Europas Börsen schließen mit Gewinnen

18. Juli 2012, 19:11
posten

Wien - Die europäischen Leitbörsen haben zur Wochenmitte Zuwächse verzeichnet. Der Euro-Stoxx-50 legte bis zur Schlussglocke am Mittwoch um 33,95 Einheiten oder 1,51 Prozent auf 2.284,70 Einheiten zu. Eine im frühen US-Handel anziehende Wall Street brachte einen deutlichen Aufwärtsimpuls in das bis dato eher zögerliche europäische Geschäft. Vereinzelt verwiesen Marktteilnehmer auf gut aufgenommene Daten vom US-Immobilienmarkt als Stütze für die Notierungen. Sowohl dies- als auch jenseits des Atlantiks rückten mehrere Zwischenbilanzen die jeweiligen Titel in den Fokus.

In Zürich beendeten Credit Suisse die Sitzung mit einem kräftigen Aufschlag von 4,49 Prozent auf 17,91 Schweizer Franken. Das Finanzinstitut hatte für das zweite Quartal einen Reingewinn von 788 (Vorjahresquartal: 768) Mio. Franken ausgewiesen und überdies kapitalstärkende Maßnahmen in der Höhe von 15,3 Mrd. Franken angekündigt.

In Stockholm rückten Nordea um 2,39 Prozent auf 62,05 Schwedische Kronen vor. Der skandinavische Bank- und Finanzkonzern hatte das zweite Vierteljahr mit einem Betriebsgewinn von 1,1 Mrd. Kronen abgeschlossen, das ist mehr als von Analysten erwartet.

Ericsson in Gewinnzone

Ericsson konnten trotz des vermeldeten Ergebniseinbruchs im Nachmittagsverlauf in die Gewinnzone drehen und schlossen um 2,21 Prozent fester bei 60,20 Schwedische Kronen. Der Umsatz des Mobilfunkausrüsters legte in dem abgelaufenen Dreimonatszeitraum um ein Prozent auf 55,3 Mrd. Kronen leicht zu, wohingegen der Überschuss unter dem Strich um 63 Prozent auf 1,2 Mrd. Kronen zurück ging.

Mit einem kleinen Plus von 0,24 Prozent auf 58,35 Euro fungierte die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas bereits als Schlusslicht im deutschen Leitindex DAX. Marktbeobachter verwiesen zur Erklärung für die unterdurchschnittliche Performance auf die Umsatz- und Gewinnwarnung des Mitbewerbers Puma.

Dieser hatte für das Gesamtjahr einen deutlich unter Vorjahreswert liegenden Konzerngewinn wie auch eine Verlangsamung des Umsatzwachstums in Aussicht gestellt. Für das erste Halbjahr ergaben sich nach vorläufigen Berechnungen Rückgänge bei operativem Ergebnis und Konzerngewinn im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Die Puma-Aktie selbst rutschte im MDAX um 4,83 Prozent auf 214,65 Euro ab.

Sektorentechnisch gab es Aufschläge auf breiter Front zu beobachten, unterdurchschnittlich schnitten aber Versorger-, Banken- und Medientitel ab. Am deutlichsten legte indes der Technologiebereich zu; er sei von starken Zwischenergebnissen einiger Branchenvertreter gestützt worden, hieß es.

Börse Index Schluss Diff (P) Diff (%)

Wien ATX 1.985,45 + 17,51 +0,89

Frankfurt DAX 6.684,42 + 106,78 +1,62

London FT-SE-100 5.685,77 + 56,70 +1,01

Paris CAC-40 3.235,40 + 58,43 +1,84

Zürich SPI 5.804,51 + 58,90 +1,03

Mailand FTSE MIB 13.594,39 + 57,66 +0,43

Madrid IBEX-35 6.591,20 + 33,00 +0,50

Amsterdam AEX 319,16 + 3,86 +1,22

Brüssel BEL-20 2.262,99 + 33,14 +1,49

Stockholm SX Gesamt 1.032,82 + 8,38 +0,82

Europa Euro-Stoxx-50 2.284,70 + 33,95 +1,51  (APA, 18.7.2012)

Share if you care.