"Das Leben nach 'Klima'"

Porträt | Marietta Türk
2. August 2012, 10:40
  • Sonja Klima engagiert sich sozial.
    foto: ronald mcdonald kinderhilfe österreich

    Sonja Klima engagiert sich sozial.

Die 49-Jährige ist Geschäftsführerin und betreibt mehrere Nebenjobs als Hobby

Über die "Zeit vor Klima" und "nach Klima" spricht Sonja Klima augenzwinkernd, wenn man sie nach ihrem Werdegang fragt. Ihr Gesicht ist freilich bekannt aus der Zeit, als sie mit dem damaligen Bundeskanzler Viktor Klima verheiratet war. Heute ist die 49-Jährige erfolgreiche Geschäftsführerin der Ronald McDonald Kinderhilfe Österreich.

"Im Mai 1994 habe ich Viktor Klima kennengelernt. Das war eine spannende Zeit, aber ich habe meinen Beruf damals nicht aufgegeben", erzählt Sonja Klima. Sie hat 15 Jahre als Volksschullehrerin gearbeitet, war sonderpädagogisch tätig. "Für mich war es wichtig, selbstständig zu sein."

Auch ein Herz für Tiere hatte Sonja Klima schon immer: Sie reiste bereits in jungen Jahren um die Welt und setzte sich für Tierschutz ein. Heute pflegt sie angeschlagene Pferde und Hunde in ihrem Haus in Niederösterreich. "Meine große Liebe war Grolli", erzählt sie über den Hund, der zu Kanzlerzeiten Medienliebling war.

Bekannt, aber auch selbst erarbeitet

Das Medieninteresse nach ihrer Scheidung von Viktor Klima war "gewöhnungsbedürftig". Allerdings kann die Geschäftsführerin der Ronald McDonald Kinderhilfe der Vergangenheit im Nachhinein nur Positives abgewinnen: "Die Zeit war hilfreich. Hätte ich Viktor Klima nicht kennengelernt, könnte ich jetzt nicht so vielen Menschen helfen." Ihr ist bewusst, dass sie dadurch eine gewisse Bekanntheit erlangte. "Was man daraus macht, bleibt einem selbst überlassen."

Nach einer Ausbildung zur Diamantgutachterin war sie als Galeristin tätig. Das macht sie auch jetzt noch nebenbei, und auch Direktorin der Badener Trabrennbahn ist die Amateurtrabrennfahrerin in ihrer Freizeit.

Seit zwei Jahren ist Sonja Klima hauptberuflich bei der Ronald McDonald Kinderhilfe tätig: "Das erfüllt mich sehr. Kranke Kinder und ihre Familien sind ein großes Thema für mich. Hier kann ich etwas Gutes tun." Vier Ronald-McDonald-Häuser gibt es in Österreich, ein neues Kinderhilfe Haus in Graz ist in Planung. Für das versucht sie derzeit Spenden zu akquirieren. In den Häusern leben Familien von Kindern, die eine Langzeittherapie bekommen, etwa bei Krebs. (Marietta Türk, derStandard.at, 2.8.2012)

Was macht jetzt ...

Liebe UserInnen, über wen würden Sie noch in dieser Rubrik lesen wollen? Vorschläge gerne an online.karriere@derStandard.at oder einfach unter den Artikel posten. Es können auch weniger bekannte Persönlichkeiten aus allen möglichen Branchen sein.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3
Liebe UserInnen, über wen würden Sie noch in dieser Rubrik lesen wollen?

Mich würd, hoffentlich erst in zehn Jahren, interessieren, was aus KHG geworden ist, nachdem er aus dem Knast entlassen worden sein wird.

die schaut ja selber aus wie der Ronald Mc Donald

Plastikgesicht und Clownlippen...

Ronald Mac Donald Kinderhilfe?

Ist das ein Abnehmprogramm für fettleibige Kinder nach zuviel Big-Mac-Genuss?

Oder ist das ein Rettungsprogramm für geschlagene Kinder, die den gewalttätigen eltern weggenommen werden und einen McJob in einer McDonalds-Filiale bekommen?

Oder ist das eine Junk-Kinderhilfe?

Was ist das bloss?

diamantgutachterin *bruhaha* made my day

Die Postings zeigen doch wunderbar die österreichischen Neidkomplexe. Aber gut, wenn ich ein Verlierer wär der mit 1500 netto im Monat herumvegetiert dann würd ich hier vielleicht auch verbal randalieren.

und du

bist ein winner mit 1600,- netto. Gratuliere!

troll...dich doch bitte

Hat ihr Ex die 10 Millionen eigentlich schon zurückbezahlt die er sich extra abgeholt hat?

Alles legal natürlich aber die Roten erinnern sich trotzdem nicht gerne daran.

Argentinien wie aus dem Gesicht geschnitten

Bitte als nächstes Interview

was mach jetzt ich?

die österreichische sandra bullock

Bitte als nächstes die da Interviewn:

http://www.pr-inside.com/images/ap... Online.jpg

Interessant ist vor allem ihr Beruflicher werdegang.

http://www.profil.at/articles/... eimtheiten

Ronald MacDonald Kinderhilfe?

Na servas...

Vor einigen Jahren war in News zu lesen, dass sie auch den Pilotenschein gemacht hat.

sorry, nach "Ronald McDonald Kinderhilfe" konnte ich nicht mehr weiterlesen. (würg)

den kindern hilfts
und Sie müssen das zeug ja nicht essen!

Jetzt arbeitet sie für McDonalds, die Organisation, die Kinder krank macht, damit man ihnen nachher helfen kann.

Mir ist noch immer nicht ganz klar in welchem Unternehmen sie denn nun erfolgreiche Geschäftsführerin ist...

Geschäftsführerin der Ronald McDonald Kinderhilfe

na wenn das nix ist ...

Gab's einen Klimawandel :-)

Was ist eigentlich aus Uwe Scheuch geworden?

"uwe verbringt nach einer turbulenten politischen karriere die nächsten jahre in einem ruhigen vierbettzimmer. derzeit arbeitet er zur körperlichen ertüchtigung in einer wäscherei und macht eine ausbildung als museumspädagoge. in ein paar monaten darf er vielleicht in den gelockerten vollzug."

wenn das mal so ähnlich im standard zu lesen wäre: 1000 grüne stricherl an unser rechtssystem...

bis dahin: ein weiterer wunsch ans christkind...

verdammt, nach den ersten zeilen hatte ich schon gehofft es wäre war!!!

und nun diese entäuschung, kaum zu verkraften...

Die glaube ich ist ja auch Lehrerin...

Das sich DIE überall schraubt wenn es nach ARBEIT riecht,...

Die nützt das System aus wo geht.....

Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.