Mobilfunkanbieter dann verhindern, dass man sich ein Handy anderswo besorgt!
Man stelle sich das mal vor! Ein Handy, das Dein Mobilfunkanbieter nicht selber im Portfolio hat zu dem Preis, den er sich so vorstellt, könnte man nicht nutzen!

Ja, könnte man mit Software lösen. Apple wollte das auch, da hatten aber die Mobilfunkprovider was dagegen. Vermutlich weil sich dann die Servicepauschalge entgültig als größer Nepp herausstellen würde.

Dann bin ich für

ein reines Internet Handy bei dem man den SIM Slot gleich weg lässt (schafft Platz für noch einen Dual Core Prozessor ;-). Telefonie nur noch übers Netz möglich, dann können sich die Provider erst recht in den Hintern beissen.

in einem Jahr:

"iPhone 6: Apple setzt auf Piko-SIM"

Hauptsache, bewährte Sachen dauernd ändern, damit alles möglichst kompliziert und untereinander inkompatibel ist.

meiner meinung nach wäre es am gescheitesten, die sim ganz abzuschaffen. aber da sperren sich die anbieter.

Warum?

Um wieder etwas Kontrolle aus der Hand geben? So kann ich mir aussuchen auf welchem Endgerät - da gehören zb auch Notebooks (keine Macs, weil die können/dürfen das nicht) dazu, welche Sim läuft, ich hab zB dienstlich 2 Simkarten - 1 Datensim und eine zum telefonieren...

Wieso Kontrolle aus der Hand geben? Wenn sie einen E-Mail-Provider (=SIM) haben, dann können sie auch die Hardware problemlos wechseln, einfach mit Kunden-ID und Passwort (PIN). Umgekehrt lässt sich der E-Mail-Provider (SIM) genausoleicht wechseln.

Ich weiß echt nicht, was sie so toll an diesen Hardware Donglen finden.

In einem jahr kommt das 5S !

Falsch

Das neue iPhone heißt einfach nur „iPhone“ und wird mit „Jetzt neu!“ beworben.

das wird dann ganz toll - mein Geifer kann sich gar nicht mehr halten...

Wie oft hast deine SIM Karte geändert?

Also irgendwelche Argumente herbringen, nur das es gegen Apple geht ist auch nicht das wahre.

Ich oft - hab dienstlich mehrere Sims und mehrere Endgeräte, da möchte ich nicht ständig beim A1 Support hängen, vor allem in der Nacht...

Wenn dajonny so wichtig ist, sollte er sich was überlegen.

Rufumleitung oder sowas, niemand will mit 17 Handys herumlaufen.

so ganz unrecht hat er nicht
hatte gerade die spiderman app am display
mit der kleinen sim konnte ich nicht mal mein altes handy verwenden....

Ja ich weiß trotzdem nicht. Das sind alles keine Argumente. Ab in den Netzbetreibershop, andere Sim holen und fertig. Alles Gratis, die Shops gibt es öfters als Billa und Spar zusammen. Also wirkliches Problem sehe ich dabei wirklich nicht!

Du kannst leicht reden - der Maci kann ja gar keine Sim aufnehmen - wennst mal in der Profiliga angekommen bist wirst draufkommen, dass es sogar Notebooks gibt die Simkarten aufnehmen können..

Profiliga? Du? Hahahahahahahaha

Komm, bleib sachlich, aber anscheinend hast du keine Argumente!

Wo ist das Problem bei Notebooks?
Es gibt 1000e Adapter für Micro Simkarten um es zu einer normalen zu machen! Kosten: 2-3 Euro! Aber in der Profiliga verwendet man sowas anscheinend nicht. Sowas will man anscheinend nicht kennen.

Du bist allerdings auch der Beste - um was geht es in diesem Artikel? Sieh dir dein Posting nochmals genauer an - was da nicht passt...

Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.