Illegales Zigarettenlager in Gerasdorf bei Wien ausgehoben

18. Juli 2012, 12:16
  •  Die Zollfahndung hat in Gerasdorf bei Wien ein illegales Zigarettenlager ausgehoben. Dabei wurden mehr als 28.000 Stangen und 700 Kilo Tabak sichergestellt.
    foto: apa/zollamt linz wels

    Die Zollfahndung hat in Gerasdorf bei Wien ein illegales Zigarettenlager ausgehoben. Dabei wurden mehr als 28.000 Stangen und 700 Kilo Tabak sichergestellt.

28.000 Stangen sichergestellt - Sechs Festnahmen in Österreich und Deutschland

St. Pölten/Linz - Die Zollfahndung hat in Gerasdorf bei Wien ein illegales Zigarettenlager ausgehoben. Dabei wurden mehr als 28.000 Stangen und 700 Kilo Tabak sichergestellt, teilte das Zollamt Linz Wels am Mittwoch mit. Produktionsstätte war eine illegale Zigarettenfabrik in der Nähe von Bratislava. Im Zuge der Amtshandlung gemeinsam mit der Zollfahndung München sind in Österreich und Deutschland sechs Festnahmen erfolgt. Gegen zwei weitere Verdächtige bestehen europäische Haftbefehle.

Nach mehrmonatiger Observation

Ausgangspunkt der Ermittlungen in Österreich waren Zigarettenaufgriffe im Raum Nürnberg, so das Zollamt Linz-Wels in einer Aussendung. Das illegale Lager nahe Wien wurde nach mehrmonatigen Observationen und Telefonüberwachungen entdeckt. Bei zeitgleich durchgeführten Hausdurchsuchungen wurden letztlich 28.108 Stangen oder 5.621.600 Stück gefälschte Filterzigaretten und 700 Kilogramm Feinschnitttabak ebenso wie belastendes Beweismaterial sichergestellt. Als "Nebenprodukt" fanden die Fahnder bei einem Beschuldigten auch Marihuana.

Den Verdächtigen könne nachgewiesen werden, dass sie in Österreich "zumindest 66.277,7 Stangen - das sind 13.255.540 Stück - Zigaretten in Umlauf gebracht haben", so die Ermittler. Der dadurch verursachte Steuerschaden (Tabaksteuer) betrage 1.629.283 Euro. Durch die Beschlagnahme in Gerasdorf bei Wien sei ein weiterer diesbezüglicher Schaden von 708.137 Euro verhindert worden. (APA, 18.7.2012)

Share if you care
23 Postings

Bei den "Zigarettenaufgriffen im Raum Nürnberg" stelle ich mir vor, wie eine Marlboro nach der anderen im Gänsemarsch die Straße entlanghüpft, und plötzlich ein Polizist aus dem Gebüsch hervorspringt und sich auf sie wirft...

das ist eben die kehrseite wenn vater staat die preisschraube bis ins unerträgliche festzieht.
rauchen ist eine sucht und natürlich wird ein süchtiger zu allen mitteln greifen damit seine sucht finanzierbar bleibt.
auch die gestiegenen benzindiebstähle wundern mich nicht, es gibt viele leute die auf ihr auto angewiesen sind und für die, die spritpreise massive einschränkungen in anderen lebensbereichen bedeuten. wenn die preissteigerung bei den lebensmitteln so weitergeht werden wohl auch die ladendiebstähle massiv steigen, mit einem durchschnittslohn ist das leben in österreich ja fast schon nicht mehr finanzierbar.

Man könnt sich seine Zigaretten ja einfach selbst drehen, kommt auch viel billiger, wenn man schon versucht seine Sucht finanzierbar zu halten

Das haben die Beschuldigten doch gemacht, oder? Selbst Tschick gdraht.

was lernt man daraus?

die hohen Zigarettenpreise treiben vormals anständige Bürger in die Kriminalität - und dann weiter in die Hände skrupelloser Drogendealer, die im Set auch noch Haschisch und Gras anbieten !!!

*Sarkasmus Ende*

Den Verdächtigen könne nachgewiesen werden, dass sie in Österreich "zumindest 66.277,7 Stangen

..auf die 0,7 wäre ich auch neugierig,....

...da haben die Zöllner wohl auch noch drei einzelne Packerl gefunden:-)

neulich in der trafik: "0,7 stangen zigaretten bitte."

Den Restbestand sollen sie im Häfen selbst Qualmen. Eine Stange/Tag.

Wir leben in einem freien Land ...

... mit freier Marktwirtschaft

Nur der Staat darf bei Drogen kassieren!

UND er bestimmt bei welchen Drogen.
In unserem Fall entscheidet er sich für extrem starke Drogen, Alkohol und Nikotin...

Nationalität? Wurscht, gell?

Da muss ich sie enttäuschen...

Zigarettenschmuggel und Handel liegt in Österreich eher in der Hand der inländischen Unterschicht...

Es sind eher die "Proleten", welche über die Grenze fahren und sich billige Zigaretten holen, Nicht so wie in Deutschland, wo der Handel eher in asiatischer Hand liegt...

Ich hatte vor Jahren die mehr als zweifelhafte Ehre solch eine Person kennen zu lernen (war der Onkel einer Freundin von mir)....

Wenn es nach dem Photo geht, ist es United Kingdom:

http://en.wikipedia.org/wiki/Rega... cigarette)

ja, doch

den schwermetallen ist es wurscht wo die gewebe geboren wurden in denen sie sich für ein zeit'l ablagern können

Moment,

vielleicht gibt es genetische Unterschiede, welche verschiedene ethnische Zellen unterschiedlich auf Schwermetalle reagieren lassen.
Laßt uns das diskutieren!?

na wer raucht schon so urgrausliche gefälschte tschick ?

irgendwelche ausländer halt denen eh alles wurscht is

irgendwelche inländer halt denen eh alles wurscht is

-
ausserirdische hab ich noch nicht rauchen gesehen

Wo steht was von "Gefälscht"? Und selbst wenn, giftiger als die von Austria Tabak importierten sind sie bestimmt nicht.

Ist doch eh jedem klar das es keine Österreicher waren.

Nationalität,

warum ist Ihnen die so wichtig? Wollen's vielleicht auch noch einen Ariernachweis verlangen?

mir schon

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.